Zeitraum wählen Schließen
Zeitraum wählen
Monat wählen
Claudia Brücken und Susanne Freytag performen die Musik von Propaganda

D:uel

2 Sep Mi 20:00
50 for 50 Tour

Richie Kotzen

4 Sep Fr 20:00
Niemand muss ein Promi sein

Klatsch & Tratsch Podcast

mit Dr. Elena Gruschka & Max Richard Leßmann Gonzalez
5 Sep Sa 20:00

Purity Ring

8 Sep Di 20:00
"X" Tour 2020

Goethes Erben

Sieben
13 Sep So 20:00
HERZOG & FRIENDS TOUR 2020

Herzog

17 Sep Do 19:30

D:uel

Claudia Brücken und Susanne Freytag performen die Musik von Propaganda
Mi 2 Sep 20:00 Einlass 19:00
Tickets Örtlicher Veranstalter Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

1982 gründete, das ehemalige Mitglied der Band „Die Krupps“, Ralf Dörper Propaganda. PROPAGANDA entsprang der lebendigen Düsseldorfer Punk und New Wave Bewegung aus der ebenfalls „Die Krupps“, „Male“, „DAF“, „Fehlfarben“ und die „Toten Hosen“. Gemeinsam mit dem DJ und Plan-Produzenten Andreas Thein und der Sängerin Susanne Freytag startete das Trio zunächst mit zwei Titeln.

1983 stießen Michael Mertens, ein begeisterter und professioneller Percussion-Experte, bis dahin bei den Düsseldorfer Philharmonikern und Claudia Brücken zu dem Trio. Es folgte ein Vertrag beim englischen Label ZTT Records und 1984 das Lied Dr. Mabuse, welches ein echter kommerzieller Erfolg bei dem mit neuen technischen Möglichkeiten gearbeitet wurde, insbesondere mit Samplings, die zuvor vom Produzenten Trevor Horn in der Zusammenarbeit mit Art of Noiseund Frankie Goes to Hollywoodangewandt wurden. Es entstand ein herausragender Pop-Hit mit zukunftsweisenden Elementen, die vielen Künstler in den drauffolgenden Jahren inspiriert und geprägt haben.

1985 erschienen die in Europa sehr erfolgreichen Singles „Duel“ und „P-Machinery. Das dazugehörige Album „A secret Wish“ wurde millionenfach verkauft.

Das melodische und  mit tanzbaren Synthiebeats produzierte Album, prägnant, einzigartig und unterkühlt eingesungen durch Claudia Brücken und Susanne Freytag schaffte gerade durch die Stimmen der beiden Künstlerinnen auf besondere Art und Weise den damaligen musikalischen Zeitgeist zu treffen und  erreichte eine signifikante Positionierung in der modernen Musikgeschichte.

Nach einer erfolgreichen Welttournee 1985 erschien das Remixalbum „Wishful Thinking“

2010 gelang Propaganda mit einer erweiterten Form des Albums „A secret Wish“ ein überraschender Charterfolg in den britischen Charts.

2019 performen Claudia Brücken und Susanne Freytag die Songs von Propaganda, die insbesondre durch ihre Stimmen Ihren Charakter und ihre Einzigartigkeit erhielten. Drei exklusive Shows gespielt in Clubs in Berlin, Bochum und Hamburg, versprechen eine erstklassige Unterhaltung auf musikalisch herausragendem Niveau. Die Interpretation der 80-ger Jahre Hits von Propaganda gesungen mit den einzigartigen Stimmen der ehemaligen Bandmitglieder Claudia Brücken und Susanne Freytag laden zu einer musikalischen Reise ein, in eine Zeit die in den späteren Jahren viele Interpreten beeinflusst und geprägt hat. Die Performance in Clubatmosphäre besticht mit einzigartiger intimer und familiärer Show, nah am Publikum, tanzbar, hörbar und genießbar.

 

Richie Kotzen

50 for 50 Tour
Fr 4 Sep 20:00 Einlass 19:00
Tickets (Presale ) Örtlicher Veranstalter Facebook Event Website Soundcloud Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

Bei Richie Kotzen, dem „Wunderkind an der Gitarre“, weiß man nie, was einen erwartet, nur eins ist sicher: Es ist qualitativ hochwertig. Zu seinem neuen Album „50 For 50“, das an seinem 50. Geburtstag, dem 3. Februar 2020, erscheinen wird, postete er Folgendes: „Ich werde etwas Interessantes auf dieser Platte machen, das ich hoffentlich erreichen werde. Ich bin ziemlich begeistert davon.“ Und damit hat er Recht, denn auf seinem 23. (!) Soloalbum befinden sich dem Anlass entsprechend auf drei CDs insgesamt 50 neue Songs, allesamt vom Meister in Personalunion geschrieben, eingespielt und aufgenommen.

Dass er sich dabei nicht auf einen Stil festgelegt, liegt nicht nur in der Natur der Sache, sondern auch in seiner Persönlichkeit: Kotzen ist ein Wanderer zwischen den Welten, variiert zwischen Soul, R&B, Jazz, Rock, Funk und Fusion hin und her, ohne sich dabei zu verlieren. Wohl kaum ein Gitarrist ist so versiert im Songwriting, dass er mit einer Stimme unterstützt, die von der Emotionalität und Intensität her ihresgleichen sucht und mit der er seit über 30 Jahren seine Fans weltweit begeistert:

1989, im Alter von knapp 20 Jahren, veröffentlicht der US-Amerikaner sein erstes Solo-Album. Von 1991 bis 1993 spielt er bei den US-Glamrockern Poison, von 1999 bis 2002 bei den Hardrockern Mr. Big. Kotzens Bandbreite wird aber schon damals nicht nur durch Rock definiert, er ist auch im Blues, Rhythm and Blues, Funk, Fusion und Jazz zuhause. Diese Zutaten kombiniert er mit seiner soullastigen Stimme, die ein wenig an Soundgardens Chris Cornell erinnert. Richie Kotzen ist auch für Kollaborationen jeglicher Art zu haben: 1993 spielt er auf dem Stevie-Salas-Album „The Electric Pow Wow“ sowie 1996/97 auf zwei Alben des Funk-Rock-Bassisten T. M. Stevens („Sticky Wicked“ und „Radioactive“). Er veröffentlicht außerdem zwei Jazz-Blues-Rock-Fusion-Alben mit Greg Howe (1995/97). Im Jahre 1999 nimmt er ein Jazz-Prog-Rock-Fusion-Album mit Stanley Clarke und Lenny White unter dem Namen Vertú auf. 2006 ist er zudem als Gast-Sänger und Songwriter auf dem Album „Rough Beat“ (2010 unter dem Titel „Resurrection“ neuaufgelegt) des Blues-Funk-Rock-Gitarristen Steve Saluto zu hören. 2009 entsteht mit dem Produzenten Richie Zito (u.a. Cher, Cheap Trick, Heart, Poison, Mr. Big) unter dem Projekt-Namen Wilson Hawk das Album „The Road“ mit R’n’B-Soul-Pop der 60er und 70er. Seit 2012 spielt Richie Kotzen mit Schlagzeuger Mike Portnoy (Ex-Dream-Theater) und Bassist Billy Sheehan (Mr. Big) in dem Rock-Trio The Winery Dogs (bisher zwei Alben). Nach deren letzten Tournee 2016 nimmt er sich bewusst eine Auszeit. Sein nächstes Werk „Salting Earth“ erscheint am 14. April 2017 und entsteht in dieser Pause, die Mehrzahl der Stücke sind das Werk der Ein-Mann-Produktions-Maschine Richie Kotzen.

Auch „50 For 50“ ist ein solcher Alleingang: „Auf Tour habe ich mein Archiv durchgesehen, in dem ich die letzten 20 Jahre lang Ideen gesammelt habe. Ich habe eine Liste erstellt, es waren mehr als 50. Und ich dachte mir: ‚Mal sehen, wie viele ich davon in Songs umsetzen kann.‘ Bei einigen gab es schon die Drums, bei anderen fehlten einzelne Strophen, es gab welche ohne Text und so weiter. Als ich dann bei 50 fertigen Songs angekommen war, wollte ich nie wieder den Fuß in ein Studio setzen. Aber zwei Tage später war ich wieder dort und habe ein Stück meiner Frau aufgenommen. Ich bin wohl so etwas wie eine Studio-Ratte.“

Trotzdem liebt es Richie Kotzen nach wie vor, auf der Bühne zu stehen, denn dort fühlt er sich am wohlsten. Und wie kann man seinen 50. Geburtstag besser feiern als mit einem Album mit 50 Songs und einer Tour?

 

Weitere Informationen unter: www.richiekotzen.com | www.universal-music.de

Klatsch & Tratsch Podcast

mit Dr. Elena Gruschka & Max Richard Leßmann Gonzalez Niemand muss ein Promi sein
Sa 5 Sep 20:00 Einlass 19:00
Tickets Örtlicher Veranstalter Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

Die gefürchtete Celebrity Expertin Dr. Elena Gruschka und Max Richard Leßmann Gonzalez, Popstar und Romantikikone laden ein zu einer rauschenden Revue, betörend für alle Sinne. Beißend komisch entführen sie uns in die Welt der Reichen und Schönen (und sprechen wahrscheinlich trotzdem auch über Boris Becker). Elena Gruschka und Max Richard Leßmann sind Deutschlands wichtigsten Promiexperten. In ihrem Liveprogramm beweisen sie wieder einmal warum.

Purity Ring

Di 8 Sep 20:00 Einlass 19:00
Tickets Örtlicher Veranstalter Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

Nach mehr als fünf Jahren sind Purity Ring zurück und kündigen ihr drittes Album “Womb” und eine Show in Berlin an!  
Purity Ring ist das kanadische Duo bestehend aus Corin Roddick und Megan James. Mit ihrem 2012 erschienen Debütalbum „Shrines“ verdienten sie sich großes Lob, ihr Future-Pop Konzept tauchte in allen relevanten Jahrebestenlisten auf, sie spielten einschlägige Festivals (von Coachella bis Melt und Dockville) und weltweit ausverkaufte Shows, darunter auch 2015 im Berghain. Seit Jahren beweisen Purity Ring, wie nachhaltig ihr DreampopElectronica-Entwurf ist 

 2015 veröffentlichte das Duo ihr Zeitalbum „another enernity“, hochgelob von den einschlägigen Musikmagazinen wie Pitchfork, NME oder Rolling Stone. Wie auf ihrem Debütalbum glänzen Roddick und James mit futurischem SoundDesign, sphärischen Synthie-Flächen, einer einzigartigen Stimme und einem Händchen für einprägenden Melodien.  

 In den letzten Jahren wurde es ruhig um das kanadische Duo. Die letzten Monate nutzten Roddick und James und zogen sich in ihr Studio zurück, um in Ruhe an neuer Musik zu arbeiten. Nun melden sich Purity Ring endlich wieder zurück! Im Oktober kommt das Duo für ihre einzige Deutschlandshow nach Berlin!  

Goethes Erben

Sieben "X" Tour 2020
So 13 Sep 20:00 Einlass 19:00

Goethes Erben & Sieben – X Tour 2020
Irgendwann wird „X“ sicher auch als Tonträger verfügbar sein, doch bevor das geschieht, begeben sich Goethes Erben im September 2020 auf eine Konzertreihe um eben dieses neue Album live vorzustellen. Wieder als Konzeptabend geplant und inszeniert. Wieder werden optische Effekte eine Rolle spielen. Oswald Henke wird auch diese Abende als Musiktheater inszenieren. „X“ steht für 10, denn die Stücke dieses Abends werden auf dem zukünftige 10. Studioalbum von Goethes Erben veröffentlicht werden.
Diesmal ohne Vorfilm, dafür aber mit einem speziellen Gast, SIEBEN, Matt Howden, wird die Konzertabende eröffnen.

Besetzung
GOETHES ERBEN
Oswald Henke – Stimme
Tobias Schäfer – Keyboards, E-Piano
Markus Köstner – Schlagzeug, Perkussion
Tom Rödel – Bass, Gitarren

SIEBEN
Matt Howden – Violine & Gesang