Zeitraum wählen Schließen
Zeitraum wählen
Monat wählen
I MET YOU WHEN I WAS 18. WORLD TOUR

Lauv

Jeremy Zucker
24 Apr Di 20:00
Ausverkauft / sold out
Det Vi Har Tour 2018

Kari Bremnes Band

25 Apr Mi 20:00
The Cryptic Europe Tour

Mogli

Tuvaband
26 Apr Do 20:00

BRKN, Dicker! Die Show

mit Prinz Pi & PU Rebell Comedy
27 Apr Fr 20:00
Ausverkauft / sold out
FUNKENFLUG TOUR 2018

Versengold

special guests
29 Apr So 20:00
Epitaph European Tour 2018

God Is An Astronaut

Xenon Field + Kolibri
30 Apr Mo 21:00

Calum Scott

2 Mai Mi 20:00

Geschlossene Veranstaltung

3 Mai
Rübezahl Tour 2018

Joachim Witt

Scarlet Dorn
4 Mai Fr 20:00

Burg Herzberg Warm Up

mit: Eat Ghosts, Engerling Blues Band, Bozz Rock Band
8 Mai Di 20:00
„The Refuge Tour 2018“

Luka Bloom

10 Mai Do 20:00
DIE PARTY

Back to the 80’s

12 Mai Sa 21:00

Sleeping With Sirens

Special Guests: CHAPEL + CHASE ATLANTIC
13 Mai So 19:30

Why Don’t We

15 Mai Di 19:00

BRKN, Dicker! Die Show

mit Trettmann & Niclas Amling
17 Mai Do 20:00
Ausverkauft / sold out
Stefan Üblacker + Reis against the Spülmachine präsentieren

das buch ä live 2018

Das Beste aus dem DAS BUCH ä live 2018
18 Mai Fr 20:00

Carnival Glow

19 Mai Sa 23:00

Soca Or Die

20 Mai So 22:00

Andy McKee

21 Mai Mo 20:00
The Spooky OBAKEYASHIKI

Kyary Pamyu Pamyu

22 Mai Di 20:00
Die Live Show

Lästerschwestern

24 Mai Do 20:00

SCARLXRD

27 Mai So 20:00

Babylon Circus

30 Mai Mi 20:00

Alma

Off Bloom
5 Jun Di 20:00

Lauv

Jeremy Zucker I MET YOU WHEN I WAS 18. WORLD TOUR
Di 24 Apr 20:00 Einlass 19:00
Ausverkauft / sold out

In his early teens, Ari Leff picked up a guitar and started writing songs that uncannily captured all the nuance of heartbreak. “For whatever reason, before I ever had any sort of relationship, I had this weird obsession with writing love songs and breakup songs,” says the L.A.-based singer/songwriter/producer.
“I remember being a kid and my dad asking me, ‘Why do you write all these sad songs all the time?’ But to me that’s always been one of the most beautiful ways to connect with people on a real level. There’s nothing like openness of being in love, and for me that vulnerability is maybe the most important part of being alive.” On “The Other”—Leff’s breakthrough single under the moniker of Lauv—that unguarded honesty instills a slow-burning fusion of R&B and indie-pop. Featured on Lauv’s independently released debut EP Lost in the Light, the quietly aching track shot to #11 on Spotify’s Today’s Top Hits playlist and has now amassed over 100 million streams on the platform. With “I Like Me Better” (a spring-2017 single that surpassed 100 million streams in three months), Lauv offers up a more uptempo track built on gracefully sculpted beats and shimmering melody. But even with its brighter mood, “I Like Me Better” still delivers the soul-baring lyrics and intimate vocals that perfectly reflect Lauv’s artistic mission.
“Being vulnerable is the hardest thing for so many people, including myself, but it’s also the most satisfying thing,” says Leff. “In day-to-day life there’s so much that’s calculated: so many fake, surfacelevel interactions that don’t amount to anything. Getting away from that and being completely real in my music has been so cathartic for me, and my hope is that my songs can somehow empower people to be real with themselves and with other people too.”

Born in San Francisco, Leff moved around the country throughout his childhood and learned to play piano and viola as a kid. Once he’d taken up guitar and thrown himself into writing those heart-on-sleeve love songs, he started a solo indie-electronic project that included booking his own tours. After high school, Leff began studying music technology at New York University, where he immersed himself in production and ended up signing to the publishing company Prescription Songs. During his college years, Leff strayed from his intensely personal work and shifted his focus to writing and producing for other artists.
“I got further away from how I’d started out writing, which was totally stream-ofconsciousness and natural, and closer to writing what I thought people might want to hear,” he recalls. But during his sophomore year, Leff had a shift in perspective when he stumbled upon a particularly illuminating interview with Paul Simon. In the interview, Simon described his songwriting as a process of uncovering his most buried feelings—a concept that hit home for Leff. “Reading that interview, something clicked in me and helped me get back in touch with the way I used to write,” Leff says. “I started learning how to let go again, how to stop second-guessing and overanalyzing myself, and just focus on being honest.” Soon afterward, Leff came up with “The Other” and launched Lauv as a solo project. (The name translates to “lion” in Latvian—a nod to his mother’s heritage, as well as to his zodiac sign.) With its sleek beats and tender piano work, “The Other” reveals an inventive musicality partly developed through studying jazz guitar. As Leff explains, the warmly textured yet minimalistic track was also closely shaped by his instinct-driven songcraft. “When I’m working on a new song, I don’t go into it with any specific idea of what I want it to sound like,” he says. “It’s more like a process of discovery, where I just explore and see what happens. For me that’s the best way to keep evolving.” Since releasing “The Other” (which hit the Global Top 100 on Spotify), Lauv has reached the Spotify Top 20 in nine countries and charted on iTunes in 33 countries—all while operating as an entirely independent artist. When not working on his own music, he’s often penning tracks for major pop artists: his recent songwriting cuts include Charli XCX’s “Boys” (named a “Best New Track” by Pitchfork) and “No Promises” by Cheat Codes feat. Demi Lovato (a #10 hit on Billboard’s US Mainstream Top 40 chart). Lauv has also emerged as an in-demand featured artist, with recent appearances including DJ Snake’s “A Different Way.”

Having completed a sold-out US tour in summer 2017, Lauv is now set to support Ed Sheeran on tour in Asia this fall. And as he brings the wistful intimacy of his music to the live arena, a certain unfettered openness remains a major touchstone for Lauv. “Before I started making music as Lauv, I’d lost that sense of who I really was for a while,” says Leff. “It seems like a lot of people lose touch with that forever, and end up living a life that’s not really true to who they are. By being so honest in my songs, I want to encourage people to be okay with who they are and what they feel. More than anything else, that’s what drives me to create music in a massive way.”

 

 VIP upgrade:

Berlin: http://ticketspin.com/lauv-uk/111337/VIP-UPGRADE-4-24-2018-Berlin-Germany-Stollwerck

 

Facebook.com/jeremyzuckermusic

Twitter.com/jeremyzucker

Instagram.com/jeremyzucker
SoundCloud.com/jeremyzucker

 

Video:

https://m.youtube.com/watch?v=2q01G4te-Ng

 

Kari Bremnes Band

Det Vi Har Tour 2018
Mi 25 Apr 20:00 Einlass 19:00
Tickets Örtlicher Veranstalter Website Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

Det Vi Har Tour 2018

Kari Bremnes – voc
Bengt Egil Hanssen – keys
Børre Flyen – dr
Petter Waldemar Nohr Undstad – bass
Børge Petersen-Øverleir – git
Bengt Egil Hanssen – keys

Norwegische Songwriter-Ikone mit neuem Album ›Det Vi Har‹ zurück auf deutschen Bühnen!

Wer in Stille und Abgeschiedenheit einem Album von Kari Bremnes lauscht, wird ineinen herrlichen, fast traumhaften Zustand versetzt – wie auf ein Floß, das auf einem See treibt. Und weiter oben feiern gerade die Sonne und das SternenmeerWachablösung. Seit dreißig Jahren schon modelliert die Norwegerin an einem unvergleichlichen Sound-Universum, dem sie mit ihrer Stimme zwischen den Polen »schneidend kühl« und »warmherzig zärtlich« Leben, Lust und Leidenschaft verleiht – und zuweilen auch noch ein leises Lächeln. Fast schon folgerichtig zählt Bremnes, die auf den wirklich abgelegenen und den Launen der Natur ausgelieferten Lofoten vor sechzig Jahren zur Welt kam und dorthin aus ihrer Wahlheimat Oslo zum Schreiben und Komponieren immer noch oft reist, zu den wenigen skandinavischen Sängerinnen und Sängern, die ihrer Musik eine starke Verbindung zu den nordischen Landschaften
zugestehen. Und so lassen sich auf ihrem jüngsten Werk ›Det Vi Har‹, das am 19.01.2018 bei Strangeways Records erscheint, die klare Luft, die weiten Panoramen, die manchmal unwirkliche Stille und unheimliche Einsamkeit des Hohen Nordens entdecken – übersetzt in flirrende wie gläserne Klänge, kraftvolle Verse und dann und wann kleine, sympathische Verschrobenheiten. Etwa wenn Kari Bremnes mit ›Det må Være Orden‹ zum fast fröhlichen Stakkato der Rhythmen einen Sprechgesang intoniert, der eher an Leonard Cohen als an die milden Ausläufer des HipHop erinnert. Ihre Geschichten, allesamt nach Abstechern in englische Gefilde vor etlichen Jahren heute wieder ausschließlich in ihrer Landessprache vorgetragen, bezieht Kari Bremnes nach eigenem Bekunden gern aus genauen Beobachtungen und einer unbedingten Liebe zum Detail. Sie kreisen selten ums große Ganze, sondern halten sich im Intimen, weitaus Geheimnisvolleren auf. Auch deshalb umgeben ihre exquisiten Musiker sie weder mit verschwenderischer Opulenz, noch mit Klängen aus dem Reich der Niedlichkeiten. Dafür besitzt die Sängerin und mehr noch ihre Stimme viel zu viel Grandezza. Wo auch immer Kari Bremnes eine Bühne betritt, verharren die Besucher in gespannter Stille, und selbst dort, wo fast niemand ihre Sprache spricht, hängen sie ihr an den Lippen. Das könnte sich im Frühjahr 2018, wenn sie ›Det Vi Har‹ auf deutsche Bühnen bringt, noch einmal intensivieren, denn so konsequent und in solcher Dichte hat sie ihre Tugenden selten auf einem einzigen Album gebündelt. Dessen Sound weist übrigens einen transparenten Klang, begleitet von detaillierter Finesse und Brillanz auf, wie man ihn im Zeitalter von mp3 leider nicht mehr oft findet. Schön dennoch sagen zu können, dass es, wie auch Kari Bremnes glaubt, hierauf wirklich nur am Rande ankommt. Der musikalische Kosmos von Kari Bremnes gleicht einer herrlichen, alten Villa irgendwo an einem Meer ganz ohne Palmen, in der sie mit jedem ihrer Alben ein weiteres Zimmer sorgsam renoviert und in höchst eigentümlichen Glanz versetzt. Mit viel Zeit und Muße – fünf Jahre sind seit ihrem letzten Album ›Og Så Kom Resten Av Livet‹ vergangen – und mit dem sehr genauen Blick fürs Wesentliche. Für eine Woche in diesem Haus wäre ein nennenswertes Vermögen wohl der angemessene Preis. Oder die Bereitschaft zur Hingabe.

Mogli

Tuvaband The Cryptic Europe Tour
Do 26 Apr 20:00 Einlass 19:00
Tickets Örtlicher Veranstalter Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

Vertontes Freisein
Diese Künstlerin kann so einiges. Aber vor allem kann sie eins: frei sein und dabei Musik machen. Aufgewachsen in einem linksalternativen, künstlerisch geprägten Umfeld mit zwei Müttern, fällt ihr beides bereits in frühen Jahren leicht. Schon als Baby singt Selima Taibi, bevor sie überhaupt sprechen kann. Mit 11 fährt sie spontan zum Vorsingen an der Frankfurter Oper (und wird sofort genommen!), mit 13 ist sie Mitglied in einer Schauspielgruppe und reist zum ersten Mal allein. Als sie 18 ist beschließt sie, dass sie nach dem Abitur erstmal keine Entscheidungen mehr treffen, sondern Musik machen will – und wieder auf Reisen geht. „Beides war nur logisch: Musik gehört so sehr zu mir, dass meine Familie sich Sorgen gemacht hat, wenn ich als Kind mal nicht gesungen oder vor mich hin gesummt habe“, erzählt die gebürtige Frankfurterin. „Und das Gehalt von der Oper, das meine Freundinnen aufs Sparbuch gepackt haben, habe ich komplett ins Reisen investiert.“ So entsteht das erste MOGLI -Album unterwegs.

Beste Newcomerin mit „Bird“
In Australien schreibt sie Texte und komponiert Melodien, spielerisch und aus dem Bauch heraus. „Wenn ich unterwegs bin, habe ich irgendwann das Gefühl, dass alles nur so aus mir rausfließen will“, so die 23-Jährige. So einfach, so gut. Das folkig-poppige Debütalbum „Bird“ klingt genauso frei und dabei sphärisch, melodisch, feenhaft. Und es bringt MOGLI bereits die erste Auszeichnung ein: den VUT Indie Award als beste Newcomerin. Aber die Reise bringt noch mehr mit sich – In Kambodscha verliebt MOGLI sich in Felix Starck, der gerade mit dem Fahrrad die Welt umrundete. Sie schließt sich ihm für eine Weile an, sie werden ein Paar – und sind fortan zu zweit frei – und sehr aktiv. MOGLI kuratiert den Soundtrack für Felix` Filmprojekt „Pedal the World“, steuert eigene Songs bei, hilft bei Vertrieb und Marketing. Gemeinsam sorgen sie für einen grandiosen Kinoerfolg des Films – und des dazugehörigen Buches, ebenfalls ein Gemeinschaftswerk, das zum

Bestseller wird. „Beides hätten wir nie erwartet. Aber das Gute war, dass wir uns dadurch ein neues Projekt finanzieren konnten.“ – Der Startschuss für eine neue Reise: Die Idee für die „Expedition Happiness“ ist geboren.

Gesamtkunstwerk aus Bildern, Klängen, Glückseligkeit
Ein ganzes Jahr lang fährt die Sängerin in einem eigens umgebauten, 13 Meter langen Schulbus durch Amerika, mit Hund und Freund, Gitarre und Klavier. Auf der Suche nach einem Plan fürs Lebensglück. Und mit dem Ziel, eine Doku zu drehen – und wieder Musik zu machen. „Auf der Reise und an jedem Ort, an dem wir ankamen, habe ich versucht, all die großartigen Eindrücke mit meinen Empfindungen zu verknüpfen und zu bewahren“, so die Globetrotterin. „Dabei sind ganz unterschiedliche, subjektive Assoziationen entstanden, die ich spontan aufgeschrieben habe – und später sind daraus Texte und Songs geworden.“ Die dazugehörigen Orte fängt sie zusätzlich gemeinsam mit Felix per Kamera ein.
Was dabei herauskommt, ist ein Gesamtkunstwerk aus atemberaubenden Bildern und MOGLIs dazugehörigen Empfindungen, Gedanken und Beschreibungen, verpackt im idealen Soundtrack. Das Album „Wanderer“, das in Zügen an Daughter und Ben Howard erinnert, passt zur epischen Weite, die sie auch in ihrem Kinofilm zur „Expedition Happiness“ eingefangen hat: Zeitgleich zum Release von „Wanderer“ erscheint im Mai 2017 die Doku zu ihrer Reise von Alaska bis nach Mexiko in den deutschen Kinos. Einen ersten

Einblick (und eine erste Portion Gänsehaut!) hat vorab das Video zu „Alaska“ vermittelt, ob der Mischung aus den Reisebildern zu MOGLIs warm fließenden Kompositionen, die einen umhüllen wie das unumgängliche, bittersüße Fernweh. Und vor allem ihre unvergleichliche Stimme. Kraftvoll und doch zart, lebensbejahend und doch melancholisch zeichnet sie weite Sehnsuchtsbilder in die Köpfe ihrer Zuhörer. „Ich habe jetzt das Gefühl, dass ich meinen Klang und meine Stimme gefunden habe – während das erste Album noch so ein Ausprobieren war, das noch reifen musste.“ Extrem eigenständig ist beides, ohne Kitsch und nie langweilig, außergewöhnlich und mit einem gewissen Suchtpotenzial.

Das Geheimnis: Magische Leichtigkeit
„Wenn man genau hinhört, kann man in den Songs die Orte wahrnehmen, die mich dazu inspiriert haben“, sagt die 23-Jährige. Was man ohnehin wahrnimmt, ist die Magie, die darin steckt – ausgelöst von der Reise, dem Unterwegssein und dem von-allem-losgelöst-Sein, der Kraft der Natur. Und der Leichtigkeit, mit der die Künstlerin all das in Musik verpackt. „Die Basis eines Songs war oft innerhalb von ein bis zwei Stunden fertig“, so MOGLI. Und auch das Album war wenige Wochen nach ihrer Rückkehr von der „Expedition Happiness“ aufgenommen. Das Geheimnis dahinter? „Vielleicht die Tatsache, dass Musik immer ein extrem wichtiger Teil von mir ist und bleiben wird, jeden Tag“, so MOGLI. „Wenn jemand meine Sachen mag, bin ich extrem dankbar und freue mich wie verrückt. Unter Druck wäre es nicht meins – und vermutlich würde dann auch die Musik leiden.“ Eine Einstellung, die sich in MOGLIs Kopf, Herz und Stimme in wunderbar märchenhafte, kluge Songs verwandelt haben. Kein endloser Sommerhit, sondern ein melancholisches und doch leichtfüßiges, ein träumerisches und doch wahrhaftiges Album ist so entstanden. Über das Leben und seine Fragen, die Größe der Welt und die vergleichsweise geringfügige menschliche Existenz. „Zu meiner eigenen Existenz wird wohl immer die Musik gehören, sie muss mich aber nicht unbedingt ernähren.“ Dafür bleiben ja noch all die anderen Künste, die Selma Tabiti kann. Neben der Musik und dem Freisein. „Grade schreibe ich an einem Treatment für einen Spielfilm. Ich bin total gespannt, wie das wird.

 

TUVABAND aus Oslo ist die Kreation der norweg
ischen Singer/Songwriterin Tuva
Hellum Marschhäuse
r
.
In ihren
Lo
Fi Produktion
en verschmelzen hallende Gitarrenklängen mit ihrer eingängigen Stimme. Ihr fesselnder Sound mutet wie
eine H
ommage an
Bon
Iver und Laura Marling an.
Der einschlägige Erfolg der Debut
Single ‚Unknown“ überrascht
nicht, die Single wurde von Phil Taggart auf BBC
Radio 1 ausgestrahlt,
woraufhin der Guardian sie unter ‚Ones to Watch‘ listete
. Auf Spotify erreichte
der Song mehr
als 11 Millionen Streams, darauf folgte dann ein atemberaubendes Set bei SXSW.
Im Herbst 2017 erschien die Debut
EP ‚Mess‘
mit einer von den Kritikern gefeierten Performance auf dem Mirrors
Festival in London.
2018 soll der Höhenflug von TU
VABAND weitergehen
Slots auf dem Eurosonic Festival und dem Great Escape
Festival sind bereits bestätigt, eine zweite EP und eine ausgedehnte Europatour geplant
Alles ist möglich.

BRKN, Dicker! Die Show

mit Prinz Pi & PU Rebell Comedy
Fr 27 Apr 20:00 Einlass 19:00
Ausverkauft / sold out Soundcloud

► 50 exklusive Dauerkarten für BRKN, dicker inklusive T-Shirt unter http://www.bestevonbesteshop.de

Versengold

special guests FUNKENFLUG TOUR 2018
So 29 Apr 20:00 Einlass 19:00
Tickets Örtlicher Veranstalter Abendkasse: 30,00 Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

God Is An Astronaut

Xenon Field + Kolibri Epitaph European Tour 2018
Mo 30 Apr 21:00 Einlass 20:00
Tickets Örtlicher Veranstalter Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar
Ever since forming 16 years ago, Irish trio God Is An Astronaut
has reigned as one of the
premier instrumental groups. With its fusion of intense rock instrumentation, ethereal
and emotional soundscapes, awe
inspiring dynamics and transfixing melodies.
Each of their prior releases has offered a breath taking sonic j
ourney, and their ninth
emotive opus, Epitaph, is a record that both sees a progression in their sound while still
remaining true to their ethos that helped define the band. The cover artwork was
painted by French artist Fursy Teyssier and fits the melanch
olic mood beautifully. Joined
by long
time drummer Lloyd Hanney, contributions also come from Xenon Field on
sound design and former member Jamie Dean on keys.
The opening title track ‘Epitaph’ sets the album`s mood. There is pain and loss at work
here,
but not pain and loss that are given in to. Sparse piano motifs face energetic
rhythms, shimmering guitar coatings, and eruptions of dense fury breathe life into a
journey of melancholic longing: there is the release experienced when a troubled
existence e
nds in ‘Mortal Coil‘ followed by the sombre foreshadowing that is ‘Winter
Dusk/Awakening‘.
The album changes direction slightly with ‘Seánce Room’ and the music on this highway
is taking you someplace meaningful and special
someplace where near and far
blur
and stars weep over tragedies.
‘Komorebi’ is a word from Japanese. Think of the interplay between light and leaves
when sunlight shines through trees.The song has a melancholic longing or nostalgia for a
person, place or thing that is far away from
you or about to slip away.
‘Medea’ references Greek mythology, and the enchantress who married Jason, leader of
the Argonauts, only to be later guilty of filicide, a crime so against the natural order of
things that you can imagine the stars in the sky
weeping. It is not easy to confront such
things, but this record and this band don’t shirk the challenge.
Finally, the beautiful and hypnotic piece of music that is the album
closing ‘Oisín’ is in
memory of Torsten and Niels‘ 7
year
old cousin who was tr
agically taken from this
world. It distills into four minutes all the pain, sadness and longing felt by many over a
much
longer timeframe. A fitting end to an album that will move you deeply and call out
to you to be revisited many times.

Calum Scott

Mi 2 Mai 20:00 Einlass 19:00
Tickets Örtlicher Veranstalter Facebook Event Website Soundcloud Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

Calum Scott ist einer dieser Musiker, bei dem
man schon vom ersten Ton an gefangen ist.
Seine warme, sanfte Stimme sorgt für
Gänsehaut-Momente bei seinen Zuhörern. 2015
bewarb er sich mit seiner Schwester Jade bei
der Castingshow „Britain’s Got Talent“. Während
seine Schwester in den Auditions scheiterte, riss
Calum mit dem Robyn-Cover „Dancing On My
Own“ sowohl das Publikum als auch die Jury zu
Standing Ovations hin. Dass er die Show am
Ende nicht mal gewann, ist für die weitere
Geschichte völlig egal, denn dieser Song war
gleichzeitig sein Durchbruch: Aus dem Stand
verkaufte sich die Single millionenfach und
brachte Scott ganz locker Doppelplatin ein. Er kündigte seinen Job im Rathaus seiner Heimatstadt Hull, um sich ganz seiner Karriere als Sänger widmen zu können, während „Dancing On My Own“, hundertmillionenfach heruntergeladen wurde, weltweit in die Charts ging und Scott etliche weitere Gold- und Platinauszeichnungen zuflogen. Inzwischen folgten die Singles „Rhythm Inside“ und zuletzt im November „You Are The Reason“ als Vorgeschmack auf das Album „Only Human“, das im März erscheinen wird. Darauf zeigt sich Calum Scott als durch und durch reifer Künstler, der nicht nur mit seinen eigenen Songs überzeugt, sondern mit einem Cover von Bob Dylans „Not Dark Yet“ unter Beweis stellt, dass er garantiert keine Eintagsfliege ist. Im April/Mai kommt Calum Scott erstmals nach Deutschland auf Tour.

Präsentiert wird die Tour von Vevo, MusikBlog.de und The-Pick.de.

Tickets für die Shows gibt es ab Mittwoch, den 24. Januar, 10 Uhr für 20,00 Euro zzgl. Gebühren exklusiv über eventim.de und ab Freitag, den 26. Januar um 10:00 Uhr an allen bekannten CTS–VVK-Stellen sowie unter der Hotline01806 – 853653(0,20 €/Anruf aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,60 €/Anruf), auf fkpscorpio.com und eventim.de

Mehr Infos und Musik unter calumscott.com, facebook.com/calumscottmusic1, twitter.com/calumscott, instagram.com/calumscott, youtube.com/user/CalumScottVEVO und /soundcloud.com/calumscottmusicofficial

Geschlossene Veranstaltung

Do 3 Mai

Joachim Witt

Scarlet Dorn Rübezahl Tour 2018
Fr 4 Mai 20:00 Einlass 19:00
Tickets Örtlicher Veranstalter Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

Viele Male erfand Joachim Witt sich bereits neu, dabei blieb er immer am Nerv der Zeit maßgeblicher deutscher Musikgeschichte. Nie scheute er vor Politik- und Gesellschaftskritik zurück. Zeitlos sind seine Hits „Der Goldene Reiter“, der den Leistungsdruck und asozialen Aspekt des Kapitalismus, inklusive des eigenen Scheiterns beschreibt, sowie das legendäre Duett mit Peter Heppner bei dem Song „Die Flut“- ein Statement über das Streben nach einem besseren Leben oder überhaupt nach einer besseren Welt. 16 Alben veröffentlichte Witt seit 1980. Beginnend mit Silberblick und der Auskopplung „Der Goldene Reiter“ (Gold Status), über das 1998 erschienene Comeback-Erfolgsalbum Bayreuth I (Gold Status), dessen Auskopplung „Die Flut“ sogar Platin erreichte, bis hin zu DOM in 2012 mit der Singleauskopplung „Gloria“ und dem überaus kontrovers diskutiertem Musikvideo dazu. Eine besonders enge Verbindung zu seinen Fans baute Witt über das Crowdfunding für seine letzten beiden Alben ICH und THRON auf. Das gleiche Prinzip wird nun auch wieder bei „Rübezahl“, dem neuen Werk des Ausnahmekünstlers, angewendet. „Rübezahl“, das Album, elegisch, wehmütig, wütend und voller Sehnsucht, beschreibt in neuen Facetten Witts immer wiederkehrende Themen, die ihm besonders am Herzen liegen. In Zusammenarbeit mit dem Produzenten und Frontmann von Lord Of The Lost, Chris Harms, entsteht das bisher wohl eindeutigste Album seit „Bayreuth 1“ und „DOM“. Bewegende naturalistische Bilder beweisen hier einmal wieder Joachim Witts außergewöhnliche Wandlungsfähigkeit, ohne das er dabei seinen eigenen, originalen Stil verliert. RÜBEZAHL ist launisch, temperamentvoll, rigoros, stolz, Freund wie Feind und zieht auf wie ein musikalisches Gewitter! Und so gibt Joachim Witt , mit neuen Songs und Klassikern im Gepäck 2018 auch wieder 12 Konzerte in ganz Deutschland. Erscheinen wird „Rübezahl“ auf Joachim Witts eigenem Label Ventil in Zusammenarbeit mit Believe / Soulfood.

Burg Herzberg Warm Up

mit: Eat Ghosts, Engerling Blues Band, Bozz Rock Band
Di 8 Mai 20:00 Einlass 19:00
Tickets Örtlicher Veranstalter Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

Luka Bloom

„The Refuge Tour 2018“
Do 10 Mai 20:00 Einlass 19:00
Tickets Örtlicher Veranstalter Facebook Event Website Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar


Columbia Theater (bestuhlt, freie Platzwahl)

 

Der Gitarrist und Sänger Luka Bloom gehört zweifelsohne zu den wichtigsten Songwritern Irlands. Sein beeindruckendes Gitarrenspiel und seine Stimme reichen völlig aus, um selbst größte Säle mit seiner Musik zu füllen – mehr braucht es schlicht nicht.

Ein paar persönliche Worte von Luka zu “Refuge”:
Songs haben verschiedene Aufgaben. Songs können Menschen unterhalten; interessant oder beruhigend sein. Manchmal können sie auch einfach nur Spaß machen. Sie wecken Erinnerungen in uns, lösen Tränen aus, verleiten uns aber auch zu lachen. Sie bringen unsere Körper zum Tanzen oder lassen unsere Herzen brechen. Sie schaffen es sogar, den Geist zu verändern. Songs haben mich mein ganzes Leben begleitet. 1960 habe ich gelernt “My Singing Bird” zu singen. Das war der Beginn.

Es gibt Zeiten, in denen Songs mehr als Momente der Kunst waren, um zuzuhören. Sie sind manchmal geheimnisvolle, heilige Zufluchtsorte. Aber die grauenhafte Welt erklären sie uns leider nicht. Sie machen es einem einfacher in dieser zu leben. So ging es mir im Herbst 2016. Auf einmal war da so viel Lärm, Wut und Verwirrung. Angst schien die Zukunft der Welt zu prägen. Plötzlich fand ich mich darin wieder die Songs für dieses Album zu schreiben. Ich möchte sie in ihrer rohen und einsamen Ursprünglichkeit präsentieren. Einhachheit ist manchmal der Schlüssel.

“Refuge” wird ab Oktober 2017 unter www.lukabloom.com erhältlich sein. Ich freue mich sehr darauf, diese Songs bald in Deutschland präsentieren zu können. Selbstverständlich wird es auch Stücke von meinen vergangenen Alben zu hören geben.

Columbia Theater (bestuhlt, freie Platzwahl)

Back to the 80’s

DIE PARTY
Sa 12 Mai 21:00 Einlass 20:00
Tickets Örtlicher Veranstalter Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

Sleeping With Sirens

Special Guests: CHAPEL + CHASE ATLANTIC
So 13 Mai 19:30 Einlass 18:30
Tickets Örtlicher Veranstalter Facebook Event Website Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

Melodischer Post-Hardcore mit Sleeping With Sirens
Fünftes Album „Gossip” im September erschienen
Hinwendung zu einem reiferen Sound

Im Mai live in Berlin, München, Frankfurt & Köln

 

Sleeping With Sirens haben seit ihrer Gründung 2009 eine rasante Karriere hingelegt. Das Quintett aus Orlando/Florida blickt auf mehr als 140 Millionen Streams ihrer Songs, rund 100 Millionen Klicks auf ihre Videos, weit über 1,5 Millionen verkaufte Alben sowie einen atemberaubenden Tourneeplan, bei dem seit 2012 fast jede Show ausverkauft war. Trotz dieser Erfolge bleiben Sleeping With Sirens nicht stehen, sich selbst aber gleichzeitig treu. Ihr fünftes, im September erschienenes Album „Gossip“ begeistert mit einer stärkeren Ausrichtung zum Melodiösen, ja geradezu Poppigen, ohne die eigene Post-Hardcore-Vergangenheit zu vergessen. „Gossip“ stieg in den US-Billboard-Charts gleich nach Erscheinen in die Top 40, in vielen weiteren Ländern platzierte es sich ähnlich hoch in den Hitlisten. Nun kommen Sleeping With Sirens zwischen dem 13. und 22. Mai für vier Konzerte in Berlin, München, Frankfurt und Köln nach Deutschland.

 

Die Geschichte von Sleeping With Sirens begann 2009 in Orlando/Florida, als einige versierte Musiker damals jüngst verblichener Bands wie We Are Defiance und For All We Know nach einer neuen Ausdrucksform suchten. In den ersten Monaten kam und ging ein halbes Dutzend Musiker, bis man eine funktionierende Einheit gefunden hatte. Bereits ein knappes Jahr später erschien ihr Debütalbum „With Ears To See And Eyes To Hear“, das bereits einen Platz unter den Top 40 der Billboard-Independent-Charts erreichte. Doch vor allem die atemberaubende Live-Energie, mit der Sänger/Pianist Kellin Quinn, die Gitarristen Jack Fowler und Jesse Lawson, Bassist Justin Hills und Schlagzeuger Gabe Barham im Konzert zu Werke gehen, schuf in ihrer Heimat zügig eine landesweite Anhängerschaft.

 

So gelang der Band trotz ihres radikalen, mit vielen Brüchen spielenden Sounds bereits mit dem zweiten Album „Let’s Cheers To This“ der Einstieg in die Top 100 der US-Billboard-Charts. Es folgte eine lange Tournee durch Nordamerika, erstmals gemeinsam mit Pierce The Veil, mit denen sie eine enge Freundschaft verbindet. 2012 bewiesen Sleeping With Sirens mit der Akustik-EP „If You Were a Movie, This Would Be Your Soundtrack“ ihre emotionale und leise Seite. Obwohl die EP lediglich als digitaler Download erschien, platzierte sie sich auf Platz 17 der US-Charts und markierte damit ihren Durchbruch. Mit ihrem dritten Album „Feel“ stiegen sie 2013 in die Oberliga der zeitgenössischen harten Musik auf. Nominierungen in sechs Kategorien des Leser-Jahrespolls beim Fachmagazin ‚Alternative Press‘ belegen ihre Ausnahmestellung. Das 2015 erschienene vierte Album „Madness“ untermauerte diese Erfolge ein weiteres Mal. Hinzu kam ein Besetzungswechsel – Gitarrist Jesse Lawson verließ Ende 2013 die Formation und wurde durch Nick Martin ersetzt, der seine Feuerprobe mit Bravour auf der sich anschließenden US-Tournee bestand.

 

Trotz ununterbrochener Tourneen nahm die Band im vergangenen Jahr die Arbeit zum nächsten Album auf. Über viele Monate hinweg schrieben die fünf Mitglieder gemeinsam neues Material, das in vielen verschiedenen Studios in Nashville, Los Angeles und New Jersey aufgenommen wurde. Gemeinsam mit ihrem neuen Produzenten David Bendeth (Paramore, All Time Low) suchte man nach einem neuen, erwachseneren Sound, einhergehend mit den Lyrics der Platte, die sich laut Kellin Quinn überwiegend mit dem eigenen Reifen beschäftigen: „Ich habe gefühlt mein ganzes bisheriges Leben in dieser Band verbracht und wurde in dieser Zeit vom Jungen zum Mann und Vater. Dieser Reifeprozess sollte sich auch im Klang der Platte widerspiegeln“, sagte er.

 

Das Werk markiert für Sleeping With Sirens eine deutlichere Hinwendung zu rockigeren Grundmustern und geradezu poppigen Melodien, verleugnet dabei jedoch nicht die eigene Post-Hardcore-Vergangenheit. „Wir sind als Songwriter und Musiker gereift“, erklärt Jack Fowler. „Es gibt auf dem neuen Album eine Menge, das in unserem Kontext neu und anders klingt, aber trotzdem auf unseren Wurzeln aufbaut.“ Umso gespannter darf man auf ihre Shows sein.

MagentaEINS Prio Tickets: Mi., 06.12.2017, 11:00 Uhr

www.telekom.de/magentaeins-priotickets

Allgemeiner Vorverkaufsstart: Fr., 08.12.2017, 11:00 Uhr

 

www.ticketmaster.de

Ticket-Hotline: 01806 – 999 0000 (Mo-Fr 8-22 Uhr / Wochenende u. Feiertage 9-20 Uhr)

(0,20 Euro/Anruf aus dem dt. Festnetz, max. 0,60 Euro/Anruf aus dem dt. Mobilfunknetz)

 

www.eventim.de

Ticket-Hotline: 01806 – 57 00 00

(0,20 Euro/Anruf aus dem dt. Festnetz, max. 0,60 Euro/Anruf aus dem dt. Mobilfunknetz)

 


Veranstalter-Webseite:

www.livenation.de
facebook.com/livenationGSA   ·   twitter.com/livenationGSA

www.sleepingwithsirens.net

wwwfacebook.com/sleepingwithsirens

Why Don’t We

Di 15 Mai 19:00 Einlass 18:00
Tickets Örtlicher Veranstalter Website Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

Erste Europa-Tour der Teenie-Sensation

Youtube-Stars WHY DON’T WE kommen endlich nach Deutschland

Über 140 Millionen Video-Streams, über 120 Millionen Audio-Streams und Instagram-Posts, die hunderttausendfach geklickt werden – WHY DON’T WE sind innerhalb nur eines Jahres zum internationalen Teenie-Phänomen avanciert! Auch ihr neuer Song, „Trust Fund Baby“, geschrieben von niemand geringerem als Superstar Ed Sheeran, schießt gleich nach Veröffentlichung in die Top 3 der iTunes Songs Charts und lässt Künstler wie Bruno Mars oder Drake hinter sich. Der US „Rolling Stone“ lobt den „einprägsamen Beat“ und „Buzzfeed“ nennt den Song schon einen „Smash“ – ein guter Vorbote für die anstehende, erste Europa-Tournee der neuen Youtube-Stars, die sie im Mai und Juni für fünf Konzerte – in Hamburg, Berlin, Köln, München und Frankfurt – endlich nach Deutschland führt!

 

Ende letzten Jahres machten WHY DON’T WE bereits für ein Fan-Event einen Zwischenstopp in Deutschland und wurden von hunderten Fans erwartet, die stundenlang anstanden, um ihre Idole zu treffen. Ihre eingängigen Popsongs zwischen

Der Vorverkauf für die erste Deutschland-Tour von WHY DON’T WE startet am Montag, 19. Februar, ab 10.00 Uhr im exklusiven Eventim-Presale. Tickets gibt es dann ab 20,- Euro zzgl. Gebühren unter www.eventim.de. Der allgemeine Vorverkauf beginnt am Mittwoch, 21. Februar, ab 10.00 Uhr an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder telefonisch unter 01806 – 570 000 (0,20€ / Anruf, inkl. MWST., Mobilfunkpreise max. 0,60€/Anruf inkl. MWST.).

BRKN, Dicker! Die Show

mit Trettmann & Niclas Amling
Do 17 Mai 20:00 Einlass 19:00
Ausverkauft / sold out

das buch ä live 2018

Das Beste aus dem DAS BUCH ä live 2018 Stefan Üblacker + Reis against the Spülmachine präsentieren
Fr 18 Mai 20:00 Einlass 19:00
Tickets Örtlicher Veranstalter Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

Stefan Üblacker + Reis against the Spülmachine präsentieren:
Das Beste aus dem DAS BUCH Ä live 2018

Um es vorweg zu nehmen: Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer auf dieser „Lesung“ beträgt ca. drei Stunden. Das Gute daran: Es wird keine Minute langweilig, denn dies ist keine Lesung im herkömmlichen Sinn. Das fängt schon allein damit an, dass es sich um kein gewöhnliches Buch handelt, sondern um DAS BUCH Ä – Die von DIE ÄRZTE autorisierte Biografie. Ja, genau, die DIE ÄRZTE aus Berlin (aus Berlin!)! Ende 2016 erschien dieser 928 Seiten starke Wälzer über die beste Band der Welt. 2017 ging dann die fulminante Lesetour von Autor Stefan Üblacker und dem Liedermacher-Duo Reis against the Spülmachine über die Bühnen. Ja, richtig gelesen, es wird nicht nur gelesen. Es wird auch gesungen – und das nicht zu knapp, denn wie sonst könnte man sich BelaFarinRod am besten nähern, wenn nicht über ihre Songs.

Viel ist passiert auf dieser Lesetour. Es gab eindeutige Angebote, herzzerreißende Banner („Halt’s Maul und Lies!“), unvergessliche Publikumsanimationen („Ihr auf der linken Seite, singt den Text auf Englisch und ihr auf der rechten Seiten, auf Deutsch!“), Pogotanz, Polonäse und vor allem jede Menge Spaß. Es hat gar so viel Spaß gemacht, dass Stefan Üblacker und Reis against the Spülmachine gar nicht anders können als noch mal wieder zu kommen. Freut euch auf „Das Beste aus dem DAS BUCH Ä live“, auf ein neues Programm und drei Stunden Äntertainment DÄluxe.

Die Termine:

18.05.2018 Berlin – Columbia Theater (Karten unter: https://goo.gl/cbjQ6E)
28.09.2018 Köln – Gloria (Karten unter: https://goo.gl/3k4JsY)

www.ueblacker.de
www.facebook.com/stefanueblacker
www.facebook.com/reisagainstthespuelmachine

Carnival Glow

Sa 19 Mai 23:00 Einlass 23:00
Tickets Örtlicher Veranstalter Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

Carnival Glow – the Dancehall Arena 

Die grösste karibische Karnevalsveranstaltung des Berliner Karneval der Kulturen, die Carnival Glow gastiert dieses Jahr im Huxleys & dem Columbia Theater. Während im Huxleys alle Soca Liebhaber mit einer Live show von Kes the Band (Trinidad&Tobago) und DJ Puffy (Red Bull Thr3style Winner 2016) auf Ihre Kosten kommen, findet parallel im Columbiatheater die Dancehall/Reggae Glow mit einem Lineup was keine Wünsche offen lässt statt. Das Dubplate Schwergewicht Warriorsound Intl, die derzeit wohl gefragtesten DJ´s und nationalen Produzenten (Bausa, Gzuz etc) Jugglerz aus Stuttgart, D-One (Herbalize-it) aus Holland, Supa Nytro aus London und High Power Station aus Leipzig/Berlin werden das Columbia Theater zum beben bringen.  

Für alle Gäste mit Doppelticket fährt permanent Shuttlebus zwischen den Venues.

VVK: Huxleys & C-Theater = 2 venues 1 ticket: http://bit.ly/CarnivalGlow_feat_KES

VVK: C-Theater: http://bit.ly/CarnivalGlowDancehall

Soca Or Die

So 20 Mai 22:00 Einlass 22:00
Tickets Örtlicher Veranstalter Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

Berlin´s heisseste Abschlussveranstaltung des Karneval der Kulturen ist zurück im Columbia Theater. Das Lineup lässt mit u.a. von DJ Puffy(Barbados), seines Zeichen Gewinner des Redbull Thre3style DJ Contest und der energiegeladenen Performance von Skinny Fabulous (St. Vincent) keine Wünsche offen den Karneval der Kulturen gebührend ausklingen zu lassen.

Andy McKee

Mo 21 Mai 20:00 Einlass 19:00
Tickets Örtlicher Veranstalter Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

ANDY McKEE gehört zu den besten Akustikgitarristen der Welt. Seine jugendliche Energie, sein strukturiertes Songwriting und der melodische Charakter seiner Songs sind sein Markenzeichen. Durch die Verwendung von wechselnden Stimmungen, Klopfen, perkussiven Schlägen und seiner einzigartigen Zweihand-Technik lässt er seine Gitarre wie ein voll besetztes Orchester klingen.

McKEE‘s Crossover-Erfolg hat ihm geholfen Millionen von YouTube-Clicks zu erzielen, was seinen Erfolg als einer der einzigartigsten und einflussreichsten Künstler nochmals unterstreicht. Er war sowohl im Acoustic Guitar Magazin in den USA als auch in Großbritannien auf dem Cover zu sehen und ist zudem Gesicht der einzigartigen Guitar Masters Tour. McKEE‘s Tourneen haben ihn durch Europa, Asien, Australien und Nordamerika geführt, einschließlich Tourneen mit legendären Acts wie Prince und Dream Theater.

ANDY’s Live-Auftritte sind zu einer Faszination für seine treuen Anhänger geworden, deshalb entschied er sich Ende 2015 ein Live-Album zu veröffentlichen. “Live Book“ wurde im Dezember 2015 aufgenommen und beinhaltet Songs aus seiner gesamten Karrierelaufbahn. McKEE nahm für die Platte während drei verschiedenen Konzerten Aufnahmen und wählte im Nachgang die besten Songs der Konzerte aus. Mit den Songs möchte er seinen Fans die Möglichkeit geben, ihre liebsten Shows noch einmal zu erleben und die Energie die er während seiner Shows erzeugt für die Fans und Zuhörer greifbar machen, die ihn noch nie live erleben konnten

“Ich wollte schon immer ein Live-Album machen. Ich habe schon seit ein paar Jahren das Gefühl, dass ein solches Album bisher in meiner Sammlung von Veröffentlichungen fehlt “, sagt McKEE. “Das Album wird einige meiner YouTube-Hits wie “Drifting” und “Rylynn” enthalten, einige Songs aus meiner 2014 EP Mythmaker sowie ein Cover eines Michael Hedges-Songs namens “Because It’s There”.

MCKEE ist der erste Künstler, der bei dem Plattenlabel CGP Sounds unterzeichnet wurde, welches von seinem Gitarristen-Kollegen Tommy Emmanuel gegründet wurde. “Ich fühle mich geehrt, Teil seines Labels zu sein. Ich hörte Tommy vor 15 Jahren bei einem Festival in Kansas und war von seinem Spiel und seinem Auftritt überwältigt, und bin es immer noch. Das erste Signing seines Labels zu sein ist surreal und ich bin aufgeregt und stolz darauf, ein
ein Teil davon zu sein.”

„Live Book“ soll am 12. Februar digital in Europa erscheinen und weltweit (digital und physisch) am 22. April 2018. Das Album, seine erste Live-Aufzeichnung, wird durch CGPSounds veröffentlicht.

Kyary Pamyu Pamyu

The Spooky OBAKEYASHIKI
Di 22 Mai 20:00 Einlass 19:00

KYARY PAMYU PAMYU – Japanische Pop- & Fashion-Ikone kommt auf „The Spooky OBAKEYASHIKI“-Tour

1993 erblickte Caroline Charonplop Kyary Pamyu Pamyu, so ihr kompletter Name, in Tokyo das Licht der Welt. Bereits in der High School machte Kyary mit ihren ungewöhnlichen Outfits auf sich aufmerksam und arbeitete als Harajuku-style Fashion Model.

Kyary´s erstes Mini-Album, produziert von Yasutaka Nakata (Capsule), wurde 2011 von Warner Music Japan veröffentlicht. Im Mai des darauffolgenden Jahres erschien bereits ihr erstes komplettes Album „Pamyu Pamyu Revolution“, gefolgt von ihrer ersten Tournee in Japan bei der Kyary unter anderem im legendären Nippon Budokan auftrat.

Im Juli 2014 veröffentlichte sie ihr drittes Studioalbum „Pika Pika Fantajin“ und erzielte damit Spitzenplatzierungen in den Tages-, Wochen- und Monatscharts der japanischen Oricon Inc. Zwei EPs, „Mondai Girl“ und „Crazy Party Night“, folgten 2015. Das Compilation Album „KPP Best“, welches 2016 anlässlich des 5-jährigen Jubiläums ihres Debüts erschien, wurde von der Recording Industry Association of Japan mit Gold ausgezeichnet.

Vier Jahre nach ihrem ersten Konzert in Deutschland kommt Kyary Pamyu Pamyu für 2 Konzerte zurück nach Köln und Berlin. Der Vorverkauf startet am Freitag, den 02.02. um 11:00 Uhr exklusiv unter www.x-why-z.eu.

Lästerschwestern

Die Live Show
Do 24 Mai 20:00 Einlass 19:00
Tickets Örtlicher Veranstalter Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

David Hain und Robin Blase, auf YouTube bekannt als Behaind und RobBubble, lästern seit Januar in ihrem Podcast „Lästerschwestern“ über die YouTube-Szene, aktuellen Themen aus dem Internet und alles was sie sonst gerade so aufregt.

Doch das reicht ihnen nicht! Es ist Zeit gemeinsam mit euch den aktuellsten Klatsch & Tratsch zu diskutieren und zusammen so richtig abzulästern. In einer ganz besonderen Live-Show, die den Podcast auf die Bühne bringt – und noch viel mehr! Lasst euch überraschen!

SCARLXRD

So 27 Mai 20:00 Einlass 19:00
Tickets Örtlicher Veranstalter Facebook Event Website Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

Mysteriös, radikal, in Teilen geradezu angsteinflößend: das sind die ersten Attribute, die den Hörer von SCARLXRDs ersten Tracks ereilen, die derzeit durch das Internet geistern und dem jungen Mann aus Wolverhampton zu einer mittlerweile internationalen Aufmerksamkeit verhelfen. Der 23-jährige MC und Produzent von brutal harten, im besten Sinne als postmodern zu bezeichnenden Hip-Hop-Tracks entwickelt sich dieser Tage zur neuen Sensation in der UK-Rapszene. Mehr als acht Millionen Plays auf SoundCloud, rund 20 Millionen Klicks seiner Tracks auf Spotify und knapp eine halbe Million Twitter-Follower sprechen eine deutliche Sprache: Mit seinen auf der Straße geborenen und in gut ausgestatteten Kellerstudios erdachten Hardcore-Tunes trifft SCARLXRD derzeit den Nerv einer jungen Hörerschaft zwischen Rap, Trap und Hardcore. Am 26. und 27. Mai kommt SCARLXRD nach Deutschland, für zwei Konzerte in Hamburg und Berlin.

 

Bereits im Alter von 17 Jahren startete der Selfmade-Musiker Marius Listhop seinen ersten YouTube-Kanal und präsentierte erstmals seine Version von zeitgenössischer Rapmusik unter dem Pseudonym Mazzi Maz. Er veröffentlichte in der Folge eine ganze Reihe von Vlogs und arbeitete mit anderen YouTube-Künstlern wie Casper Lee und den Jake Boys zusammen. Doch er selber fand, dass seine Soloarbeiten noch nicht die Signifikanz und Eigenständigkeit aufwiesen, die er von sich selbst erwartete.

 

Und so stellte er 2014 seinen YouTube-Kanal zunächst wieder ein und schloss sich der Alternative-Rock- und Screamo-Band Myth City an, der er für zwei Jahre als Frontmann vorstand. Zwar war der Rock-Anteil der Band nicht zwingend sein persönlicher Beritt, aber immerhin konnte er sich im Kontext dieser Band als Vokalist und Livemusiker ausprobieren: Gleich mehrmals tourten Myth City quer durch Großbritannien und galten unter Talentscouts als eine beachtliche Neuentdeckung zwischen hartem Rap und kraftvoll groovendem Rock. Zwei Jahre später verließ Listhop die Band wieder und startete seine Solokarriere neu, um viele Erfahrungen reicher. Für diesen Neustart wählte er den Namen SCARLXRD.

 

Das war Ende 2016 und seither steigt der Stern des jungen MCs unaufhörlich. Stilistisch erinnert er ein wenig an eine zugespitzte, radikale und in Momenten unkontrollierbar krasse Version von Dizzee Rascal oder Drake, er spielt in seinen Tracks mit Genres wie Trap, Hardcore sowie Dubstep und verarbeitet viele in dieser Form noch nie gehörte Sounds in seiner Musik. Nach einigen ersten Tracks erschien Ende 2017 mit „LXRDSZN“ sein erstes digitales Album mit 16 Songs, das nur den Auftakt darstellen soll zu einer regelrechten Musikoffensive: Eigener Aussage zufolge hat SCARLXRD allein im vergangenen Jahr genügend Tracks für vier bis fünf weitere Alben geschrieben. Es ist eine Hip-Hop-Variante, die unter die Haut geht und einen nicht kalt lassen kann – auch wenn die Emotionen beim Hören nicht gerade fröhlich sind: SCARLXRDs Musik ist der perfekte Soundtrack für die Verwerfungen in der postmodernen Welt.

 

MagentaEINS Prio Tickets: Di., 27.03.2018, 10:00 Uhr

www.telekom.de/magentaeins-priotickets

 

Allgemeiner Vorverkaufsstart: Mi., 28.03.2018, 10:00 Uhr

 

Babylon Circus

Mi 30 Mai 20:00 Einlass 19:00
Tickets Örtlicher Veranstalter Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

BABYLON CIRCUS  –  LIVE 2018

Die Energie des Punk, die Rhythmik von Reggae und Ska, Rock sowie eine Prise Klezmer Melancholie und Balkan Folk sind die Zutaten für den unverwechselbaren Mix der Franzosen BABYLON CIRCUS, auf den Spuren von Manu Chao, Mano Negra und Tryo.
Live zeigt die 9-köpfige Band eine ungeheure Energie, die Konzerte sind eher berauschendes Spektakel als reguläres Konzert. Mit allem was die Welt der Instrumente hergibt, verwandeln die Jungs jede Bühne in einen energiegeladenen Zirkus!

BABYLON CIRCUS war schon immer eine politische Band, ihre englischen und französischen Texte handeln oft von politischem Widerstand – die Botschaft: Jeder einzelne Mensch kann, wenn er nur will, auch etwas verändern!
Ihr Musik ist daher auch ein Stück weit tanzbare Revolution und „der gelebte Ausdruck der Idee, dass Aufmüpfigkeit, politische Botschaft und Spaß sehr viel miteinander zu tun haben“ (BNN)

2018 kommen BABYLON CIRCUS endlich wieder nach Deutschland und werden neben ihren Hits der vergangenen 23 Jahre auch erstmalig neue Songs vorstellen!

Alma

Off Bloom
Di 5 Jun 20:00 Einlass 18:30
Tickets Örtlicher Veranstalter Facebook Event Website Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

Die gerade einmal 22 Jahre alte Finnin Alma tritt in ihren ersten musikalischen Veröffentlichungen höchst selbstbewusst, eigenwillig und scharfkantig auf. Sie ist beileibe kein weiteres nettes Pop-Küken, sondern eine kämpferische junge Frau, die mit großem Mut über Selbstbehauptung und Verletzlichkeit singt. Dazu mischt sie Electro-Pop, Soul und Urban Beats zu einem mitreißenden Amalgam, dem man sich nur schwer entziehen kann. Dies bewiesen auch ihre ersten Singles „Karma“, „Dye My Hair“ und „Chasing Highs“ sowie die Ende 2016 erschienene erste EP, die es derzeit zusammen auf fast 200 Millionen Spotify-Plays bringen. Weitere Auszeichnungen wie Apple Music Nordic’s Newcomer-Track des Monats, zwei finnische Grammys in den Kategorien ‚Best Newcomer‘ und ‚Best Export‘, sowie heavy Radio-Rotation von London bis Warschau belegen: Alma entwickelt sich gerade zum echten Senkrechtstarter. Ihr für dieses Jahr angekündigtes Debütalbum dürfte nahtlos an diese Erfolge anknüpfen. Am 4. und 5. Juni kommt Alma für zwei Shows in Hamburg und Berlin nach Deutschland.

 

„Als junger Mensch in den Zwanzigern erlebt man vieles zum ersten Mal. Das ist eine Phase voller Extreme – eine außergewöhnlich emotionale und turbulente Zeit”, sagt Alma-Sofia Miettinen, und wer ihre Songs hört, kann unmittelbar nachvollziehen, dass die turbulenten Emotionen die 22-Jährige ganz besonders berühren. Denn ihre intensive Gefühlswelt kann man in jedem einzelnen ihrer einzigartigen Popsongs spüren. Für Alma war ihre Musik seit jeher Zufluchtsort und zugleich Quelle neuen Selbstbewusstseins. Ihre Texte berichten über die schwierigen Erlebnisse und traurigen Erfahrungen ihres bisherigen Lebens, bleiben dabei aber immer hoffnungsvoll. Und obwohl sie all die hymnischen Songs eher für sich selbst schreibt, kann sich jeder scheinbar mühelos mit ihnen identifizieren.

 

In Finnland wurde man auf Alma erstmals 2013 aufmerksam. Damals war sie gerade 17 Jahre alt und nahm recht erfolgreich an der Casting-Show ‚Finnish Idols‘ teil – letztlich wurde sie Fünfte. Doch diese Erfahrung diente ihr vor allem dazu, herauszufinden, dass sie lieber ihren eigenen Weg geht. Sie schrieb kraftvolle, kämpferische Songs über das Selbstfinden als junges Mädchen und all die Probleme rund um Liebe und Trennung und arbeitete eine Zeit lang als Background-Sängerin.

 

2016 sollte das Jahr werden, in dem ganz Europa auf Alma aufmerksam wurde. Zunächst war da ihre Kollaboration mit dem deutschen House-Produzenten Felix Jaehn, mit dem sie den Hit „Bonfire“ schrieb und performte. „Bonfire“ stieg bis auf Platz 3 der deutschen Single-Charts und konnte sich auch in zahlreichen anderen Ländern in den Hitlisten platzieren. Mit ihrer ersten eigenen Single „Karma“ eroberte Alma Skandinavien im Sturm. Auch die europäischen Radiostationen nahmen den Song sofort auf höchste Rotation.

 

Mit der EP und den Singles „Dye My Hair“ und „Chasing Highs“ wurde nun die nächste Stufe ihrer Erfolgsrakete gezündet. Die Musik ist in gewohnter Alma-Manier eine gelungene Kombination aus urbanen, elektronischen Elementen und klassischem Pop, deren Beats nur eine Mission haben – die Menschen auf die Tanzfläche zu locken. Wie sagte der britische Guardian so passend über Alma? „Sie sieht aus, als wäre die junge Adele als Cyber-Goth wiedergeboren worden und klingt wie Beth Ditto unter Tropical-House-Einfluss.“ All das macht große Lust auf das anstehende Debütalbum, für welches Alma gegenwärtig mit so unterschiedlichen Künstlern wie MNEK, Rudimental, Gorgon City, Sub Focus und 2 Inch Punch kollaboriert und für das sie zusammen mit ihrer Kollegin und Freundin Charli XCX eigener Aussage zufolge bereits an die 100 Songs geschrieben hat.

 

MagentaEINS Prio Tickets: Mo., 26.02.2018, 10:00 Uhr (72 Stunden)
www.telekom.de/magentaeins-priotickets