Zeitraum wählen Schließen
Zeitraum wählen
Monat wählen

Michael Schulte

Vincent Malin
22 Nov Do 20:00

August Burns Red

Special Guest: Wage War + Support: Betraying The Martyrs
23 Nov Fr 19:30

Peter Murphy

27 Nov Di 20:00
KICK OUT THE JAMS THE 50TH ANNIVERSARY TOUR

MC50

Taskete!
28 Nov Mi 20:00
"15 Jahre Monsters: Alle machen mit!"

Monsters Of Liedermaching

30 Nov Fr 19:30

The Hunna

3 Dez
Verlegt / relocated
Festival of Bluegrass and Americana Music

Bluegrass Jamboree

4 Dez Di 20:00
Remix 3

Benjamin von Stuckrad-Barre

Lesung: Ich glaub, mir geht’s nicht so gut, ich muss mich mal irgendwo hinlegen
5 Dez Mi 20:00
Ausverkauft / sold out
METHÄMMER TOUR 2018

Feuerschwanz

Special Guest: Schattenmann
6 Dez Do 20:00
Born Again Tour 2018

Farmer Boys

7 Dez Fr 20:00

All That Remains

11 Dez Di 20:00
Ohne Chaos keine Lieder Tour 2018

Alexander Knappe

12 Dez Mi 20:00

Caliban & Lionheart

special guests
13 Dez Do 19:30

Wolf Alice

16 Dez So 20:00
"Down & Up" Tour

Tim Kamrad

17 Jan Do 20:00

Crush

Europe Tour
18 Jan
Jubiläumstournee – 15 Jahre „The Reason“

Hoobastank

23 Jan Mi 20:00

You Me At Six

24 Jan Do 20:00

GBA/GBC Championship Boxing

25 Jan Fr 18:03
In Between Dreams

The Residents

30 Jan Mi 20:00
Fotogena Tour 2019

Laing

31 Jan Do 20:00
LENßEN LIVE - Zwischen Taufe und Grab

Ingo Lenßen

1 Feb Fr 20:00

Max Mutzke & Monopunk

2 Feb Sa 20:00
Fieldworks Tour 2019

Covenant

7 Feb Do 20:00

Michael Schulte

Vincent Malin
Do 22 Nov 20:00 Einlass 19:00
Tickets Örtlicher Veranstalter Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

MICHAEL SCHULTE beginnt seine Karriere als YouTube Cover-Künstler im Jahr 2009. Inzwischen hat sein YouTube Channel 50 Mio. Views und über 200.000 Abonnenten. 2011 entdeckt ihn Rea Garvey, lädt ihn zu einem gemeinsamen Auftritt auf der Kieler Woche ein und schreibt schließlich zusammen mit ihm den Song „Carry Me Home“, der 2012 auf Anhieb auf Platz 8 der deutschen Single-Charts einsteigt.

MICHAEL SCHULTEs erstes Studio-Album „Wide Awake“ erscheint im September 2012 und landet auf Platz 1 der Media Control Newcomer Charts. Auf anschließender Tour mit alleine über 50 Konzerten im Jahr 2013 kristallisiert sich einmal mehr heraus: der Lockenkopf aus dem Norden Deutschlands ist ein erstklassiger Live-Performer. Ob Solo Acoustic oder mit Band, ob auf eigener Tournee oder als Support, er überzeugt das Publikum immer wieder aufs Neue.

2015 nimmt sich MICHAEL SCHULTE eine Auszeit. Er will sich und seine musikalische Ausrichtung neu definieren. In zahlreichen Writings rund um die Welt (u.a. London, Stockholm, L.A.) entwickelt er sich zunehmend zu einem Künstler auf höchstem internationalen Pop-Niveau. Im August schreibt und singt er 3 Songs für das neue „Alle Farben“ Album, welches im April 2016 erscheint. Mit „Alle Farben“ spielt MICHAEL SCHULTE im Festivalsommer 2016 auch einige sehr erfolgreiche Konzerte und begleitet ihn auf seiner laufenden Tour. Im April 2017 erscheint schließlich sein aktuelles Solo-Album „Hold The Rhythm“ gefolgt von einer großen Clubtour durch Deutschland.

2018 steht nun das bislang größte Ereignis seiner bisherigen Karriere an: Am 22.02. gewinnt der sympathische 27-Jährige den deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest 2018. Mit seinem Song „You Let Me Walk Alone“, in dem er den frühen Tod des Vaters thematisiert, konnte MICHAEL SCHULTE Zuschauer, Experten und Jury gleichermaßen bewegen und überzeugen. Im Mai gilt es nun auch ganz Europa mit seiner Musik zu begeistern.

August Burns Red

Special Guest: Wage War + Support: Betraying The Martyrs
Fr 23 Nov 19:30 Einlass 18:30
Tickets Örtlicher Veranstalter Facebook Event Website Soundcloud Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

Ein beeindruckendes Beispiel für das innovative Entwicklungspotenzial harter Musik sind August Burns Red aus Lancaster/Pennsylvania. Sie hoben Metalcore – eine Verbindung von Metal-Riffs mit der Intensität des Hardcore – auf eine neue Ebene. Ihr drittes Album „Constellations“ (2009) schaffte es auch ohne Hitsingle in die Top 30 der Billboard Charts, der 2011 veröffentlichte Nachfolger „Leveler“ stieg bis auf Platz 11 in den USA und erzielte hohe Notierungen in England und Skandinavien. Seit ihrem 2013 erschienen Werk „Rescue & Restore“ gehören August Burns Red in den USA nun endgültig zu den Top-10-Kandidaten, und auch ihr aktuelles achtes Album „Phantom Anthem“, das für die Band viele neue Klang-Nuancen und stilistische Verdichtungen bereit hielt, platzierte sich international hoch in den Charts. Nun kommen August Burns Red zwischen dem 14. November und 16. Dezember für zehn Konzerte nach Deutschland, mit Stationen in München, Karlsruhe, Frankfurt, Bochum, Hamburg, Berlin, Dresden, Schweinfurt, Köln und Saarbrücken.

In den letzten Jahren tauchten zahlreiche Bands auf, die die Idee von harter Musik weiterentwickeln. August Burns Red haben sich die Variabilität in Tempo, Lautstärke und Komplexität von ihren Vorbildern abgeschaut und virtuos umgesetzt. Zum einen gelingt es ihnen, den Intellekt des Metalcore mit einem intensiven Gefühl purer Leidenschaft zu verbinden. Zum anderen sorgt ihre Verankerung im christlichen Glauben für Aufrichtigkeit und Authentizität. Hier stehen fünf junge Männer auf der Bühne, die auch wirklich meinen, was sie singen und spielen. Diesen Eindruck vermitteln August Burns Red seit ihrer Gründung im Jahr 2003, als sie noch gemeinsam die Schulbank drückten. Schon ihre ersten Konzerte waren Stadtgespräch und im Internet wuchs ihre Anhängerschaft stetig. Bis heute wurden ihre Songs auf Spotify rund 50 Millionen Mal gespielt, bei YouTube wurden ihre Videos über 16 Millionen Mal abgerufen. Zwei Jahre nach ihrer Entstehung erschien das Debütalbum „Thrill Seeker“, das den Grundstein für eine weitere Qualität legte: unermüdliches Touren.

Der Nachfolger „Messengers“ von 2007 eroberte Platz 1 der ‚Christian Rock Charts’ und verkaufte sich allein im Erscheinungsjahr knapp 100.000 Mal. Das dritte Album „Constellations“ landete 2009 auf Rang 24 der US-Charts. Mit dem 2011 erschienenen Werk „Leveler“ lieferten Jake Luhrs (Gesang), JB Brubaker und Brent Rambler (Gitarren) sowie Dustin Davidson (Bass) und Matt Greiner (Drums) ein Meisterstück ab.

Stets getrieben von dem Bedürfnis nach Weiterentwicklung stellte die Band Ende 2012 mit „Sleddin’ Hill – A Holiday Album“ ein rein instrumentales, mit Jazz, Punk und Progressive Rock liebäugelndes Konzeptalbum vor, mit dem sie neue Grenzen innerhalb ihres Genres austesteten. Diese Experimente kamen auch der Arbeit an ihrem sechsten Album „Rescue & Restore“ zugute, das sich bei seinem Erscheinen im Juni 2013 als ihr kommerziell bislang erfolgreichstes erwies – und als ihr künstlerisch vielseitigstes. Mittlerweile kann man August Burns Red getrost als weltweit federführende Formation des Metalcore betiteln, was sich auch an dem internationalen Erfolg des Ende 2015 veröffentlichten Albums „Found In Far Away Places“ ablesen lässt – sowie dem Umstand, dass sie bei den Grammy-Awards eine Nominierung in der Kategorie ‚Best Metal Performance‘ erhielten.

Ihr achtes Album „Phantom Anthem“, erneut aufgenommen mit ihren Stammproduzenten Carson Slovak und Grant McFarland, bedeutet für die Band erneut eine konsequente Weiterentwicklung. Es wurde das technisch und emotional anspruchsvollste Werk von ihnen, das sich thematisch diesmal ganz auf die Wurzeln dessen bezieht, was Menschen fühlen und wo Handlungen und ethische Grundvorstellungen ihren Ursprung nehmen. „Es war so nicht geplant“, sagt JB Brubaker, „aber letztlich sind auf dieser Platte einige Dinge geschehen, die uns tighter und heavier erscheinen lassen als je zuvor.“

Links:

http://wagewarband.com

https://www.facebook.com/wagewar

 

Aktuelles Video „Gravity“:

https://www.youtube.com/watch?v=4Z6rHzry3mE

https://we.tl/UvUFMymBNa

https://we.tl/t-N4ba2kuwY4

Peter Murphy

Di 27 Nov 20:00 Einlass 19:00
Tickets Örtlicher Veranstalter Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

Seit über vier Jahrzehnten aktiv hat sich Peter Murphy zwischen Post-Punk, Gothrock und Anderem immer wieder neu erfunden. Als Frontmann der hochgelobten Band Bauhaus machte er den Weg frei für gedämpfte Stimmung und Atmosphäre in der musikalischen Landschaft des Post-Punk. 

 

In den späten Siebziger und frühen Achtziger Jahren waren Peter Murphy und seine Band Bauhaus neben Acts wie den Joy Division, Siouxsie And The Banshees und The Cure wegweisend für die Post-Punk-, Darkwave- und Gothic-Szene. Ihr größter Hit „Bela Lugosi Is Dead“ gehört längst zu einem der maßgeblichen Songs des Genres. 

 

Gegründet 1978 im englischen Northampton von Peter Murphy, David J und zwei weiteren Kunststudenten, übernahm man den Namen der Weimarer Kunst- und Designschule, die der Deutsche Walter Gropius 1919 gegründet hatte. Die 1979 erschienene Debütsingle „Bela Lugosi Is Dead“ wurde gleich ein Hit und die folgende Radio-Session mit John Peel begründete den legendären Ruf von Bauhaus.

Am 1. Oktober 1980 wurde schließlich das Debutalbum „In The Flat Field“ auf dem legendären Label 4AD veröffentlicht, das nun – fast vierzig Jahre später – auch den Kern der Konzertabende bilden wird: In voller Länge wird das Kultalbum live dargeboten von Peter Murphy, dem Originalbassisten David J sowie ihren Mitmusikern. Anschließend öffnet sich das Konzertprogramm und Bauhaus-Songs aus allen künstlerischen Schaffensphasen bilden die verlängerte Zugabe für die Fans.

 

Man sollte es nicht verpassen, wenn Peter Murphy zusammen mit David J und Band in diesem Herbst auch vier deutsche Städte beehrt und den Spirit des Achtziger Jahre Goth-Punks einmal mehr aufleben lässt. 

MC50

Taskete! KICK OUT THE JAMS THE 50TH ANNIVERSARY TOUR
Mi 28 Nov 20:00 Einlass 19:00
Tickets Örtlicher Veranstalter Facebook Event Website Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

MC50 im November im Rahmen ihres 50-jährigen Jubiläums auf Deutschland-Tour

Am 30. und 31. Oktober 1968 trat eine Band in Detroit auf die Bühne des Grande Ballroom und rauschte lautstark durch ein Set von enorm aggressiven Stücken. Vier Monate später veröffentlichten MC5 den Live-Zusammenschnitt ihrer beiden Konzerte unter dem Titel „Kick Out The Jams“, und die Welt des Rock war eine andere. Was später unter der eher unbeholfenen Genrebezeichnung Proto-Punk firmierte, nahm hier ihren Anfang (ganz nebenbei empfahl übrigens die Band den Managern ihrer Plattenfirma Elektra eine befreundete Band, die diese sofort für 5000 Dollar unter Vertrag nahmen: Iggy and the Stooges!). Sänger Rob Tyner, die Gitarristen Wayne Kramer und Fred „Sonic“ Smith (der später der Ehemann von Patti Smith werden sollte), Bassist Michael Davis und Schlagzeuger Dennis „Machine Gun“ Thompson haben mit dieser Platte alles revolutioniert. Die kraftvolle Energie, mit der MC5 auf der Bühne alles von sich preisgaben, die politischen Positionen wie Peitschenhiebe, die sie auf und neben der Bühne propagierten, die provokative „Fuck you“-Haltung gegenüber jeglicher Form von Autorität, der offen gelebte Rauschzustand, der wohlgemerkt auch in persönliche Abstürze und einige Gefängnisaufenthalte mündete, der unbedingte Willen, ein Publikum zum Ausrasten zu bringen: All das und noch vieles andere zeichnet diese Platte und diese Band aus. Die Motor City Five standen für das Detroit der prekären Arbeiter, für das Amerika der enttäuschten Hippies, für die militante links-liberale Politik der White Panther Party, für eine neue Musik, die in ihrer gnadenlosen Lautstärke, ihrer inhaltlichen Kompromisslosigkeit und ihrem Aufbruch zu neuen Ufern die revolutionäre Haltung widerspiegelte. „Kick Out The Jams“ hat unzählige Bands und Musiker inspiriert und beeinflusst. Punk, Metal, Indie- oder Alternative Rock würden sich heute anders anhören ohne diese Platte. „Kick Out The Jams“ und MC5 sind Musikgeschichte und Grund das 50-jährige Jubiläum dieser beiden Auftritte zu feiern. Zugegeben, drei Fünftel der Musiker ist tot, und nur Wayne Kramer macht mit seinen 70 Jahren noch aktiv Musik. Er hat vier befreundete Musiker gefragt, ob sie mit ihm auf Jubiläumstour gehen würden. Tatsächlich sagten Soundgarden-Gitarrist Kim Thayil, Marcus Durant, der Sänger von Zen Guerilla, Bassist Dug Pinnick von King’s X und Fugazi-Drummer Brendan Canty zu ihn auf der „MC50“-Tribute-Tour zu begleiten und gemeinsam einen der ganz großen Momente der Rockgeschichte noch einmal auferstehen zu lassen.

Präsentiert wird die Tour von Rolling Stone.

 

Tickets für die Shows gibt es ab Freitag, den 04. Mai, 10 Uhr für 35,00 Euro zzgl. Gebühren an allen bekannten CTS–VVK-Stellen sowie unter der Hotline 01806 – 853653 (0,20 €/Anruf aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,60 €/Anruf),
auf fkpscorpio.com und eventim.de.

Mehr Infos und Musik unter: mc50th.com, facebook.com/MC50th, instagram.com/mc50th und youtube.com/c/WayneKramerMC5.

Taskete! – Inner Revolution

https://youtu.be/R8vx6fRgAUw

 

Taskete! – Out of my Head

https://youtu.be/jFEfWFTYAhc  

Monsters Of Liedermaching

"15 Jahre Monsters: Alle machen mit!"
Fr 30 Nov 19:30 Einlass 18:30
Tickets Örtlicher Veranstalter Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

Das Konzert von Monsters of Liedermaching am 06.04.18 im Lido wird auf den 30.11.18 in das Columbia Theater verlegt! Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit oder können an der jeweiligen Vorverkaufsstelle zurückgegeben werden. Tickets für das Konzert sind weiterhin erhältlich!

Das Statement der Band:

„Hochverehrtes Berlin: Wir haben unsere Show vom 06.04.18 im Lido auf den 30.11.18 im Columbiatheater verlegt! Dafür gibt es exakt 15 wundervolle Gründe, die diesen Event ganz besonders monströs machen werden. Mehr verraten wir Euch natürlich alsbald. 

Die für den 06.04. bereits gekauften Tickets behalten selbstverständlich ihre Gültigkeit, sie werden ansonsten aber auch erstattet, ist klar. Liebe Grüße, Eure Monsters“

 

MONSTERS OF LIEDERMACHINGHomepage | Facebook Youtube | Landstreicher

Tickets sind weiterhin bei Eventim.de sowie an allen bekannten VVK-Stellen erhältlich.

The Hunna

Mo 3 Dez VERLEGT / RELOCATED

Verlegt / Relocated:

Tickets Örtlicher Veranstalter Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

Bluegrass Jamboree

Festival of Bluegrass and Americana Music
Di 4 Dez 20:00 Einlass 19:00
Tickets Örtlicher Veranstalter Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

The Brother Brothers – Moody Americana

Bill & The Belles – New Oldtime-Country

Jeff Scroggins & Colorado – Dynamic Bluegrass

Der legendäre „Banjo-Bus“ kehrt auf der Jubiläums-Tournee des Kult-Festivals zum zehnten Mal zurück in die Konzerthallen der Republik. An Bord sind neben den Banjos auch wieder Mandolinen, Geigen, Gitarren und Kontrabässe. Meisterlich gespielt begleiten sie die vielfältigen Sänger, die den drei Top-Bands aus den USA den jeweiligen unvergleichlichen Original-Sound geben.

Dem Jubiläum angemessen ist die speziell zusammengestellte exquisite Auswahl aus aktuell wichtigen Ensembles der amerikanischen Szene. Das Programm steht dieses Jahr unter dem Motto „Looking Back to the Future“: Die Künstler schöpfen die Inspiration für ihr eigenes kreatives Schaffen aus den ursprünglichen Wurzeln von Bluegrass, Folk und akustischem Oldtime Country und entwickeln daraus hautnahe, spannende und lebendige Roots-Musik.

Traditionell treffen sich zum großen Finale alle Musiker noch einmal auf der Bühne zur gemeinsamen Begegnung. Das Bluegrass Jamboree ist in Europa einmalig und wird sogar in den USA, dem Mutterland der Bluegrass- Musik, mit Lob und Interesse gepriesen. Dank bester Kontakte in die Zentren des Musikstils gelingt es Bluegrass Impresario Rainer Zellner (von der European Bluegrass Union als „Bluegrass Personality of the Year“ ausgezeichnet) immer wieder rechtzeitig die angesagtesten Künstler zu präsentieren. So finden sich etliche spätere Stars und Grammy ausgezeichnete Künstler im Programm der vergangenen Bluegrass Jamboree-Jahrgänge.

“Wer Bluegrass verpasst ist selber schuld!“ (Badische Neue Nachrichten) „Urform der Popmusik“  (Süddeutsche Zeitung)

Benjamin von Stuckrad-Barre

Lesung: Ich glaub, mir geht’s nicht so gut, ich muss mich mal irgendwo hinlegen Remix 3
Mi 5 Dez 20:00 Einlass 19:00
Ausverkauft / sold out

Warning: DOMDocument::loadHTML(): Tag article invalid in Entity, line: 2 in /homepages/19/d586508554/htdocs/columbia-theater/wp-content/plugins/lowermedia-iframes-on-demand-master/lowermedia-iframes-on-demand.php on line 87

„Panikherz“ war eine Reise ins Innere des Ichs.
Nun geht es in die andere Richtung: nach draußen, zu den anderen.
Mit Boris Becker schaut er in Wimbledon das berühmte Finale von Wimbledon. Mit Helmut Dietl scheitert er in Berlin wegen Berlin an Berlin. Dem Freund Christian Ulmen schaut er zu bei der Verwandlung in „Christian Ulmen“.

Mit Ferdinand von Schirach schweigt er in der Schreibklausur über das Schreiben. Bei Madonna live in L.A. entdeckt er wahrhaftige Künstlichkeit.
Mit Thomas Bernhard löscht er eine Redaktionskonferenz über Thomas Bernhard aus. Mit Axel Springer wandert er durch das Berlin von heute. Und Pharell Williams singt den Sommerhit zum Herbstanfang. Hinzu kommt: Die Welt sagt adieu zum Papier. Die Menschen beschriften ihre Körper. Geschichte wird gemacht – im Wechsel der Frisuren. Nach der Reise ans Ende der Nacht herrscht nun der helle Tag. Benjamin von Stuckrad-Barre öffnet weit die Augen und schaut, wie die anderen das hinkriegen, das Leben.

Eine Suche nach dem Wir. Das Ergebnis: Eine Familienaufstellung.
Eine Heldenparade. Eine Götzendämmerung. Am Ende ist der Autor erschöpft.

Sein kleiner Sohn sagte kürzlich:“Ich glaub, mir geht‘s nicht so gut, ich muss mich mal irgendwo hinlegen.“

Remix 1 war gut. Remix 2 war besser. Remix 3 toppt alles.

 

Feuerschwanz

Special Guest: Schattenmann METHÄMMER TOUR 2018
Do 6 Dez 20:00 Einlass 19:00
Tickets Örtlicher Veranstalter Abendkasse: 28,00 € Facebook Event Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

Bisher vor der Menschheit geheim gehalten, doch nun kommt die Wahrheit ans

Licht: Seit jeher wurden unser aller Geschicke von einem uralten Geheimbund

gelenkt. Illuminaten, Freimaurer, Templer: In jedem Geheimbund gab es noch

geheimere Mitglieder, die unter höchster Geheimhaltungsstufe als Schergen des

METHÄMMER-Kults operierten. Eine Verschwörung unter den Verschwörungen.

Biblische Urgewalt von zyklopischem Ausmaß und unfassbarer alkoholischer Energie,

die uns alle schon mal behämmert hat. Ob mit oder ohne Aluhut.

#Fakt!

Die FEUERSCHWANZ‘sche Antwort auf die „alternative“ Faktenlage im öffentlichen

Diskurs ist gewohnt bissig und unterhaltsamer denn je. Im Stil der Klassiker wie

„Metnotstand im Märchenland“ oder „Sex Is Muss“ verfrachten FEUERSCHWANZ

gesellschaftliche Themen in ihre eigene Bilderwelt. Spaß als kollektive Selbsttherapie

– Ja, es wirkt! Anders lässt sich der seit 15 Jahren andauernde Erfolg der Band nicht

erklären, die wie keine zweite hintergründige Satire in astrein Festival-tauglichen

Sauf-Humor verpackt. Mit METHÄMMER verneigt sich FEUERSCHWANZ vor den

Metal-Heroen der 80er bis heute und geben dem etwas angestaubten Genre des

Mittelalterrock einen neuen Anstrich.

Farmer Boys

Born Again Tour 2018
Fr 7 Dez 20:00 Einlass 19:00
Tickets Örtlicher Veranstalter Facebook Event Website Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

Der allgemeine Vorverkauf beginnt am Freitag, dem 18. Mai 2018. Tickets sind unter www.myticket.de/farmer-boys-tickets-796.html sowie telefonisch unter 01806 – 777 111 (20 Ct./Anruf – Mobilfunkpreise max. 60 Ct./Anruf) und bei den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Bereits ab Mittwoch, dem 16. Mai 2018, 10.00 Uhr bieten die Ticketanbieter Myticket und CTS Eventim exklusive Online Presales an.

 

Frankfurt, 16. Mai 2018 – Mit einem Paukenschlag kehrte in 2017 der schwäbische Powertrupp um die drei Bandgründer Matthias Sayer (Gesang), Alex Scholpp (Gitarre) und Ralf Botzenhart (Bass) samt den beiden Neuzugängen Timm Schreiner (Schlagzeug) und Richard Düe (Keyboard) auf die Bildfläche zurück. Einfach so füllten sie die ersten Konzerthallen, machten großen Eindruck bei neuen und ihren langjährigen Fans und kündigten dann die neue Vertragsabschließung mit Nuclear Blast-Ableger Arising Empire an. In 2018 folgt nun der große Knall, denn die Farmer Boys sind nun komplett aus dem Rock‘n‘Roll-Nirwana in unserer Mitte und live auf der Bühne angekommen, um erneut einen kometenhaften Aufstieg aufs Parkett zu legen und dieses Jahr zu ihrem erfolgreichsten zu machen.

Ganz klar: Er ist wieder da, der alte Zauber, der diese Band so unverwechselbar macht. Der große, triumphierende und die ganze Welt umarmende Gesang, das mal knackig harte, mal virtuose Gitarrenspiel, die dramatischen Keyboards, die pumpenden Drums. Der Farmer Boys Sänger, Matthias Sayer, kommentiert: „Dieses Album ist für uns viel mehr als ein Comeback: es ist ein Weg, unser Weg, Mission und Bestimmung zugleich. Die Jahre in der Ferne sind nun der Schlüssel für dieses große Kapitel. Wir freuen uns auf euch!“

Die Farmer Boys 2018 erscheinen als deutlich gereifte Songwriter, ihre Musik macht einen erwachsenen und ausgewogenen Eindruck, die Riffs und Melodien fließen viel mehr ineinander, ohne dass man Härte einbüßen oder zu viel Pop zulassen würde. Mal so unter uns: Wie haben wir es eigentlich so lange ohne diese Band ausgehalten?

Bereits in den Neunzigern schrieb die Band internationale Musikgeschichte. Und die Farmer Boys denken auch heute nicht daran, dem Schubladenwahn zu unterliegen und pusten die vielen Fragezeichen hinter ihrem explosiven Mix mit einem dicken, fetten Sound-Ausrufezeichen weg. Major-Label, die größten Festivals, Vans Warped Tour in den USA, Tourneen mit Rammstein, Deftones und Metallica. Einer ersten Ankündigung über die Wiederkehr der Farmer Boys folgte eine gewaltige Resonanz, die die Band ziemlich beeindruckt hat. „Nach langer, harter Arbeit im Studio ist das Album ‚Born Again‘ endlich fertig und wir können es kaum Abwarten wieder rauszugehen und live zu spielen! Natürlich mit neuen Songs und allen unseren alten Hits!“, freut sich Gitarrist Alex Scholpp: Here comes the pain!

All That Remains

Di 11 Dez 20:00 Einlass 19:00
Tickets Örtlicher Veranstalter Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

Warning: DOMDocument::loadHTML(): Tag article invalid in Entity, line: 7 in /homepages/19/d586508554/htdocs/columbia-theater/wp-content/plugins/lowermedia-iframes-on-demand-master/lowermedia-iframes-on-demand.php on line 87

Trotz ihres kompromisslosen Sounds und der Leidenschaft für kantige, druckvolle Produktionen gehören All That Remains aus Springfield/Massachusetts seit vielen Jahren zu den Top-Sellern des Metalcore. Ihr aktuelles achtes Album „Madness“ ist das fünfte in Folge, das in die Top 50 der Billboard Charts sowie in die Top 10 der US-Rock-Charts einstieg, begleitet von der gleichnamigen Single, die es bis auf Platz 11 der US-Mainstream-Rock-Charts brachte. Und so nähern sich All That Remains immer mehr der magischen Grenze von einer Million verkaufter Tonträger. Ein weiterer Beleg für die besondere Fähigkeit des Quintetts, einen intensiven Stil mit beachtlicher Breitenwirkung in Einklang zu bringen. Im Dezember kommen All That Remains für drei Konzerte nach Deutschland, um ihre kraftvolle Interpretation modernen Metals live zu präsentieren. Am 10. Dezember gastieren sie in Köln, am 11. Dezember in Berlin und am 17. Dezember in München.

 

Ein ausgeprägter Arbeitsethos, große Begeisterung für harten modernen Metal sowie ein immer wieder aufkeimender Mut zur stilistischen Weiterentwicklung: diese drei Attribute kennzeichnen den mittlerweile 20-jährigen Weg von All That Remains. Ursprünglich 1998 von Sänger und Frontmann Philip Labonte als Nebenprojekt zu seiner damaligen Hauptband Shadows Fall gegründet, geriet es bald in den Fokus seines Interesses. Labonte verließ seinen ‚Hauptjob’ und konzentrierte sich fortan ganz auf All That Remains.

 

2002 erschien das Debüt „Behind Silence And Solitude“, das soundmäßig noch recht eng mit Labontes ursprünglicher Band verwurzelt war. Das Album bot einen futuristischen Blick auf das Entwicklungspotenzial des Melodic Death Metal, spätere Kern-Stilistiken wie Hard- oder Metalcore ließen sich zunächst nur in Nuancen erkennen. Kurz nach Veröffentlichung wurden sie erstmals mit einem Phänomen konfrontiert, das sich lange wie einer roter Faden durch ihre Karriere zog: eine ungewöhnlich hohe Fluktuation der Mitglieder, insbesondere innerhalb der Rhythmusgruppe. Bisher standen je vier Bassisten und vier Schlagzeuger im Dienst von All That Remains.

 

Labonte sowie Leadgitarrist und Hauptsongwriter Oli Herbert machten aus der Not eine Tugend. Die ständigen Besetzungswechsel erlaubten es ihnen, ihren Sound stetig weiterzuentwickeln, indem sie die neuen Mitglieder in den Prozess des Songwritings einbezogen. So loteten sie mit den folgenden Werken „This Darkened Heart“ (2004), „The Fall Of Ideals“ (2006) und „Overcome“ (2008) immer wieder neue stilistische Elemente innerhalb des Metalcore aus. Insbesondere die abwechslungsreiche Verwendung des Gesangs – von Shouts über Growls bis hin zu klar gesungenen Linien – verhalf ihnen dabei zu wachsender Popularität.

 

Ab „Overcome“ blieb die Besetzung für die nächsten vier Alben einmal konstant und bestand neben Labonte und Herbert aus dem zweiten Gitarristen Mike Martin, Bassistin Jeanne Sagan und Drummer Jason Costa. In dieser Formation spielten sie die letzten vier höchst erfolgreichen Alben ein. 2010 erschien „For We Are Many“, das ihnen mit einem 10. Platz ihre bis dato höchste US-Chartnotierung einbrachte. Im Anschluss an eine ausgedehnte Welttournee nahmen sie im 2012 ihr sechstes Album „A War You Cannot Win“ auf, das von Killswitch Engage-Gitarrist Adam Dutkiewicz produziert wurde, gefolgt von dem ebenfalls sehr erfolgreichen Longplayer „The Order of Things“, der 2015 erschien. Nach der Fertigstellung dieses Albums folgte der erste Besetzungswechsel seit einem Jahrzehnt: Jeanne Sagan verließ die Band und wurde durch Aaron Patrick (ehemals Devildriver) ersetzt, mit dem sie ihr aktuelles Werk „Madness“ einspielten, das sich als ihr bislang herausforderndsten und brachialstes Album erwies. Die Fans sind begeistert, denn es gelingt All That Remains auf diesem Longplayer furios, Tradition und Progressivität harter Musik miteinander zu verschmelzen.

VVK Start:

Fr. 20.07. – 10:00

Alexander Knappe

Ohne Chaos keine Lieder Tour 2018
Mi 12 Dez 20:00 Einlass 19:00
Tickets Örtlicher Veranstalter Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

Nachdem Alexander Knappe bereits zwölf Zusatzkonzerte seiner „Ohne Chaos keine Lieder“ Tour veröffentlicht hat, folgt nun eine weitere Konzertankündigung: Am 12. Dezember wird der Pop-Musiker eine Zusatzshow im Berliner Columbia Theater spielen! Damit bildet das Konzert den Abschluss seiner „Ohne Chaos keine Lieder“ Tour, die Alexander Knappe neben Deutschland auch nach Österreich und in die Schweiz führt. Tickets für die Konzerte sind ab sofort im offiziellen Vorverkauf unter www.eventim.de sowie an allen autorisierten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Alexander Knappe hat in seinem Leben schon einiges mitgemacht. Mit 13 Jahren Fußballer in der Jugend bei Energie Cottbus, bis ihn Talentscouts nach Berlin zu Hertha BSC holen. Doch mit 18 Jahren platzt der Traum, Diagnose: Kreuzbandriss. Der Vertrag wird aufgelöst und eine Welt bricht zusammen. Die Schulnoten leiden, das Abitur wird vermasselt. 2010 Reset, Neuanfang. Mit seinem Debutalbum „Zweimal bis unendlich“ gelingt ihm auf Anhieb der Sprung in die Charts und sein zweites Album „Die Zweite“ etabliert den ausdrucksstarken Sänger endgültig in der Liga der deutschen Pop-Poeten. Zusammen mit einem philharmonischen Orchester interpretiert Alexander 2015 seine Songs neu, startet eine Konzertreihe und nimmt das Live Album „Musik an. Welt aus“ auf. Als Gäste wirkten unter anderem Künstler wie Johannes Oerding, Alexa Feser oder Fury in the Slaughterhouse mit. Nach diesen unvergesslichen Konzerten lässt sich Alexander erstmal Zeit, denn sein Credo lautet: „Schreibe niemals einen Song ohne Grund!“. Jede Note, jedes Wort, will gefühlt, gespürt und gelebt werden.

In seinem neuen, auf Platz 6 gecharteten Album „Ohne Chaos keine Lieder“ übersetzt Alexander persönliche Brüche in Songs und wirft dabei ein ironisches, autobiografisches Licht auf sich und seine Art das Leben in Musik zu verwandeln. Bei der kommenden Tour dürfen Fans nicht nur auf die beispiellose, mitreißende Energie des Ausnahmesängers gespannt sein, sondern können sich ebenso auf anrührende Balladen wie „Du“ oder „Heimweg“ freuen, die vom Leben erzählen, das man aushalten muss ohne die Spitzen abzukappen. „Mit all meinen Narben. Meinen Fehlern und Fragen. Nimmst du mich wie ich bin. Kleiner Gangster. Bolzplatzkind.“

Caliban & Lionheart

special guests
Do 13 Dez 19:30 Einlass 18:30
Tickets Örtlicher Veranstalter Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

Wolf Alice

So 16 Dez 20:00 Einlass 19:00
Tickets Örtlicher Veranstalter Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

Ellie Rowsell und ihre Londoner Jungs mögen zwar erst Anfang 20 sein, in ihrem Heimatland sind sie trotzdem längst absolute Role Models und Rockstars. Wolf Alice können wütend („Yuk Foo“) ebenso wie zärtlich („Don’t Delete The Kisses“), dazu wildern sie stilistisch bei den großen Gitarrenbands der späten Neunziger und klingen trotzdem dermaßen frisch, als hätten sie diesen Sound selbst erfunden.

Das Debütalbum „My Love Is Cool“ chartete in Großbritanien auf Platz 12, mischte die Billboard-Charts auf und brachte dem Quartett Nominierungen für den Mercury Prize, den Grammy und die Brits ein. Außerdem kührte der NME Wolf Alice zur besten Live Band 2015. Zwei Jahre lang tourten Wolf Alice durch die Welt, u.a. in Australien, in China, beim Melt und Lollapalooza Festival oder in den USA, wo sie ihr aktuelles Album „Visions of Life“ in LA aufnahmen. Das Album stieg direkt auf Platz zwei der UK Album Charts ein. „Wahrhaft visionär zeigt die Platte, was weiblicher Indie im Jahr 2017“, schreib der Musikexpress zur Album Veröffentlichung. Ende 2018 holen wir Wolf Alice dann endlich wieder auf Tour!

Tim Kamrad

"Down & Up" Tour
Do 17 Jan 20:00 Einlass 19:00
Tickets Örtlicher Veranstalter Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

Nachholtermin vom 14,09.2018!!

„Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg“ – ein Sprichwort, welches sich Tim Kamrad nicht nur zu Herzen genommen, sondern auch mit Bravour umgesetzt hat. Bereits am 12.03.2018 ist der Singer-Songwriter im Vorprogramm des Finnen-Vierers Sunrise Avenue um Frontmann Samu Haber zu bestaunen.

Karten (ab 20 € zzgl. Gebühren) für das von Concert Concept und Contra Next präsentierte Berlin- Konzert von Tim Kamrad im Columbia Theater gibt es sofort auf www.eventim.de sowie unter 01806 – 570070 (0,20 ct/Anruf aus dem dt. Festnetz, max. 0,60 ct/Anruf aus dem dt. Mobilfunknetz) und an den bekannten Vorverkaufsstellen.

Tim wächst in Velbert-Langenberg, im Herzen des Niederbergischen Landes (NRW) auf. Sein Vater führt ihn an die Gitarre heran und mit fünf Jahren lernt er bereits den Umgang mit dem Instrument. Gemeinsam verwandeln sie das Wohnzimmer in eine Bühne und spielen „Twist and Shout“ ebenso leidenschaftlich, wie all die anderen Songs der Beatles, bis heute eine von Tims Lieblingsbands.

Schon in der Grundschule zeigt sich schnell, dass die musikalische Früherziehung hier auf fruchtbaren Boden trifft. Motiviert von seinem Lehrer beginnt Tim eigene Songs zu schreiben, erst in einer Art „Fantasie-Englisch“, und mit dem Wechsel zum Gymnasium werden daraus eindrucksvolle englische Songs. Ebenso ehrgeizig, wie er an seiner Musik feilt, hängt er sich auch in seine schulische Laufbahn und besteht sein Abi mit einem Einserdurchschnitt. Danach steht für ihn fest, dass er professionell Musik machen möchte, was ihm ungläubiges Stauen und den Ratschlag einbringt, doch erst mal was Richtiges zu lernen.

Doch Tim Kamrad lässt sich nicht beirren und beginnt erste Aufnahmen für seine EP „Changes“ zu machen, die jedoch mit zahlreichen Absagen quittiert werden. Dennoch investiert er sein gesamtes Erspartes und bringt die EP selbst auf den Markt. „Andere kauften sich ein Auto, ich produzierte und veröffentlichte eben meine Platte“. Dieser Mut wurde belohnt und brachte ihm nicht nur die Aufmerksamkeit der Medien, sondern 2017 auch einen Plattenvertrag bei ROOF Music sowie ein professionelles Management-und Booking Team bei Contra Promotion ein.

Mit 19 Jahren die eigene EP; der nächste konsequente Schritt für Tim ist mit 20 das Debüt-Album . Gemeinsam mit Wolfgang Stach (Maarweg Studios), Markus Schlichtherle (Kanal 24), Patrick Salmy & Ricardo Munoz (Boogie Park Studios) und Jochen Naaf (Topspin Hangar) wurde eloquent am Albumerstling gearbeitet. Herausgekommen ist ein Longplayer mit großer Offenheit für verschiedene Musikrichtungen, ausdrucksstarken und wohlüberlegten Texten sowie einer Stimme, die zwischen Pressekontakt – Für Rückfragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung:

Julia Jonas  julia.jonas@redcarpet-pr.de  0172 – 32 32 553

erwachsener Reife und jungem Sturm und Drang changiert. Kurz gesagt, eine Musik die gespickt ist mit verschiedenen Elementen der Popmusik vergangener und aktueller Jahrzehnte, denn Musik ist für ihn Lebenselixier. „Musik ist das Thema, das sich die ganze Zeit um mich herumbewegt. Wenn ich nicht gerade selbst Musik mache und Songs schreibe, beschäftige ich mich mit Sounds aktueller und älterer Produktionen, lese Artikel über Songwriting oder schaue einfach die weltweiten Charts durch.“

„Down & Up“ ist der Titel, des am 02.03.18 erscheinenden Albums und gleichzeitig der Song mit der zentralen Message. „Es ist mein kleiner Slogan, der sich durch die vielen Leute begründet, die mir erzählen wollten, was ich denn tun soll.“ Man hört jedem seiner Song die Mischung aus seiner Begeisterung für die Musik der 60er und 70er Jahre an, kombiniert mit klassischen Rock- und Pop- Sounds und der Inspiration von Funk und Blues, die ihnen internationales Flair verleihen. Dazu seine charakteristische Stimme, im Wechsel zwischen Falsett und Bruststimme.

 

Crush

Europe Tour
Fr 18 Jan

Ticketvorverkauf startet am 5. Oktober um 10 Uhr.

 

Hoobastank

Jubiläumstournee – 15 Jahre „The Reason“
Mi 23 Jan 20:00 Einlass 19:00
Tickets Tickets Örtlicher Veranstalter Facebook Event Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

Wer den Name der Band nicht in Erinnerung hat, der wird spätestens beim Hören ihres Hits “The Reason” wissen, von wem die Rede ist! Nachdem der Song im April 2004 als Single des im Vorjahr erschienenen, gleichnamigen Albums präsentiert wurde, kam für Hoobastank auch in Deutschland und Europa der endgültige- und damit internationale Durchbruch!
Zum 15-jährigen Jubiläum des Albums kommt die amerikanische Rockband auf große Jubiläumstournee und macht auch in Deutschland für sechs Termine Halt.

Die 2000er sind ohne Hoobastank, heute bestehend aus Doug Robb (Hauptgesang/Rhythmusgitarre), Dan Estrin (Hauptgiratte/Keyboard), Chris Hesse (Schlagzeug/Percussion/Backing Vocals) und Jesse Charland (Bass/Keyboard/Backing vocals) kaum vorstellbar. Bis heute sind ihre Hits „The Reason“, „If I Were You“, „Same Direction“ und “Crawling In The Dark” wahre Ohrwürmer und im Standardrepertoire eines jeden Radiosenders zu finden.

Das Erfolgsalbum „The Reason“ erhielt drei GRAMMY-Nominierungen in den Kategorien „Song of the Year“, „Best Rock Album“ und „Best Pop Performance by a Duo or Group“. Kein Wunder also, dass dieser Erfolg zum 15-jährigen Jubiläum des Albums noch einmal besonders gefeiert werden muss!

Neben den genannten Tophits werden alle Fans auch einige Songs des im Mai 2018 erschienenen, und damit sechsten Studioalbums, „Push Pull“ zu hören bekommen.

Viele fragen sich, wie das Erfolgsrezept der amerikanischen Rockband lautet. Darauf hat der Gitarrist Dan Estrin folgende Antwort: „Wir haben das alles vom ersten Tag an gemacht, weil wir es lieben. Wir haben es nicht für Geld oder Ruhm gemacht. Es war unsere Droge. Wir haben nichts mehr gebraucht als das. Es fühlt sich immer noch an wie ein Ferienlager für Erwachsene. Aber mittlerweile fragt selbst meine Mutter ob ein Hit auf dem neuen Album ist.“

Auch der Sänger Doug Robb hat hierzu seine Meinung: „Anstelle zu versuchen trendig zu sein oder vorauszuahnen, wie die Leute reagieren werden, haben wir getan, was uns glücklich macht. Wir haben für uns gespielt.“


23.01.2019 Berlin – Columbia Theater

 

Tickets gibt es für 40€ auf www.LB-EVENTS.de, telefonisch unter 0234/9471940 und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

 

GBA/GBC Championship Boxing

Fr 25 Jan 18:03 Einlass 17:00
Tickets Örtlicher Veranstalter Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

General Probe für neues PFB Facebook Live Boxen Projekt *
Freitag Abend Boxen ,25 Januar 2019   im Columbia Theater  Berlin Tempelhof
Einlass :  ab 17 Uhr  # 1. Kampf : Punkt 18.03 Uhr  #  Hauptkämpfe ab : 21.50 Uhr
9 Pro Fights incl 2x Championship Boxing  

The Residents

In Between Dreams
Mi 30 Jan 20:00 Einlass 19:00
Tickets Örtlicher Veranstalter Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

Mit ihrem neuen Programm „In Between Dreams“, das wie immer eine einzigartige Mischung aus

Musik, Theater und Performance darstellt, im November 2017 auf Europatournee

kommen und einige der wichtigsten Konzertsäle des Kontinents bespielen, u.a. das

Concertgebouw Amsterdam oder das Centre Pompidou Paris. In Deutschland sind

fünf Auftritte geplant.

Laing

Fotogena Tour 2019
Do 31 Jan 20:00 Einlass 19:00
Tickets Örtlicher Veranstalter Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

Wie wichtig jemand ist, merkt man oft erst, wenn er dann fehlt. In diesem Sinne: Viel zu lange nichts mehr von Laing gehört. Doch alles Warten hat ein Ende, die Berliner Band um Songschreiberin Nicola Rost veröffentlicht ihr drittes Album.

Fans von smarter Pop-Poesie atmen auf, ein neuer Sherriff ist in der Stadt. Jetzt knallt’s wieder.

„Tut mir leid, wenn’s manchmal schlecht übersetzt ist / aber mein Herz ist des Deutschen nicht mächtig“ (Laing, 2018)

Als Laing Anfang 2013 mit ihrem Debüt-Album „Paradies Naiv“ inklusive der Single „Morgens immer müde“ nicht nur auf der Bildfläche, sondern auch in den Top Ten der Charts auftauchten, sah Pop mit deutschen Texten besser aus denn je. Das geschmeidig widerspenstige Kollektiv führte muttersprachliche Lyrics auf‘s nächste Level.

So gestaunt und getanzt wurde selten bei einem Erstlingswerk.
Ein Jahr und ein bisschen später dann bereits das Nachfolgewerk, Laing „Wechselt die Beleuchtung“. Alles klar, so konnte es weitergehen.
Tat es aber nicht.

Die Band der Produzentin und Songwriterin Nicola Rost brauchte eine Pause. Denn die Alternative wäre gewesen: Wie viele andere bloß noch Pop-Dienstleister ihrer selbst zu werden, Machen, Tun und Liefern. Für tatsächlich kreative Künstler kein guter Zustand. Give me a break, Musikindustrie!

Irgendwie stellte sich in Laings Abwesenheit aber auch ein allgemeiner Kater ein. Aus der neuen Lust, auf Deutsch zu texten, war ein amtlicher Hype geworden. Die Songs wurden mehr – und immer egaler. Wie sehr das „Menschen Leben Tanzen Welt“-Gulasch alle Kanäle verstopft, merkt man aber erst, wenn Laings dritte Platte „Fotogena“ sie endlich wieder freispült.

Man muss wirklich kein Sprach-Nerd sein, um die neuen Stücke zu genießen. Jedes Wortspiel triggert dich, man will es sich merken, am besten gleich notieren oder es unbedingt abends auf dem Mäuerchen den Anderen weitererzählen. Wenn Rost den notorischen Selfie- Flashmob unserer Zeit auf lauter kleine „Fotogenas“ und „Fotogenos“ runterbricht, erreicht Pop seine Meisterschaft: Er kann gleichsam verweisreich durch die Historie gleiten – bis hin zu Mozarts „Zauberflöte“, und trotzdem ganz im Jetzt verwurzelt bleiben. Das Märchenhafte, das Glamouröse, das Irrwitzige mit dem Konkreten verknüpfen, hier liegt die große Stärke dieser Pop-Chansons.
Der Trend dagegen, aus Pop eine Art horoskop-besoffenes Lebenshilfe-Blabla zu machen, kriegt hier endlich mal eine aufs Maul. Zeit wurde es.

Ein Song wie beispielsweise „Du bist dir nicht mehr sicher“ erzählt in samtig gruseliger Beiläufigkeit, wie die ganz große Liebe nach einiger Zeit im Alltag und mitunter im Nichts aufgeht – ohne dass es einem so wirklich bewusst wurde. In diesen bittersüßen Zeilen steckt mehr Kraft und Erkennen als in den ganzen „Du schaffst das“- und „Glaub an dich“-Lyrics der jüngsten Zeit.

Das von Nicola Rost produzierte „Fotogena“ untermauert dabei gerade auch musikalisch den Ausnahmestatus von Laing. Es ist vielschichtiger Pop von großer Klarheit. Smoothe Elemente in bestechender Eleganz wechseln sich mit tanzbaren Sounds ab. Mehr denn je besitzen letztere auch eine Anmutung von R’n’B. So wirkt dieses Album in all seiner verschmitzten, deutschen Romantik sehr international – ein Umstand, der seinen Peak in dem Stück „Ich auf Whatsapp“ findet.

Angriffslust, Textvergnügen, Spielfreude – all das findet sich auf dieser Platte versammelt. Doch dafür gebührt auch noch einem anderen Projekt Respekt… Denn fast zeitgleich zu „Fotogena“ kommt der Film „Safari“ (Ratpack Filmproduktion) in die Kinos. Regisseur Rudi Gaul engagiert Rost für den Soundtrack, sehr guter Move. Diese Aufgabe überwand nämlich die ausgeuferte Findungsphase von Laing nach „Mit wechselnder Beleuchtung“ – und bereitete so den Weg zu diesem neuen, eigenen Album.

Laing mischen wieder mit, genau rechtzeitig. Für den mehrstimmigen Gesang sorgen neben Nicola Rost noch Johanna Marschall und Josefine Werner, ebenfalls zur festen Crew gehört die Tänzerin Marisa Akeny. Bühnenshow und Live-Bedingungen? Nur her damit! Denn wer diese Band kennt, weiß, welcher Schwerpunkt auf die Performance gelegt wird. Einfach seine Songs abspulen ist woanders, aber auf keinen Fall hier. Die Tour startet Januar 2019. Pop-Poesie auf Zucker – und mit Pfefferspray in der Handtasche. Willkommen zurück!

Text: Linus Volkmann

Ingo Lenßen

LENßEN LIVE - Zwischen Taufe und Grab
Fr 1 Feb 20:00 Einlass 19:00
Tickets (www.eventim.de) Örtlicher Veranstalter Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

Ingo Lenßen, bekannt aus der Court-Show „Richter Alexander Holt“ und der nach ihm benannte Serie „Lenßen & Partner“, erzählt auf seiner kommenden Tour aus seinem juristischen Alltag und unterhält mit spannenden Geschichten aus dem Gerichtssaal. Nahezu spielerisch lässt er dabei die Menschen im Saal über Justitia lachen, die Köpfe schütteln und nachdenken. Dabei geizt der bekannteste Schnurrbart der Szene nicht mit dem einen oder anderen sicherlich nützlichen Ratschlag für den Alltag.

 

 

exkl. Eventim Presale:
Mi. 18.07. – 12:00

VVK Start:
Fr. 20.07. – 10:00

Max Mutzke & Monopunk

Sa 2 Feb 20:00 Einlass 19:00
Tickets Örtlicher Veranstalter Website Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

VVK Start: FR. 27.07. – 10:00

Colors live: MAX MUTZKE & monoPunk auf Album-Release-Tour

Am 28. September 2018 liefert MAX MUTZKE mit Colors sein neues Album ab –
ein grooviges Gesamtkunst- und kleines Meisterwerk, mit dem Deutschlands wichtigster Soulsänger dem Spektrum „Soul“ eine neuerliche Nuance verleiht.

Man kann sich in Plattensammlungen, Diskographien, Fachbüchern oder Foren vergraben, um sich ein Bild davon zu machen, welche Wege der Soul in den letzten 50 Jahren einschlug, was er für den Hiphop und der Hiphop für den Soul getan hat. Man kann aber auch einfach Colors auflegen und sich den stimmigen Collagen hingeben, mit denen MAX MUTZKE und seine Touring-Band monoPunk die feinen Verläufe des Genres in schillernden Farben aufzeigen.

Dazu arbeitete das langjährig eingegroovte Team mit analogen Instrumenten und legendärem Songmaterial. Hiphop-Klassiker von Grandmaster Flash, De La Soul, Warren G. oder Mary J. Blige wurden wie selbstverständlich zu krachenden Neo-Soul-Hymnen arrangiert – gemischt und gemastered von Grammy-Gewinner und D’Angelo Producer Russell Elevado. In ein R’n’B-Regal passt Colors also auch.

Nach weiterem Genuss der Tracks, u.a. von Seeed, Will Smith, Sly & the Family Stone oder mit Nico Suave und Keno Langbein geschriebene deutschsprachige Titel, wird klar: MAX MUTZKE macht hier nicht auf Motown – vielmehr hat er sich ein fantasie-, respekt- und liebevolles Portrait dieser Musik ausgemalt, umgesetzt und cool signiert. Der bunte Faden, der sich durch die musikalischen Ebenen von Colors zieht, bringt auf den Punkt, wofür MAX MUTZKE steht und immer stand: Überraschendes Composing und leuchtende Akzente.

Ab Januar 2019 steht MAX MUTZKE dann mit seinem neuen Repertoire da, wo er schon immer am liebsten stand: Auf Deutschlands Bühnen – und Fans wissen, dass der Künstler hier immer noch einen Klecks besser als auf Platte ist!

 

 

Covenant

Fieldworks Tour 2019
Do 7 Feb 20:00 Einlass 19:00
Tickets Örtlicher Veranstalter Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

exkl. Eventim VVK:
Mo. 02.07. – 10:00

VVK Start:
Do. 05.07. – 10:00