Zeitraum wählen Schließen
Zeitraum wählen
Monat wählen
DOWN & UP TOUR 2018

Tim Kamrad

14 Sep
Verlegt / relocated
Everlast Presents Whitey Ford’s House of Pain

Everlast

16 Sep So 20:00
Molecules Tour 2018

Sophie Hunger

18 Sep Di 20:00

The Devil Makes Three

Beans On Toast
19 Sep Mi 20:00

Graveyard

Bombus
20 Sep Do 19:30
Involved - The MESH retrospective tour 2018

Mesh

Singles, b-sides, rarities & more Plus special guests
22 Sep Sa 20:00

They Might Be Giants

28 Sep Fr 20:00
Heralds Of The Fall Tour 2018

Empyrium

Helrunar + Sun Of The Sleeples
29 Sep Sa 20:00

Donavon Frankenreiter

Emmi King
30 Sep So 20:00

Tim Kamrad

DOWN & UP TOUR 2018
Fr 14 Sep VERLEGT / RELOCATED

Verlegt / Relocated:

Tickets Örtlicher Veranstalter Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

Tourverschiebung TIM KAMRAD

Neuer Termin: 17. Januar im Columbia Theater

 

„Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg“ – ein Sprichwort, welches sich Tim Kamrad nicht nur zu Herzen genommen, sondern auch mit Bravour umgesetzt hat. In diesem Jahr war der Singer-Songwriter bereits im Vorprogramm des Finnen-Vierers Sunrise Avenue um Frontmann Samu Haber zu sehen. Die ursprünglich im September dieses Jahres geplante „Down & Up“ Solo-Tournee von Tim Kamrad muss aus privaten Gründen in den Januar 2019 verschoben werden. Alle Tickets behalten ihre Gültigkeit für die neuen Termine im Januar 2019! Einzig die beiden Konzerte in Wien und Zürich müssen aus terminlichen Gründen bis auf Weiteres ganz ausfallen. Das Berlin-Konzert wird am 17. Januar nachgeholt.

 

Tickets (ab 20 € zzgl. Gebühren) für das von Concert Concept und Contra Next präsentierte Konzert von Tim Kamrad am Donnerstag, den 17. Januar 2019 im Columbia Theater gibt es auf www.eventim.de sowie unter 01806 – 570070 (0,20 ct/Anruf aus dem dt. Festnetz, max. 0,60 ct/Anruf aus dem dt. Mobilfunknetz) und an den bekannten Vorverkaufsstellen.

 

Im Folgenden ein Statement des Künstlers zur Verlegung der Tour:

Hey Leute!

Leider muss ich euch mitteilen, dass wir meine September-Tour aus privaten Gründen auf Januar 2019 verschieben müssen.

Ich bin natürlich enttäuscht, gerade wenn ich sehe, wie viele von euch dabei sind, aber es geht leider nicht anders, und ich hoffe, ihr versteht das. Umso mehr freue ich mich aber auf Januar!!! Wir werden gemeinsam eine Riesenparty feiern – das verspreche ich euch! Und es sind gerade einmal vier Monate – das halten wir doch zusammen aus, oder? Für die Überbrückung dieser Zeit wird es ganz bald schon neue Musik von mir geben. Ich bin jeden Tag im Studio und arbeite daran, Euch schon bald viele neue Songs vorstellen zu können, die wir dann auch im Januar dabei haben werden!

Danke für euer Verständnis. Euer #TeamKamrad

P.S.: Macht euch keine Sorgen, mir geht es gut. Es ist nur so, dass wir uns zu dieser Zeit nicht so wie gewünscht auf die Tour fokussieren könnten, und ich möchte für Euch die bestmöglichen Shows spielen!

 

TIM KAMRAD – „Down & Up“-Tour

17.01.2019 | Columbia Theater

Einlass: 19 Uhr | Beginn: 20 Uhr

Everlast

Everlast Presents Whitey Ford’s House of Pain
So 16 Sep 20:00 Einlass 19:00
Tickets Tickets Örtlicher Veranstalter Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

Frankfurt, 19. Juni 2018 – Der Grammy-Gewinner und Multi-Platinum-Seller ist ein gern gesehener Gast in Deutschland. Meist trat Everlast aka Erik Schrody als Solo-Künstler auf, dieses Mal reist er mit seiner Band nach Deutschland. Der Auftritt wird aus zwei Teilen bestehen. Im ersten Part wird er anlässlich des 20jährigen Jubiläums von „Whitey Ford Sings The Blues“ (1998) Songs des Millionensellers präsentieren. Im zweiten Teil gibt es einen Mix aus House Of Pain, alten und neuen Everlast-Titeln sowie Liedern seines für Herbst angekündigten Albums „Whitey Ford´s House Of Pain“.

Der irisch-stämmige US-Amerikaner begann seine Karriere bei Ice-T´s Rhyme Syndicate Cartel. Später wurde er Teil der irisch-amerikanischen Rapper House Of Pain, die von ihrem selbstbetitelten Debüt prompt eine Million Alben an den Fan brachten. Als der Erfolg nachließ, startete Everlast eine Solo-Karriere. Mit seinem zweiten Album „Whitey Ford Sings The Blues“ nahm er die Tradition des Talkin´ Blues wieder auf. „Mein Erzählen kommt vom Rap. Ich nehme alle Dinge, die mich im Leben inspirierten, und vermische sie. Das macht auch ein DJ mit seinen Platten. Ich mag (Talking Blueser) John Lee Hooker, aber ich wollte ihm nie nacheifern“, sagt der 48jährige. „Für mich gibt es keine Regeln, ich habe keine musikalische Ausbildung. Die erste Musik, die ich liebte, war Hip Hop, der sich bekanntlich überall bedient. Aus Samples alter Songs wird neue Musik. Mit der Haltung eines Hip Hoppers gehe ich jetzt an alte Musik und mache etwas Neues draus.“

Ein Kennzeichen von Everlast ist der Mix von Stilen wie Blues, Country, Soul, Rock, Irish Folk und sogar Klassik. „Hip Hop muss sich öffnen“, wurde Schrodys Credo. So arbeitete er etwa 1999 mit Carlos Santana für dessen Mega-Seller „Supernatural“ zusammen, ihre gemeinsame Single „Put Your Lights On“ gewann einen Grammy. Mit den ehemaligen House Of Pain Mitgliedern Danny Boy & DJ Lethal gründete er später die Hip-Hop-Supergroup La Coka Nostra, die gerne auch E-Gitarren einsetzte. Ihr Albumdebüt hatte Gäste wie Snoop Dogg, B-Real (Cypress Hill), Sick Jacken u.a.. Everlast kann auf zahlreiche Gastauftritte bei Songs und Remixen anderer Künstler zurückblicken, so z. B. Madonna, Kurupt, Cypress Hill, Sick Of It All, Xzibit, Korn u.v.a.. Als Whitey Ford (benannt nach einem amerikanischen Baseball Spieler) griff er auch zur Gitarre. „Schon als kleines Kind spielte ich Klampfe, obwohl ich kaum Unterricht bekam. Auch als Teenager spielte ich ein paar Jahre, dann begann ich zu rappen, da brauchte ich keine Gitarre“, erinnert sich Schrody. „Wenn du im Musikgeschäft bist, findest du überall Gitarren, im Bus und im Studio. Ich schrieb ein paar Songs, doch damals war ich ein engstirniger Rapper und hätte nie gedacht, dass ich sie mal aufnehmen würde. Je älter ich wurde, desto mehr war ich überzeugt, dass man diese Lieder auf Platte bringen muss – und so öffnete sich diese neue Richtung für mich.“

 

Weitere Informationen unter: www.martyr-inc.com

Der allgemeine Vorverkauf beginnt am Freitag, dem 22. Juni 2018. Tickets sind unter www.myticket.de sowie telefonisch unter 01806 – 777 111 (20 Ct./Anruf – Mobilfunkpreise max. 60 Ct./Anruf) und bei den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Bereits ab Dienstag, dem 19. Juni 2018 – 11.00 Uhr bieten die Ticketanbieter MyTicket und CTS Eventim Presales an.

 

 

 

Sophie Hunger

Molecules Tour 2018
Di 18 Sep 20:00 Einlass 19:00
Tickets Örtlicher Veranstalter Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

The Devil Makes Three

Beans On Toast
Mi 19 Sep 20:00 Einlass 19:00
Örtlicher Veranstalter Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

15 Jahre haben The Devil Makes Three jetzt auf dem Buckel, aber die Musik des Trios klingt so frisch und roh wie am ersten Tag. Diese abenteuerliche Mischung aus allen möglichen Americana-Stilen wie Bluegrass, Blues, Country, Folk und allem drum herum und dazwischen zündet auf jeder Bühne. Vor allem da.

Nicht umsonst haben Gitarrist Pete Bernhard, Gitarrist und Banjospieler Cooper McBean und Stehkontrabassistin Lucia Turino gleich zwei Live-Platten im Angebot. Denn das Konzerterlebnis gibt den wahren Sound der Kalifornier am authentischsten wider. Eines dieser Alben trug den selbstironischen Titel „A Little Bit Faster And A Little Bit Worse“, was ganz genau stimmt: Tempo, Timing, Temperament sind alles, auf exakt gestimmten Instrumenten sollen andere die ganz korrekten Noten spielen. Man kann sich auch die Studioscheiben mit diesem ganz anderen Charakter anhören wie zuletzt „Redemption & Ruin“, auf dem sie sehr gekonnt Säufer- und Sünder-Songs mit religiösen Stücken über Vergebung und Erlösung kombinieren – eine charmante Idee für ein wunderbares Album.

Wie gesagt: die Auftritte von The Devil Makes Three sind ein ganz anderes Kaliber. Die Gesangsharmonien sind grandios arrangiert, und ganz ohne Schlagzeug oder Percussion geben die drei einen dynamischen Rhythmus vor, der gleichermaßen in die Beine wie in den Kopf geht. Diese alte Rock’n’Roll- und auch Punk-Attitüde kommen dabei keineswegs von ungefähr: Ursprünglich stammt das Trio aus Vermont, wo sie bei ihren Hippie-Eltern aufgewachsen sind, und alle fuhren sie regelmäßig nach Boston, um sich bei Punkrock-Konzerten die Provinz aus den Klamotten pusten zu lassen. Später suchten sie sich ihr Plätzchen in Kalifornien und eroberten von dort aus die Bühnen der Pubs, kleinen Clubs und inzwischen schon längst auch die großen Hallen. Im Moment sind The Devil Makes Three wieder auf Tour durch Nordamerika und haben ein paar neue Songs im Gepäck, die sie im September sicherlich auch zum Besten geben werden.

 

https://www.facebook.com/beansontoastmusic/

Graveyard

Bombus
Do 20 Sep 19:30 Einlass 18:30
Tickets Örtlicher Veranstalter Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

MagentaEINS Presale:
Do. 10.05. – 10:00

VVK Start:
Fr. 11.05. – 10:00

Mesh

Singles, b-sides, rarities & more Plus special guests Involved - The MESH retrospective tour 2018
Sa 22 Sep 20:00 Einlass 19:00
Tickets Örtlicher Veranstalter Website Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

Unangefochten stellen MESH aus Bristol die Speerspitze des Electro-Pop-Rock-Crossover dar. Nach zahlreichen Charterfolgen spielte die Band 2016 ihre bis dato erfolgreichste Tournee (Touring skyward). Zum 25jährigen Bühnenjubiläum haben sich die 4 Briten etwas ganz besonderes ausgedacht: Sie präsentieren einen bunten Mix aus ihrem bisherigen Schaffen, angefangen Mitte der 90er Jahre mit „Fragile“ bis hin zu ihrer letzten Single „Runway“. Dazu gibt es die allseits beliebten B-Seiten und weitere Raritäten. Im Vorfeld ist das Re-Release des beliebtesten Albums von 1999 „The point at which it falls apart“ remastered und mit Extras versehen über Dependent (Al!ve) geplant. 

„Involved – The MESH retrospective tour 2018“ lädt zunächst auf Bühnen in Deutschland ein!

They Might Be Giants

Fr 28 Sep 20:00 Einlass 19:00
Tickets Örtlicher Veranstalter Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

 

Fünf Jahre nach ihrem letzten Deutschland-Besuch (damals spielte man lediglich ein Konzert in Berlin) kündigen sich THEY MIGHT BE GIANTS endlich wieder einmal mit einer ganzen Tour für 2018 an!

Anfang nächsten Jahres wird das famose Brooklyner Duo dann auch endlich ein neues Werk veröffentlichen: „ I Like Fun“ ist Studioalbum Nummer 17, der Nachfolger von „Nanobots“ (2013).

 

Wir sind gespannt, ob es die zweimaligen Grammy-Gewinner wieder einmal schaffen, ihre elektrifizierenden Pop Melodien und sehr bildhaften, etwas skurrilen Texte zu einem schönen Album zusammenzufassen.

Nach nunmehr über drei Jahrzehnten Schaffenskraft können wir uns jedenfalls auch wieder auf energiesprühende, ideenreiche Liveshows freuen.

 

Das Duo John Flansburgh und John Linnell, auch als the two Johns bekannt, gründete THEY MIGHT BE GIANTS 1982 in New York, nachdem sie aus einem kleinen Kaff Nähe Boston nach Brooklyn übersiedelten. Die Indiepop/Collegerock-Helden der späten 80er und 90er Jahre begründeten mit ihrem ersten erworbenen Anrufbeantworter im Jahre 1984 ihren legendären „Dial-A-Song-Service“, der auch bis vor kurzem noch Bestand hatte (für 2018 überarbeitet wird) und jeden Monat für zwei neue Songs sorgt, die man sich unter einer Telefonnummer anhören konnte. In der damaligen Zeit war das eine kleine Sensation und ein ganz heisser Tipp auch hierzulande.

 

TMBG – wie sie auch genannt werden – sind vor allem für ihre Hits „Don’t Let’s Start“ aus dem grandiosen Debüt-Album „They Might Be Giants“(auch The Pink Album genannt)  und „Birdhouse In Your Soul“  aus dem Album „Flood“ bekannt. Man kennt sie aber auch durch die Titelmelodie aus der Fernsehserie „Malcolm mittendrin“, „Boss of Me“, für den die Band 2002 mit einem Grammy ausgezeichnet wurde. Ihre Songs kann man desöfteren in Zeichentrickserien wie den „Tiny Toons“ oder „Simpsons“ hören. Auch im aktuellen Serien-Hit „The Walking Dead“ waren TMBG unlängst wieder zu hören“: Everything Is Right Again“ vom Debüt in der Staffel 7.

Ihr Platin-Album „Flood“ aus dem Jahre 1990 wird als eines der beliebtesten Alternative Rock Alben aller Zeiten gehandelt.

 

Mittlerweile gibt es immer mehr Zuwachs an Instrumenten, anfangs nutzte man noch Gitarre, Drum-Machine und Akkordeon, nun wird es exotischer und die Band wurde aufgestockt. Unzählige Seitenprojekte wurden von ihnen ins Leben gerufen und trotzdem liefern sie immer wieder neue, erfrischende, zeitlose Ohrwürmer ab, von denen man nicht mehr lassen kann.

 

„Brooklyn originals They Might Be Giants are on tour with a new show. TMBG’s boundless creativity, rowdy and spontaneous performance, combined with their vast repertoire of memorable songs has made their live shows the thing of legend. With a brand new album, DVD, and smartphone app, there is much for They Might Be Giants to celebrate. Don’t miss this unforgettable show.“

Empyrium

Helrunar + Sun Of The Sleeples Heralds Of The Fall Tour 2018
Sa 29 Sep 20:00 Einlass 19:00
Tickets Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

Heralds Of The Fall Tour 2018

Darauf haben viele Metalfans weltweit gewartet: die deutsche Legende EMPYRIUM geht zum ersten Mal auf Club-Tour!

Die Band wird sich dabei auf ihre ersten beiden Alben „A Wintersunset…“ und „Songs Of Moors And Misty Fields“ konzentrieren und ausschließlich Songs von diesen in einem speziellen „Metal-Set“ spielen! Gänsehaut ist garantiert, wenn diese legendäre Band, die so viele andere Gruppen in den Bereichen Black, Pagan und Folk(Metal) beeinflusst hat, auf der Bühne steht.

Auch die Begleit-Bands können sich mehr als sehen lassen! Den direkten Support spielen die Black Metaller HELRUNAR. Die Münsteraner werden, pünktlich zum Tour-Start, ihr neues Album auf den Markt bringen. Kaum eine deutsche Band versteht es besser Natur, Geschichte und Black Metal zu kraftvoller Musik zu vereinen!

Eröffnen werden jeden Abend SUN OF THE SLEEPLES. Ein weiteres Projekt von Markus „Schwadorf“ Stock mit Kultstatus im Underground. Sun Of The Sleepless spielt Black Metal, der auf lyrischen und naturmystischen Einflüssen beruht und derzeit in aller Munde ist. In der Live-Besetzung finden sich Mitglieder von: Empyrium, The Vision Bleak, Helrunar, Dornenreich und Mosaic.

Donavon Frankenreiter

Emmi King
So 30 Sep 20:00 Einlass 19:00
Tickets Örtlicher Veranstalter Website Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

Donavon Frankenreiter wird am 10. Dezember 1972 in der kalifornischen Kleinstadt Downey in der Nähe von Los Angeles geboren. Ab seinem 16. Lebensjahr verdient er seinen Lebensunterhalt als Profisurfer, bevor er sich zwei Jahre später auch der Musik zuwendet. 2002 unterschreibt er seinen ersten Plattenvertrag bei Jack Johnsons Label Brushfire Records. Auf seinem Debütalbum „Donavon Frankenreiter“ (2004) spielt er eigene Songs ein, die stilistisch an die Popmusik der frühen 70er-Jahre erinnern. Es folgen bis heute weitere sechs Alben und mehrere EPs, darunter eine Live-Aufnahme, 2006 in Deutschland aufgenommen.

 

Frankenreiters aktuelles Album „The Heart“ markiert den Beginn seiner zweiten Dekade als Solokünstler: Vor knapp 15 Jahren begann die zweite Karriere des Surfers, der in den letzten anderthalb Dekaden nicht nur als Künstler, sondern auch als Mensch gewachsen ist. Inzwischen lebt der 45-Jährige mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen auf Hawaii, wo er auch den Großteil seiner Songs komponiert. „Aber die Inspiration kommt immer direkt aus dem Herzen“, sagt er zur Entstehung der neuen Stücke, „deshalb habe ich das Album auch danach benannt.“ Unterstützt wurde Frankenreiter dabei von einem alten Bekannten: Mit Grant-Lee Phillips arbeitete er schon 2008 auf „Pass It Around“ zusammen. „Grant hat mir zu Beginn der Sessions gesagt, ich solle so ehrlich wie möglich sein. Das ist auch gelungen. Es ist meine persönlichste, aber auch emotionalste Scheibe geworden. So sehr ich auch Love-Songs liebe, es gibt auch einige sehr traurige Stücke auf dem Album.“ Aufgenommen wurde das Ganze dann im Mai 2015 in einem Studio in Texas. Innerhalb von nur zwei Wochen spielte Frankenreiter mit zwei Gastmusikern alle Songs ein, allerdings mit einem großen Unterschied zur herkömmlichen Weise: Die Sessions wurden komplett im Internet gestreamt, so konnten seine Fans live bei der Entstehung dabei sein. „Das war nicht immer einfach“, erklärt Frankenreiter. Speziell bei den emotionalen Songs habe er meist sehr unter Druck gestanden. „Während wir die Songs in diesem einsamen texanischen Studio mitten in der Wildnis aufnahmen, lag mein Vater im Sterben. Er hatte Leukämie und starb zwei Wochen nach den Aufnahmen. „California Lights“ handelt davon. Ich brauchte drei Anläufe, um den Song einzusingen.“ Es gab aber auch erfreulichere Stücke: „Little Shack“ schrieb er zusammen mit seinem zwölfjährigen Sohn Hendrix zuhause auf Hawaii.

Und dieses dortige Lebensgefühl transportiert Frankenreiter mit allen seinen Songs, ähnlich wie Jack Johnson verbreitet er mit seiner Gitarre das Gefühl, direkt am Strand zu sitzen. Ein ungewöhnlicher Künstler und Sportler mit Charisma kommt endlich wieder nach Deutschland.

 

Tickets sind ab Freitag, dem 23 Februar 2018, unter www.myticket.de sowie telefonisch unter 01806 – 777 111 (20 Ct./Anruf – Mobilfunkpreise max. 60 Ct./Anruf) und bei den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Bereits ab Mittwoch, dem 21. Februar 2018, 10.00 Uhr bieten die Ticketanbieter Myticket und CTS Eventim Presales an.