Zeitraum wählen Schließen
Zeitraum wählen
Monat wählen
+ Saint Sister

Ben Caplan

1 Okt 2016
Martz Mailorder präsentiert

Goethes Erben & Sarah Noxx

Narbenverse Tour 2016
3 Okt 2016
+ Zuna & Azet + Solo439 + DJ Juizzed

Nimo & Hanybal

"Jaaaaa Maaaann Habeebeee" Tour 2016
7 Okt 2016
Ausverkauft / sold out
very special guest : Mrs. Greenbird

Ryan Sheridan

1 X 1 German Tour 2016
8 Okt 2016
+ Kiko King Creativemaze

Skye & Ross

from Morcheeba
10 Okt 2016

Red Fang

+ Earth Ship + Torche
12 Okt 2016

Clean Bandit

13 Okt 2016
Verschoben / rescheduled

Fu Manchu

"King Of The Road European Tour"
14 Okt 2016
+ Silver Dust & Shiraz Lane

Lordi

European Monstour 2016
16 Okt 2016

Max Giesinger

18 Okt 2016
Verlegt / relocated
+ Evergrey & Kobra And Lotus

Delain

"European Tour 2016"
19 Okt 2016
Unplugged Tour 2016

Mono Inc.

20 Okt 2016
präsentiert von Kulturnews, MTV.de, The Pick

Jacob Whitesides

The European LOVESICK Tour
21 Okt 2016
Verschoben / rescheduled

Mo’ Blow

"Das Abschiedskonzert!"
22 Okt 2016
+ Crown The Empire + Hands Like Houses +präsentiert von Star FM from Hell

Of Mice & Men

23 Okt 2016
Abgesagt / canceled
präsentiert von Spex - Magazin für Popkultur und FluxFM

Angel Olsen

+ Little Wings
25 Okt 2016
Ausverkauft / sold out

Maria Mena

In Concert 2016
27 Okt 2016

Luka Bloom

The Frúgalisto Tour
29 Okt 2016

Halloween Party

• Deejay Van Tell • DJ Fresh - Berlin • DJ Zyto •
29 Okt 2016
präsentiert von Milchsalon, Schall und Multicult FM

Kindermusik – Festival 2016

live: Randale, Mai Cocopelli, Suli Puschban, Markus Rohde und Geraldino
30 Okt 2016
präsentiert von TIP

Crystal Castles

+ Guidance
31 Okt 2016
Ausverkauft / sold out

Ben Caplan

+ Saint Sister
Sa 1 Okt 2016 Archiv

Ben Caplan ist ein charismatischer Charmeur, ein Pianozerschmetterer, ein Madman und ein Dichter, ein begnadeter Vollbart- und Mähnenträger. Er schrammelt die schönsten Akkorde und Harmonien und liebt die gebogenen, gebrochenen Melodien und schreit sie dem Publikum entgegen oder flüstert sie in sich hinein. Er singt je nachdem wie Tom Waits oder wie Tom Jones, mit einer Stimme, die auch die verrauchtesten und lautesten Kneipen und größten Hallen durchschneidet und ein Mikrofon überflüssig zu machen scheint.

Ben Caplan ist ein ganz spezieller Musiker. Wer ihn einmal gesehen und vor allem gehört hat, vergisst ihn nicht mehr, egal ob er zusammen mit seiner Band, den Casual Smokers auf der Bühne steht oder solo. Aber der erste Blick täuscht auch hier, wie so oft. Wenn er erst einmal die Aufmerksamkeit seiner Zuhörer hat, ist Caplan ein smarter Crooner, so sanft, wie ein Glas Single Malt Whisky eben sein kann, und gießt Schönheit in die raue Welt. Da passt das Cover seiner neuen und zweiten Platte „Birds With Broken Wings“ wie die Faust aufs Auge, steht er doch wie von Caspar David Friedrich gemalt über dem Nebelmeer und schaut sinnend in die Ferne. Romantik und Härte, Kälte und Klarheit, Schönheit und Tiefe, alles gleichzeitig. Ganz wie die kalten Januartage, in denen Ben Caplan auf Tour kommen wird um die neuen Songs live zu spielen. Ganz wie Ben Caplan selbst.

Als Support konnte Saint Sister für alle Deutschlandtermine im September und Oktober gewonnen werden.

Goethes Erben & Sarah Noxx

Narbenverse Tour 2016 Martz Mailorder präsentiert
Mo 3 Okt 2016 Archiv

„Sie tun es schon wieder“ – Goethes Erben & Sara Noxx endlich zum Live-Erleben.

Nach der virtuellen Kooperation gehen Goethes Erben und Sara Noxx den nächsten gemeinsamen Schritt – im Herbst 2016 werden sie ihre musikalischen Zusammenarbeiten und eigene Stücke im Rahmen einer Deutschlandtour präsentieren. Weitere Informationen und Termine folgen nach Weihnachten 2015.
www.saranoxx.com
www.goetheserben.de

 

 

Nimo & Hanybal

"Jaaaaa Maaaann Habeebeee" Tour 2016 + Zuna & Azet + Solo439 + DJ Juizzed
Fr 7 Okt 2016 Archiv
Ausverkauft / sold out

Ein neuer Klang bahnt sich seinen Weg in Deutschrap’s Breiten. In diesem Zusammenhang stellt Nimo eine der
spannendsten Neuerscheinungen der letzten Jahre dar. Ein unverkennbares Zusammenspiel von Stimme und Flow im
Wechsel von ruhigeren, melodiösen Tönen zu brachialpathetischen Representern. Sein Arsenal ist umfangreich.

Mit seinem Debütmixtape zeigt das zukunftsträchtige 385i-Signing, wo sein Platz ist und wie er sich diesen verdient hat.
Durch eine Vielzahl von Anspielstationen verläuft sich die komplette Entwicklung des jungen Rappers, angefangen von
der Geschichte, die sein Umfeld mit ihm schrieb, bis hin zur Vision, die ihm Ansporn verleiht, um schon bald ganz oben
mitzumischen.

Gemeinsam mit seinen Produzenten hat sich Nimo darauf konzentriert, er selbst zu sein und sich vom abstrakten Bild
Rapdeutschlands abzuheben. Dabei begleiten ihn auf dem Projekt neben seinen Ideal- und Azzlackz-Kollegen auch
Freunde aus den Anfangstagen. Hier wird das Morgen zum Heute. Die Zukunft ist da.

Ryan Sheridan

1 X 1 German Tour 2016 very special guest : Mrs. Greenbird
Sa 8 Okt 2016 Archiv

Bereits 2014 und 2015 begeisterte der Singer-Songwriter mit seiner ungewöhnlichen Mischung aus Rock, Pop und irischem Folk das europäische Publikum. Nun wird der Ausnahmekünstler und geborene Entertainer mit seinem außerordentlichem Talent fürs Geschichten Erzählen und eindrucksvollen Bühnenpräsenz  im Herbst 2016 wieder in 13 Städten Halt machen.

Die musikalische, und nicht gerade geradlinige  Karriere von Ryan Sheridan beginnt in Irland: Geboren 1982, lernt er bereits im Alter von sieben Jahren Geige zu spielen und beschäftigt sich mit traditioneller irischer Musik. Mit 16 Jahren zieht es  ihn die Welt hinaus, als begabter Tänzer wird er in das Ensemble von Riverdance aufgenommen und tourt mit ihnen vier Jahre durch die USA. Anschließend betätigt sich Ryan Sheridan 2 Jahre als Schauspieler in New York am Broadway. Es ist in dieser Zeit, als Ryan Sheridan beginnt, eigene Songs zu schreiben und Gitarre zu spielen.

Im Jahr 2004 gründet er die Rockband Shiversaint und leitet anschließend nach dessen Auflösung zwei Jahre später zunächst einmal eine eigene Veranstaltungshalle in seiner Heimatstadt.

Etwa 2 Jahre wird Ryan Sheridan bei einem Auftritt als Straßenmusiker in Dublin von seinem zukünftigen Manager Brian Whitehead entdeckt  und – Begeistert von Sheridans musikalischen Fähigkeiten und seinem offenkundigen Talent als Songwriter-  nimmt Whitehead ihn unter seine Fittiche. Von hier an geht es mit der Karriere von Ryan Sheridan kometenhaft bergauf: Nach kurzer Zeit erhält Sheridan seinen ersten Plattenvertrag. Die erste Single „Jigsaw“ steigt 2010 hoch in den irischen Charts ein und wird zu einem Radiohit.

Es folgen Fernsehauftritte, eine erste, fast überall ausverkaufte Headliner-Tour in Irland, sowie die Veröffentlichung des Debüt-Albums 2011. Bereits 5 Wochen später wurde „The Day You Live Forever“ mit einer Goldenen Schallplatte ausgezeichnet und hat inzwischen Platinstatus erhalten. 2012 erreichte das Debütalbum auch die Spitze der deutschen Charts. Die anschließenden Jahre widmet sich Sheridan umfassenden Touren durch Europa, zunächst als Support-Act für Rea Garvey, dann als Headliner. Bei einer Vielzahl von ausverkauften Konzerten von Dublin bis Düsseldorf begeistert Ryan Sheridan mit seinem mitreißend perkussiven Gitarrenspiel und leidenschaftlichen Gesang tausende von Fans auch live. 2015 erscheint das zweite Album „Here and Now“, welches direkt auf der Nummer 1 der irischen Albumcharts einsteigt. Die energiegeladenen Songs dieses Albums erzählen von Lebenslust und Entdeckungsdrang, von Freude, Trauer, und allem was dazwischen liegt.

Über seine Konzerte mit seiner talentierten Band sagt Ryan Sheridan selbst: “Playing live for me is very important. I love getting the energy on stage and giving it out to the audience and getting that back twice as much. And it’s for that reason that I play music and it’s about for that reason I’m feeling that I love playing live.“

Im Herbst ist der außerordentlich begabte und originelle Gitarrist zurück in Deutschland! Wer selbst erleben möchte, wie Ryan Sheridan sein beeindruckendes Können an der Gitarre mit „propellerartigem Turbogetrommel“ kombiniert, und so einen ganz eigenen Sound und Stil kreiert, sollte sich jetzt Tickets sichern!

Skye & Ross

from Morcheeba + Kiko King Creativemaze
Mo 10 Okt 2016 Archiv

(Ab 10. Oktober kommen zwei Musiker auf Deutschland-Tour, deren Hauptformation Morcheeba weltweit als Trip-Hop-Instanz gilt: Skye Edwards und Ross Godfrey.
Als Skye & Ross treten die britische Sängerin mit der soulig-sanften Stimme und der Gitarrist/Keyboarder bei vier Shows gemeinsam ins Rampenlicht. In den Fokus ihrer Großstadt-Shows stellen die beiden Morcheeba-Originalmitglieder das neueste Werk ihres Nebenprojektes. Aus Sicht des experimentierfreudigen Multiinstrumentalisten verkörpert „SKYE | ROSS“ (VÖ: 02.09., Label: Cooking Vinyl, Vertrieb: PIAS) jene Natürlichkeit, von der die Zusammenarbeit mit der charismatischen Londonerin seit jeher geprägt ist: „Der Sound klingt ganz einfach so, wie es eben klingt, wenn Skye und ich gebeten werden, ungezwungen zusammen Musik zu machen.

Es ist jedoch nicht unbedingt eine Fortsetzung dessen, was wir mit Morcheeba tun. Daher fühlt es sich für uns besser an, dem Ganzen eine neue Identität zu geben.“ Die Liaison fußt auf Bewährtem: Skyes hypnotischer Stimme und Godfreys psychedelischem Gitarrenspiel liegt jener (atmo)sphärische Downtempo-Soundteppich zugrunde, mit dem sich Morcheeba Mitte der Neunziger ganz entspannt in die Gehörgänge von Millionen Trip-Hop-Fans geschlichen haben.

Dennoch bereichern auch ungewohnte Klangfarben – in Form von Sitar-, Gospel- und Hammond-Einflüssen – die Songs auf „SKYE | ROSS“. Unter Verzicht auf moderne Produktionstechniken ist in Heimarbeit ein Werk mit familiärem Charme entstanden, zu dem mit Skyes Ehemann Steve (Bass), ihrem 19-jährigen Sohn Jaega (Schlagzeug) und Ross’ Ehefrau Amanda (Backing Vocals) drei enge Angehörige der Hauptprotagonisten ihren Teil beigetragen haben. Auch wenn der musikalische Ausflug von Skye & Ross nicht das Ende von Morcheeba besiegelt, lohnt es sich, das eingespielte Kreativgespann live zu erleben.

Eintrittskarten zu den vier Club-Shows im Oktober kosten im Vorverkauf 25 Euro (zzgl. Gebühr

Red Fang

+ Earth Ship + Torche
Mi 12 Okt 2016 Archiv

Red Fang aus Portland, Oregon haben eine Formel gefunden, die auf beste Art und Weise Hard Rock mit Stonerrock und Sludge-Metal vermischt: Es ist der Red Fang Rock, der Red Fang Sound. In den letzten drei Jahren waren sie praktisch rund um den Globus ununterbrochen auf Tour, aber jetzt melden sie sich mit ihrem bisher besten Full-Length-Album zurück: „Only Ghosts“. Das Album wurde von Ross Robinson (At The Drive In, The Cure, Slipnot, u.v.a) produziert, abgemischt hat es Joe Barresi (Queens of the Stone Age, Kyuss, Melvins). „Only Ghosts“ bietet zehn neue Tracks an, die die Handschrift von Red Fang tragen – höchste Intensität, gefüllt mit tonnenweise Hooks. Aktueller kann Hard Roc

k heute nicht klingen. Damit beweisen Red Fang einmal mehr, dass sie erstklassige Songwriter sind, die tolle Heavy-Rock-Hymnen nur so aus dem Ärmel schütteln, ohne sich selbst zu ernst zu nehmen. „Only Ghosts“ ist ein Rock-Album von unglaublicher Größe, das auf jeden Fall danach verlangt bei maximaler Lautstärke gespielt zu werden!
Live kommt die absolut coole, überzeugende und streckenweise sehr lustige Bühnenshow von RED FANG, die im Oktober wieder unsere Hallen erbeben lassen wird. Um das Paket komplett zu machen, haben sie als Special Guests sind TORCHE und Earth Ship mit dabei.

Sie vermischen Stoner-Rock mit Post-Hardcore und Doom Metal und klingen dabei wild entschlossen, den Rock’n’Roll und Sludge-Zirkus mit ihrer ganz eigenen Duftnote zu bereichern. Da ist es naheliegend, dass RED FANG auch schon mit Bands wie Mastodon oder Dillinger Escape Plan auf Tour waren. Wenn die Band im kommenden Herbst für 7 Shows nach Deutschland kommt, haben sie eine Menge neues Material dabei. RED FANG waren nämlich im Studio um den Nachfolger von „Whales And Leeches“ aufzunehmen. Noch war nicht viel zu hören vom neuen Album. Außer, dass die Jungs aus Portland, Oregon, es zusammen mit dem Produzenten Ross Robinson aufgenommen haben, der schon Bands wie Slipknot, Glassjaw oder At the Drive-In entdeckte und Legenden wie Sepultura oder The Cure produzierte und sogar dem notorischen Vanilla Ice einen ziemlich rockiges neues Image verpasste. Ein Mann also, der perfekt zu den rifflastigen Brettern von RED FANG passt und es versteht aus der Band auch Neues und Überraschendes herauszuholen. Zumal sich das Quartett mit ihrem ausgereiften Stoner-Genre-Mix sowieso noch nie so richtig festlegen ließ und dafür in allen Subgenres des „Schnellhartlaut“ wildert, um die eigene musikalische Vorstellung umzusetzen. RED FANG wollten eben immer schon beides ansprechen, „the thinking and the banging head“ –  und dabei die Welt des Rock mit der Gewalt eines übel gelaunten Mammuts zerstampfen. Das gelingt ihnen einerseits durch ihre völlige Unabhängigkeit und ihren ganz eigenen Humor, andererseits durch musikalische Mittel wie brillantes Songwriting, schwere Gitarren, treibende Schlagzeugkaskaden und guten Harmonien.

Clean Bandit

Do 13 Okt 2016 Archiv

Verschoben / Rescheduled: Leider muss die gesamte Tour von Clean Bandit verschoben werden. Wir arbeiten gerade an einem Nachholtermin im Frühjahr 2017. Das genaue Datum steht noch nicht fest, wird aber möglichst bald bekannt gegeben. Tickets können an den jeweiligen VVK Stellen zurückgegeben werden, behalten jedoch für einen eventuellen Nachholtermin ihre Gültigkeit.

Hier das englische und deutsche Statement der Band zur verschobenen Europatour:

Unfortunately, due to unforeseen circumstances, we are going to have to reschedule our European Tour to early 2017. Our London show will go ahead as planned but all other shows will move to next year. Please contact your ticket retailer for details regarding refunds, for some dates tickets will remain valid. We’re really sorry to make you all wait a bit longer to see us live but we promise to make it the best show worthy of the wait!

Leider müssen wir aufgrund unvorhergesehener Umstände unsere gesamte Europatour auf Anfang 2017 verschieben. Bitte kontaktiert eure jeweilige VVK Stelle hinsichtlich der Rückgabe eurer Tickets. Für manche Termine behalten die Tickets ihre Gültigkeit für den Nachholtermin. Es tut uns sehr leid euch auf nächstes Jahr vertrösten zu müssen, aber versprechen euch auch:
Das Warten wird sich lohnen!

—————————————————————————————————————————————————–

Die Band Clean Bandit besteht aus den Brüdern Jack und Luke Patterson, Grace Chatto und Milan Neil Amin-Smith. Regelmäßige Kollaborationen mit Sängern wie Jess Glynne, auf Clean Bandits 2014 erschienenem Debütalbum “New Eyes”, oder wie aktuell Louisa Johnson, der letztjährigen Gewinnerin der britischen Ausgabe von “The X Factor”, bescheren dem UK Quartett immense Erfolge und zahlreiche Auszeichnungen in ihrer Heimat, Europa und weltweit. Alleine „Rather Be“ (feat. Jess Glynne) verkaufte sich 2014 mehr als 4,5 (!) Millionen Mal weltweit, heimste einen begehrten Grammy ein und sorgte für eine ausverkaufte UK Tour und ebenso euphorisch gefeierte Deutschland-Konzerte. Seit der Veröffentlichung ihrer mächtigen Comeback-Single “Tears” (feat. Louisa Johnson) im Mai 2016 haben Clean Bandit weltweit die Charts gestürmt. Der Track verzeichnet bereits über 20 Millionen Streams und hielt sich sechs Wochen in Folge in den britischen Top 10.

Fu Manchu

"King Of The Road European Tour"
Fr 14 Okt 2016 Archiv

Lange hat es gedauert. Nun endlich kommen Fu Manchu im Oktober 2016 nach Deutschland, wo sie ihre 2015 ausgefallenen Konzerte nachholen werden. Karten für die Konzerte im Herbst 2015 behalten auch für die neuen Shows ihre Gültigkeit.Aufgrund einer dringenden Familienangelegenheit – ein naher Verwandter eines Mitglieds der Band war schwer erkrankt – hatten Fu Manchu damals beschlossen, ihre Europatour abzusagen.

„Ein übergreifender Mix aus 70er Rock-Kante und 80er Punk-Wut“, so der Rolling Stone vor einiger Zeit: „so klängen Black Sabbath, wenn sie eine anständige Sonnenbräune und eine ganze Flotte von Strandbuggies zu Verfügung hätten…der ultimative Wüstenrock“. Und diese Zuschreibung der alten Stoner-Rock-Helden Fu Manchu trifft es immer noch ganz gut. 2015 feierten Fu Manchu ihr 25jähriges Bandjubiläum und beglücken uns deshalb mit ein paar Konzerten, bei denen vor allem Songs vom legendären Album „King Of The Road“ (2000), aber auch andere Hits gespielt werden.

Ursprünglich schon 1985 unter dem Namen Virulence als deutlich von Black Flaginspirierte Punkband gegründet, sind Fu Manchu in den Jahren danach zu einer festen und zurecht gefeierten Institution in Sachen Rock ‘n’ Roll geworden.

Seit ihrer ersten Single „Kept Between Trees“ (1990) etablierten sich Fu Manchu neben Bands wie Monster Magnet, Kyuss und Sleep als Begründer des Stoner Rocks. Ihr ureigener, unglaublich eingängiger und ehrlicher Sound bescherte dem Quartett weltweit Massen von Fans, denen Fu Manchus sonnige, unbeschwerte, aber immer herrlich rotzige Gitarrenmusik den grauen Alltag versüßt.

„Gigantoid“ heißt das jüngste, 2014 erschienene Werk, das nahtlos an die starken Vorgänger anknüpft. Wer knackigen Stoner-Rock mit vielen Fuzz-Effekten liebt, der liegt hier richtig beim „definitiv besten“ Studioalbum seit 10 Jahren, so die Musikzeitschrift Visions.

Fu Manchu servieren dem Hörer monströsen Hard Rock,der dank punkiger Energie, psychedelischen Elementen und Killer-Riffs en masse so frisch aus den Boxen donnert, wie schon lange nicht mehr.

Freuen wir uns auf fünf Killer-Shows in deutschen Clubs!

Lordi

European Monstour 2016 + Silver Dust & Shiraz Lane
So 16 Okt 2016 Archiv

Lordi is ready for the release of their eighth studio album MONSTEREOPHONIC (Theaterror vs. Demonarchy). The new album introduces two very different sides of the band.
The “A side” of the album, Theaterror, is a damn catchy collection of traditional hard rocking Lordi songs. The riffs and obscene words of “Hug you Hard Core” will stick in your mind forever – whether you like it or not.‘
The thematic “B-side”, Demonarchy, tells the story of The Undead Son, The Bloodsucking Count, The She-Wolf and The Witch. Musically Demonarchy represents Lordi more modern than ever. Highly complex song structures and aggressive in-your-face riffing is something we have never heard from these monsters before.
The album was recorded and mixed at Sonic Pump Studios in Finland with the producer Nino Laurenne, who was already a familiar guy for the monsters as a producer of the Deadache album 2008.

History of the band:

Lordi was originally formed in 1992, when Mr Lordi started doing demos under this name, but the project was still more or less a one-man-band, with few extra members playing guitar solos and bass here and there. The now infamous monster masks and costumes iced the cake in 1994. In 1997 guitarist Amen joined the band, alongside with keyboardist Enary and G-Stealer on bass. After a full decade of sending demos to record labels, Lordi finally landed on a record deal in 2002 with BMG Finland. G-Stealer was replaced by Magnum on bass, and drummer Kita was the last one to join to complete the 5-member combo. The release of their first single Would You Love A Monsterman and the debut album Get Heavy both saw daylight that year. Before the album release, Magnum was let go and a new bass player Kalma took his place.

Lordi ́s bold and shameless combination of 1980 ́s influenced melodic heavy metal with the outrageous horror image immediately caught the attention of the rock media and genre fans around the world. The band ́s live shows became known for their horror film-like theatrics and bombastic pyros.

The band released their sophomore album The Monsterican Dream in 2004 and continued to tour in Europe, gaining fans and recognition around the world.

In 2006 Lordi went through another major line-up change. The new keyboardist Awa joined the band and Ox became the new bass player. Lordi took part in the Eurovision song contest and won the whole competition as the first and only winner from Finland, with all-time record breaking points at the time in Eurovision history.

The third album The Arockalypse was released within the same time frame, with the band ́s own idols Udo Dirkschneider (Accept, U.D.O.), Bruce Kulick (ex-KISS), Dee Snider and Jay Jay French (Twisted Sister) appearing as guest stars. The success of the victorious single Hard Rock Hallelujah launched Lordi to new heights of media exposure, fan recognition and success, that opened new doors for the band. Mr. Lordi ́s hometown Rovaniemi named a market place area in the city center the “Lordi Square”. The Lordi brand was hot in the area of merchandising as well, with items such as Lordi postage stamps, Lordi candies and Lordi Cola coming out in the market.

In 2007 Lordi toured outside Europe for the first time, for example in Japan and in USA, where they played on Ozzfest and toured with Type O Negative. The band also released their own horror film Dark Floors in February 2008.

Late 2008 saw the release of Deadache, the band ́s fourth studio album. It was a bit darker and heavier than the previous Lordi material, with the new costumes and parts of the stage show designed and built with a little help from Weta Workshop in New Zealand, award winnig cimena special effects house.

Lordi ́s fifth album Babez For Breakfast was released in 2010. The album was produced by one of the world ́s most famous heavy metal producers, Mr. Michael Wagener. Just weeks before the tour, the band ́s long time drummer Kita was let go and the new drummer Otus joined in the group.

Year 2012 marked two anniversaries for Lordi, both the 20th year birthday since the bands birth and the 10th anniversary of the release of their debut album Get Heavy. However, all the planned celebration was quickly toned down hard, as the drummer Otus passed away on February 13th. After the time of silence, the band played the confirmed gigs and summer festivals accompanied by a musician mysteriously named as The Drummer. Another line-up change became reality in early August, when the long-time keyboard player Awa played at the anniversary show in Rovaniemi. That was her last gig with Lordi.

When finally the new drummer and the new keyboardist had been found, the band went again to the USA to record their sixth studio album, To Beast Or Not To Beast, under the production of Michael Wagener. The album was musically the most aggressive Lordi album yet, inspired by the technical and brutal way the band’s former drummer Otus played Lordi songs. In December, the keyboardist Hella and the drummer Mana were officially announced to be the new members of Lordi.

On Halloween 2014 the seventh album Scare Force One saw daylight. This time all recordings and production was done in Finland with the producer Mikko Karmila. The album included ten songs as well as solo tracks by Amen and Hella, and a special German release came with a booklet of Illustrated lyrics where all the songs were seen also in comic book form.

Line-up:

Mr Lordi – vocals Amen – guitars Ox – bass
Hella – keyboards Mana – drums

Former members:

G-Stealer – bass 1996-2000 Magnum – bass 2000-2002 Enary – keyboards 1997-2005 Kalma – bass 2002-2005

Kita – drums 2001-2010
Awa – keyboards 2005 – 2012 Otus – drums 2010-2012

Discography:

Get Heavy 2002
The Monsterican Dream 2004 The Arockalypse 2006 Deadache 2008
Babez For Breakfast 2010
To Beast Or Not To Beast 2013 Scare Force One 2014 Monstereophonic 2016

Max Giesinger

Di 18 Okt 2016 Archiv

Verlegt / Relocated: Verlegt ins Huxleys!

Liebe Max Giesinger Fans,

leider hat sich der Gesundheitszustand von Max Giesinger nur unwesentlich verbessert während der letzten Tage und auf Anraten der Ärzte darf Max eine weitere Woche nicht singen. Dies hat leider zur Folge, dass auch die verbleibenden Shows der „Der Junge, der rennt Tour 2016“ in Berlin (Privatclub & Columbia Theater), Hamburg (Mojo) und Hannover (Capitol) verschoben werden müssen.
Hier ein entsprechendes Statement von Max Giesinger dazu:

„Hey Leute,
erst mal ein riesen Danke für euer Verständnis und die zahlreichen Genesungswünsche, die mich auf allen Kanälen erreicht haben.
Mir geht es schon deutlich besser, aber an Singen ist leider immer noch nicht zu denken.
Ich war heute nochmal bei den Fachärzten und habe mich intensiv untersuchen lassen, aber die Ärzte sagen ganz klar,
dass ich noch eine weitere Woche pausieren muss, bis ich meine Stimme wieder mit einer Liveshow belasten darf.
Es macht mich unheimlich traurig, aber leider müssen damit auch alle verbleibenden Shows der Tour verlegt werden.
Hier sind nochmal alle verlegten Shows und die entsprechenden Ersatztermine für euch zusammengefasst.

Verlegt werden:
Mi, 12.10.16 Frankfurt, Zoom
Do, 13.10.16 Bremen, Modernes
Fr, 14.10.16 Rostock, MAU Club
Sa, 15.10.16 Berlin, Privatclub
So, 16.10.16 Hamburg, Mojo Club
Mo, 17.10.16 Hannover , Capitol
Di, 18.10.16 Berlin, Columbia Theater

Ersatztermine:
29.11.2016 Rostock, MAU Club
30.11.2016 Bremen, Modernes
12.12.2016 Frankfurt, Zoom
18.12.2016 Hamburg, Mojo
19.12.2016 Hannover, Capitol
20.12.2016 Berlin, Huxley’s Neue Welt (Ersatztermin für den 15.10 + 18.10.)

Ich hätte meinen Tourabschluss unfassbar gerne diese Woche mit euch gefeiert, aber das holen wir dann doppelt und dreifach im November/Dezember nach. Aufgeschoben ist ja bekanntlich nicht aufgehoben!
Euer Max“

Bereits gekaufte Tickets für alle Konzerte behalten natürlich ihre Gültigkeit für den jeweiligen Ersatztermin.
Die Tickets für den 15.10 im Privatclub und 18.10. im Columbia Theater gelten beide für die Ersatzshow am 20.12. im Huxley’s Neue Welt.
Wir danken für euer Verständnis!

Delain

"European Tour 2016" + Evergrey & Kobra And Lotus
Mi 19 Okt 2016 Archiv

Für die erfolgreiche Symphonic Metal Formation DELAIN geht es auch im Jahr 2016 in einem Höllentempo weiter!

Nach ausgiebigen Welt- Tourneen mit Größen wie Nightwish, Sabaton oder Within Temptation haben es sich die Niederländer nicht nehmen lassen, mit brandneuem Songmaterial direkt wieder im Studio zu verschwinden. Das Ergebnis: Eine brandneue EP mit dem Titel Lunar Prelude, welche mit dem hochgradig mitsingkompatiblen ‘Suckerpunch‘ und dem elegischen ‘Turn The Lights Out‘ zwei neue Songs bietet. Es gibt eine neu arrangierte Version des The Human Contradiction-Albumtracks ‘Don`t Let Go‘, vier Livemitschnitte und eine orchestrale ‘Suckerpunch‘-Zugabe – allesamt der erneute Beweis, warum DELAIN für symphonischen Bombast mit unglaublich eingängigen Refrains und einer gehörigen Portion Metal bekannt sind. Die Holländer fahren ein schillerndes Kaleidoskop an leinwandgroßen Emotionen auf, und da das Wörtchen „Prelude“ nichts anderes als Vorspiel bedeutet, steigert diese EP den Hunger auf das 2016 kommende Album gewaltig!

(via Nuclear Blast)

 Es gelten folgende Altersbeschränkungen:

Unter 18 Jahre   kein Stempel –> kein Alkoholausschank an Minderjährige
Unter 16 Jahre   NUR mit schriftlicher Erlaubnis der Eltern. Erlaubnis hier runterladen

Mono Inc.

Unplugged Tour 2016
Do 20 Okt 2016 Archiv

Kaum, dass der Trubel verflogen ist, der Ihr letztes Top 10-Album Terlingua mit anschließender Tournee umgab, erweitert man das Ensemble und schlägt andere Klänge im Rahmen einer Unplugged Tour an. Unplugged? Erleben die Fans hier eine Fortsetzung der erfolgreichen Alive & Acoustic Tour des Jahres 2015? Mehr Nein als Jein sagt Sänger Martin Engler dazu: „auf der letzten Akustik Tour haben wir in bestuhlten Locations gespielt und das Konzert in zwei sehr unterschiedliche Teile geteilt. Der Erstere war sehr getragen und ruhig – und erst zu Beginn des zweiten Teils haben das Publikum und wir die Sitze ignoriert und, wie auf normalen MONO INC. Shows, eine richtige Party gefeiert.“ Das hat der Band derartig viel Spaß gemacht, dass sie jetzt Teil 1 streichen und Teil 2 zu einem kompletten Set ausbauen wollen. Zu erwarten ist eine regelrechte Best-Of Show, klanglich unterstützt von einem Cellisten und einem Pianisten. Die Band bringt das Motto des Abends ohne großes Nachdenken auf den Punkt: „ONLY THE HITS! Aber eben unplugged. Gutes Sitzfleisch wird nicht erwartet.“
Martin Engler: vocals Katha Mia: drums Carl Fornia: guitars Manuel Antoni: bass

Jacob Whitesides

The European LOVESICK Tour präsentiert von Kulturnews, MTV.de, The Pick
Fr 21 Okt 2016 Archiv

Verschoben / Rescheduled: Das Konzert wird auf unbestimmte Zeit verschoben. Der genaue Termin wird asap bekannt gegeben. Tickets können an der jeweiligen VVK Stelle zurückgegeben werden.

– Einziges Deutschland Konzert! –

Landing in Europe for the first time was one of the coolest moments of my life. Im Herbst kehrt der 18-j‰hrige Singer/Songwriter Jacob Whitesides mit seiner ,European Lovesick Tourí zurück. Das einzige Deutschland Konzert gibt er am 21.10. im Berliner Columbia Theater. Mit im Gepäck hat er dann auch die neuen Songs seines lang erwarteten Debut Albums, das am 23.9. verˆffentlicht wird. Die erste Single der neuen Platte ist ab 8.7. erhältlich.

Jacob Whitesides begann bereits früh, Gitarre zu spielen und Songs zu schreiben. Nachdem One Direction sein Cover von ,One Thingí auf Twitter verbreiteten, wurde Jacob mit positivem Feedback förmlich überflutet. Inzwischen haben seine YouTube Videos über 17 Millionen Aufrufe und die EPs ,3AMí von 2014 und ,A Piece Of Meí von 2015 stiegen direkt auf #2 und #1 der amerikanischen iTunes Charts ein.

Auf der Bühne vermittelt Jacob Whitesides den gelassenen und reifen Eindruck eines John Mayer oder Jack Johnson. Mit brillantem Gitarrenspiel und aufrichtigen Texten trifft er seine Fans mitten ins Herz. Und die sind ihm auch besonders wichtig: My fans are my best advisors and my most important collaborators.

Bei seiner Show im Oktober haben Fans die Gelegenheit, Jacob mit einem exklusiven Meet and Greet Package ganz nah zu sein. Die VIP Tickets sind unter jacobwhitesides.com erhältlich. Weitere Tickets für das Konzert in Berlin können auflerdem auf fourartists.com erworben werden.

Jacob Whitesides ñ European Lovesick Tour 2016
präsentiert von: Kulturnews | MTV.de | ThePick

 

Mo’ Blow

"Das Abschiedskonzert!"
Sa 22 Okt 2016 Archiv

Mo‘ Blow – Das Abschiedskonzert

Zum allerletzten Mal zaubert mit Mo‘ Blow die vielleicht beste JazzFunk-Band Europas ihr mörderisch groovendes Funk Feuerwerk auf die Bühne. Natürlich muss dieses große Finale in ihrer Heimatstadt Berlin stattfinden. Mit ihrem neuen Album „Live in Berlin“ und einer großen Tournee hatte sich die Ausnahmeband nach über 10 Jahren und hunderten Konzerten in mehr als 20 Ländern schon bei ihren Fans verabschiedet. Jetzt aber ist es wirklich soweit und statt deshalb Trübsal zu blasen, heißt es zum letztes Mal: „Party! Nicht mit Allerweltgrooves, sondern mit Anspruch. Die Jungs haben Power!“ (Süddeutsche Zeitung).

Mit bewundernswerter Energie und musikalischer Überzeugungskraft hat die preisgekrönte Band einen Berliner JazzFunk-Sound begründet, der bleiben wird. Auf diese vier Jungs kann die Hauptstadt wirklich stolz sein. Felix Falks funkige Saxophon-Hooklines, Matti Kleins Killer-Rhodes, Tobias Fleischers fetter Bass und André Seidels treibendes Schlagzeug, kurz: Mo‘ Blows spieltechnische Meisterschaft ist das eine, was die Zuschauer seit Jahren begeistert. Genau wie das auf der Bühne erworbene Gespür für die richtige Dramaturgie. Dazu kommt aber noch die bedingungslos gute Laune, die mitreißende Spielfreude und die unbegrenzte Lust und Fähigkeit, auf musikalische Ideen der anderen einzugehen.

Diese Jungs haben sich den Ruf als eine der besten musikalischen Energieladungen wirklich zu Recht erspielt und werden ihm nun bei ihrem letzten Konzert noch einmal alle Ehre machen. Im Columbia Theater lässt es die Band mit Wegbegleitern im Vorprogramm, einer großen After Show Party danach, vor allem aber mit ihrer mitreißenden Musik noch einmal so richtig krachen.

 

 

Of Mice & Men

+ Crown The Empire + Hands Like Houses +präsentiert von Star FM from Hell
So 23 Okt 2016 Archiv

Abgesagt / Canceled: Die Show von „OF MICE & MEN“ ist leider abgesagt worden. Gekaufte Eintrittskarten werden von den zuständigen Vorverkaufsstellen erstattet.

Hier das Statement der Band:

„Dear European Fans,

It is with our sincerest apologies that we are forced to cancel the remaining dates on this current headline tour. We had to cut short our set in Portsmouth on Saturday night due to Austin being in pain throughout the show. We attempted to play the show in Cardiff the following night, but it became increasingly obvious that we were not able to continue and that we need to focus on Austin’s health. As much as we wish we could complete the remaining dates of this tour we know that we would be doing a disservice to all of our loyal fans, as well as ourselves, performing under the current circumstances.

The reality is that we feel the best thing to do right now is go home, get Austin the appropriate medical attention & regroup before we head back out on the road again. We appreciate that our fans understand how important it is that we put health first & foremost & know that we would never cancel shows unless we felt it absolutely necessary.

Refunds will be available at point of purchase for all cancelled shows.“

Much love- Aaron, Alan, Austin, Phil & Tino.”

Angel Olsen

+ Little Wings präsentiert von Spex - Magazin für Popkultur und FluxFM
Di 25 Okt 2016 Archiv
Ausverkauft / sold out Facebook Event

Jeder, der es gewagt hat, ANGEL OLSEN nach ihrem zweiten Album „Burn Your Fire For No Witness“ zu stigmatisieren, muss sich in Anbetracht ihres neuen Albums „My Woman“ auf eine erhebliche Überraschung einstellen. Wer an die Produktion des Vorgängers gewöhnt ist, dem sei gesagt: das Feuer lodert diesmal deutlich höher. Ihre entwaffnende und zeitlose Stimme steht noch mehr im Vordergrund als bisher und insgesamt kommt die Produktion leichter daher, auch wenn die außergewöhnliche, raue Kraft und die sich langsam abspulenden Beschwörungen ihrer früheren Werke bestehen bleiben. So, dass jeder, der OLSEN entweder als scheue Außenseiterin oder aber als Pop-Persönlichkeit einordnen will, eines besseren belehrt wird – ANGEL OLSEN bewegt sich weiterhin mit einer eindringlichen Schrägheit und einer kultivierten Anmut genau zwischen diesen beiden Extremen.

Wenn man sich den Titel und die Tracklist mit Songs wie „Sister“ oder „Woman“ anguckt, so könnte man schnell eine geschlechterspezifische Botschaft in „My Woman“ ausmachen. Aber OLSEN hat ihre lyrischen Ergüsse nie sehr direkt verfasst. Sie erklärt: „Ich nutze definitiv Szenen, die sich wieder und wieder in meinem Kopf abspielen, genauso wie man ein Drehbuch schreibt und eine Erinnerung so manipuliert, dass sie passt. Aber ich denke, es ist wichtig, dass Menschen Dinge so interpretieren können, wie sie es wollen.

Dennoch gibt OLSEN zu, dass wenn sie zwischen dem lustigen und synthiegeladenen Song „Intern“ und den traurigeren Songs auf der zweiten Hälfte des Albums ein Thema ausmachen sollte, es wohl das „komplizierte Chaos, eine Frau zu sein und für sich selbst einzustehen“ wäre.

Auf ihren letzten beiden Alben hat sie uns mit einer hallverhangenen, poetischen Ohnmacht, geheimnisvollem Folk, Grunge-Pop-Klängen und unvergesslichen Fingerpicking-Sounds begeistert. „My Woman“ stellt eine anregende Ergänzung zu ihrer vergangenen Arbeit dar und ist zugleich ein Album für das OLSEN ihre bisherigen Schreib- und Aufnahme-Ansätze und Methoden neu kalibriert hat um eine neue Phase ihres musikalischen Schaffens einzuleiten. Einige Lieder hat sie auf dem Klavier geschrieben, das sie nach ihrer letzten Tour kaufte, tauschte bei ein paar Songs die Klavieraufnahmen aber später zu Synthesizer und/oder Mellotron aus, wie zum Beispiel auch beim bereits erwähnten „Intern“.

„My Woman” besteht aus einer einwandfreien A- und B-Seite, wobei die schnelleren, eher Pop/Rock-orientierten Songs zu Beginn zu finden sind und die längeren, nachdenklicheren eher zum Ende hin auftreten.

Zum Beispiel der ausgelassene Song „Shut Up Kiss Me“, der am Anfang der Platte auf die Hörer wartet: Sein nervöser Grunge-Sound ist umgeben von der subtilen Verzweiflung, wie es bei jedem Song über die Erschöpfung nach einem leidenschaftlichen Streit der Fall wäre. Ein weiterer krönender Moment tritt in Form des melancholischen, VELVETS-artigen „Heart-shaped Face“ auf, während die unwiderstehlichen Tracks „Sister“ oder „Woman“ die einzigen sind, die nicht live eingesungen wurden. Beide haben eine Spielzeit von über sieben Minuten. Der erste stellt einen triumphalen, hallgetränkten 70er-Jahre-Countryrocksong dar, der an FLEETWOOD MAC erinnert und mit einem an NEIL YOUNG gemahnendes Gitarrensolo abschließt. „Woman“ hingegen ist eine wunderbare Erzählung in einem altmodischen Elektropop-Gewand, gepaart mit trägem, psychedelischem Soul.

Da ihre neuen Songs eine Mehrstimmigkeit verlangten, singt OLSEN auf „My Woman“ nun in einer deutlich weiteren Bandbreite an verschiedenen Stilen und hat mit dem Gitarristen Seth Kauffman einen Gast auf ihrem Album der ihre reguläre Band, bestehend aus Bassspielerin Emily Elhaj, Schlagzeuger Joshua Jaeger und Gitarrist Stewart Bronaugh unterstützt. Als Produzenten hat ANGEL OLSEN sich Justin Raisen geangelt, der bekannt für seine Arbeiten mit CHARLI XCX, SKY FERREIRA und SANTIGOLD ist.

Im Verlauf des Albums wird einem bewusst, dass die Frau, die im Titel „My Woman“ beschrieben wird, OLSEN selbst ist – absolut das Kommando führend, aber ebenso bereit, sich den Einflüssen ihrer Mitstreiter und äußerer Umstände zu beugen. Wenn es jemals Druck während der Arbeiten am Album gegeben haben sollte, so ist dieser im Endergebnis nicht mehr zu entdecken. Ein intuitiv kluges, herzlich kommunikatives und unglaublich freizügiges Album – „My Woman“ spricht jeden an!

Maria Mena

In Concert 2016
Do 27 Okt 2016 Archiv

Die norwegische Ausnahme-Sängerin mit neuem Album für neun Konzerte im Herbst auf Deutschlandtour

Mit ihrem siebten Album „Growing Pains” beendete die norwegische Sängerin und Songwriterin Maria Mena im Herbst 2015 ihre Auszeit. Im Winter tourte sie dann mit den Night of the Proms, um ausgewählte Songs im orchestralen Gewand live vorzustellen. Das Publikum lag ihr zu Füßen. Im Oktober kommt sie nun auch endlich wieder auf Clubtour durch Deutschland um ihre zauberhaften Songperlen mit ihrer eigenen Band zu präsentieren. Dabei stehen Konzerte in Osnabrück (23.10. Rosenhof), Köln (24.10. Gloria), München (25.10. Freiheiz), Berlin (27.10. Columbiatheater), Hamburg (28.10. Mojo), Hannover (30.10. Capitol), Leipzig (31.10. Täubchenthal), Mainz (01.11. Frankfurter Hof) und Bremen (02.11. Modernes) an. Tickets für diese Shows gibt es ab Dienstag, 22.03., 09:00 Uhr im exklusiven Presale unter www.eventim.de und ab Donnerstag, 24.03., 09:00 Uhr überall im offiziellen Vorverkauf!

 

Wir begegneten Maria Mena erstmals 2002. Sie war sechzehn Jahre alt und hatte gerade ihren großen Durchbruch mit dem Hit „My Lullaby“ geschafft. Kurze Zeit später zählte sie bereits zu den erfolgreichsten Künstlern Skandinaviens, landete einen Hit nach dem nächsten, darunter auch Singles, die sich im restlichen Europa hoch in den Single- und Airplay-Charts platzierten, wie „You Are The Only One”, „Just Hold Me” und „All This Time”. Ihr Weihnachtssong „Home For Christmas“ wurde in ihrer Heimat zu einem modernen Klassiker und ist ihre meistverkaufte Single in Norwegen. Es ist kaum überraschend, dass im Laufe der Jahre auch immer wieder internationale Musiker-Kollegen auf ihr Schaffen aufmerksam wurden, darunter Big Names wie Kanye West, John Legend oder Sam Smith. Letzterer gab sogar an, Marias Musik habe sein Leben verändert. Mena und Smith schreiben sich mittlerweile regelmäßig und der britische Soul/Pop-Superstar wird dabei nicht müde, seinen dringenden Wunsch nach neuer Musik seiner norwegischen Kollegin zu unterstreichen. Nun ist sie endlich da: “Growing Pains” erzählt die ehrliche und schöne Geschichte, wenn man sich in einer Situation wiederfindet, in der das Leben komplett auf den Kopf gestellt wird. Maria Mena hat das einzigartige Talent, in ihrer Musik ein extrem nuanciertes Spektrum an Gefühlen zum Ausdruck zu bringen und im Gegensatz zu vielen anderen wagt sie auch, diese zu offenbaren. Denn nach der Scheidung von ihrem Partner war es Maria Mena sehr schwer gefallen, sich wieder aufzuraffen und mit dem Schreiben neuer Songs zu beschäftigen – jedenfalls so lange sie wach war. Denn ihr widerfuhr etwas ziemlich Unglaubliches: ihr Unterbewusstsein nahm sich der Sache an und bescherte Maria Songs für fast ein halbes Album… im Schlaf, darunter die herzzerreißende Single „I Don’t Wanna See You With Her“.

Live überzeugt Maria Mena besonders durch ihre herrlich offene Art und natürlich mit ihrer wunderbar zarten Stimme, hinter der sich eine starke Frau verbirgt – und die den Zuhörer sekundenschnell um den Finger wickelt. Maria Mena wird auch sicher auf dieser Tournee wieder für fantastische Gänsehaut-Momente sorgen.

 

 

Luka Bloom

The Frúgalisto Tour
Sa 29 Okt 2016 Archiv

Der Gitarrist und Sänger Luka Bloom gehört zweifelsohne zu den wichtigsten Songwritern Irlands. Sein beeindruckendes Gitarrenspiel und seine Stimme reichen völlig aus, um selbst größte Säle mit seiner Musik zu füllen – mehr braucht es schlicht nicht.
Zum Schreiben seines 15. Studioalbums zog es Bloom nach North Clare im Westen Irlands. Die karstige Landschaft zwischen Atlantik, Galway Bay, Irlands längstem Fluss und größtem Binnensee, dem River Shannon und Lough Derk, ist umgeben von Urgewalten und Wind. Kein Wunder, dass die Bewohner der Grafschaft also kaum eine andere Wahl haben, als sich mit Mutter Natur und ihren Launen zu arrangieren.
Genau dieser Einklang mit der Umgebung als auch die historische Musiktradition dieser besonderen Region Irlands nutzte der Folk-Rocker als Inspirationsquelle für sein neues Album, dessen Name ›Frúgalisto‹ die Ode an die Einfachheit der Dinge schon im Namen trägt. Die zwölf neuen Songs werden sich wie gewohnt nahtlos in Blooms ohnehin schon großes Repertoire einfügen – live ist er bekanntermaßen sowieso eine Klasse für sich.

Halloween Party

• Deejay Van Tell • DJ Fresh - Berlin • DJ Zyto •
Sa 29 Okt 2016 Archiv

Das ehemalige Alliierten Kino – Columbia Theater wird am 29.10 der Ort für Berlins größte Old School Halloween Party werden.
Ob Werwolf, Vampir oder Zombie – in der Party-Gruft des Columbia Theater finden sich alle Freunde des gepflegten Gruselns ein um, Angst und Schrecken zu verbreiten.
(Keine Kostümpflicht!)

Für die Pause zwischen durch gibt es eine Outdoor Area.

Line Up:
• Deejay Van Tell
• DJ Fresh – Berlin
• DJ Zyto

Old School Halloween Party auf 3 Areas in den historischen Räumlichkeiten des Columbia Theaters
Music:

• RnB
• Hip Hop
• New Jack Swing
• Soul
• Miami Bass
• Classics

• Mit Kostüm/ Old School Outfit: 10 Euro
• Ohne Kostüm: 12 Euro

 

Kindermusik – Festival 2016

live: Randale, Mai Cocopelli, Suli Puschban, Markus Rohde und Geraldino präsentiert von Milchsalon, Schall und Multicult FM
So 30 Okt 2016 Archiv
LMusik für Kinder klingt durch Europa und das auf sehr vielfältige Weise:
Mal rockig, mal klassisch, mal gibt es einen Hauch von Jazz.
Manchmal steht ein einzelner Mensch mit seiner Gitarre auf der Bühne, oder es bittet eine ganze Big Band zum Hörgenuss.
Das ist die Kindermusik des 21. Jahrhunderts!
Der Headliner Randale steht mit tollen Gästen wie Mai Cocopelli (Österreich), Suli Puschban (Berlin), Markus Rohde (Oldenburg) und Geraldino (Nürnberg) auf der Bühne des MILCHSALONS!


T

weitere Infos: 
 

Crystal Castles

+ Guidance präsentiert von TIP
Mo 31 Okt 2016 Archiv
Ausverkauft / sold out

Crystal Castles: Kanadas innovativstes Electro-Duo
Im Herbst zurück mit neuem Album und neuer Sängerin
Deutschland-Konzerte im Oktober/November in Frankfurt, Berlin, Hamburg und Köln

 Seit ihrem Auftauchen in der Elektronik-Szene genießt das kanadische Duo Crystal Castles hohes internationales Ansehen. Sowohl ihre bisherigen drei Alben als auch ihre intensive Remix-Arbeit für andere Künstler werden für ihren außergewöhnlichen Individualismus geschätzt. Denn sie verbinden die Club-Kultur mit einem einzigartigen Klang-Gefühl und einer lyrischen Finesse, die aufregende neue Akzente setzt. Nachdem die angestammte Sängerin Alice Glass die Crystal Castles 2014 verließ und im vergangenen Jahr durch Edith Frances ersetzt wurde, arbeitet das Duo aus Toronto aktuell an seinem vierten Album, das im Herbst erscheinen wird. Die neuen Songs kann man sodann zwischen dem 20. Oktober und dem 2. November erstmals im Rahmen von vier Deutschland-Shows in Frankfurt, Berlin, Hamburg und Köln live erleben.

Der Produzent Ethan Kath und die Sängerin und Poetin Alice Glass haben sich zwar nicht direkt gesucht, aber doch gefunden. Denn sie ergeben eine Einheit, wie sie in der aktuellen Elektronik-Szene unvergleichlich ist. Kaths eigenwilliger Anspruch an mitreißende elektronische Musik verband sich auf Anhieb und auf natürliche Weise mit der Lyrik und der intensiven Stimme von Alice Glass. Dabei war ihnen Spontaneität ebenso wichtig wie Individualität. Ihr Sound wurde dadurch unverwechselbar, richtungsweisend, futuristisch. Das erkannten bereits zahlreiche Medien an. So wählte etwa der NME ihr selbstbetiteltes, 2008 veröffentlichtes Debütalbum auf Platz 39 der besten Alben des ersten Jahrzehntes des neuen Jahrtausends – und Alice Glass auf Platz 1 der redaktionsinternen ‚Cool List‘.

Zu Recht, denn in der Wort- und Stimm-Künstlerin hatte die Musikwelt eine neue grelle Ikone der Live-Performance gefunden. Tatsächlich betrachtete Glass die Live-Auftritte der Crystal Castles stets als Plattform für spontane Kunst-Performances, ihr Hang zu ungehemmtem Kontrollverlust auf der Bühne ist legendär. 2011 wurde ihre Performance vom Rolling Stone deshalb unter die ‚20 erinnerungswürdigsten Lollapalooza-Momente‘ gewählt. Bei anderen Konzerten verletzte sich Glass mehrmals aufgrund ihrer Vorliebe, in die Bühnendekoration zu klettern oder mitten ins Publikum zu springen.

Kennen gelernt hatten sich die beiden 2003, als Glass, damals gerade 15 Jahre alt, mit ihrer Girl-Punk-Band Fetus Fatale auftrat. Ethan Kath zeigte sich derart beeindruckt, dass er der jungen Sängerin eine CD mit 60 Songentwürfen übergab. Glass suchte sich fünf Tracks aus und schrieb die Texte dazu. Während sie im Studio erste Gesangstests machte, ließ der Engineer das Aufnahmeband einfach mitlaufen. Auf diese Weise entstanden die ersten gemeinsamen Tracks der Crystal Castles, die auf diversen 7“-Singles erschienen. Alice Glass wusste zu diesem Zeitpunkt weder, dass diese Tracks existierten, noch, wie sie klangen. Mehr Spontaneität konnte nicht eingefangen werden.

Als 2008 ihr Debütalbum „Crystal Castles“ erschien, hatte sich die überragende, musikalische Qualität dieser beiden Querdenker bereits herumgesprochen. Das Album stieg in England in die Top 50 der Charts und bis auf Platz 6 der US-Dance-Charts. Mit dem zweiten und dritten Album – schlicht (II) und (III) getauft – wuchs der internationale Erfolg beachtlich: Kaum eine Nation, in der sie mit dem dritten Album nicht in die Charts gestiegen wären. Nach einer ausgiebigen Welttournee trennten sich die Wege von Glass und Kath, da man unterschiedliche, künstlerische Vorstellungen hatte.

Es war die große Zäsur in der Geschichte der Band. Doch mit Edith Frances fand Ethan Kath einen mehr als würdige Nachfolgerin für Alice Glass. Frances agiert auf der Bühne bedachter, ihre Stimme und Präsenz verleihen der Band aber eine neue Brillanz. Hören konnte man dies bislang auf zwei neuen Tracks, die 2015 erschienen: „Frail“ und „Decide“, die beide auf hervorragende Kritiken stießen. Nun steht im Herbst das dritte Album an, das erste mit Edith Frances – es wird sicherlich schon durch diesen Wechsel wieder ein aufregendes Werk voller Überraschungen sein.