Zeitraum wählen Schließen
Zeitraum wählen
Monat wählen

Die Kreatur

+ Special Guest: Aeverium PANOPTIKUM TOUR 2020
2 Okt
Abgesagt / canceled

Billy Bragg

One Step Forward, Two Steps Back - Day 1: Current Career Spanning Set
5 Okt
Verlegt / relocated

Billy Bragg

One Step Forward, Two Steps Back - Day 2: Songs from the first three albums
6 Okt
Verlegt / relocated

Billy Bragg

One Step Forward, Two Steps Back - Day 3: Songs from the second three albums
7 Okt
Verlegt / relocated

Ryan Sheridan

9 Okt
Verschoben / rescheduled

Devil’s Exorcist

13 Okt Di 19:30

Majan

WithTheMc Live 2020
15 Okt Do 20:00

Levellers

16 Okt Fr 20:00

Gazpacho

Pure Reason Revolution
18 Okt So 20:00

Ghostpoet

Tony Njoku
23 Okt Fr 20:00

257ers

Mehnersmoos Mit Kanonen auf Spasten Tour
24 Okt Sa 20:00

The Teens Core

Record Release LIVE KONZERT
30 Okt Fr 20:00

Die Kreatur

+ Special Guest: Aeverium PANOPTIKUM TOUR 2020
Fr 2 Okt ABGESAGT / CANCELED

Abgesagt / Canceled

Das Konzert muss aufgrund der aktuellen Situation leider abgesagt werden. Ersatztermine sind vorerst nicht geplant.

Billy Bragg

One Step Forward, Two Steps Back - Day 1: Current Career Spanning Set
Mo 5 Okt VERLEGT / RELOCATED

Verlegt / Relocated: Verlegt in den Heimathafen. Bereits gekaufte Tickets behalten Gültigkeit.

Örtlicher Veranstalter Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

Billy Bragg

One Step Forward, Two Steps Back - Day 2: Songs from the first three albums
Di 6 Okt VERLEGT / RELOCATED

Verlegt / Relocated: Verlegt in den Heimathafen. Bereits gekaufte Tickets behalten Gültigkeit.

Örtlicher Veranstalter Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

Billy Bragg

One Step Forward, Two Steps Back - Day 3: Songs from the second three albums
Mi 7 Okt VERLEGT / RELOCATED

Verlegt / Relocated: Verlegt in den Heimathafen. Bereits gekaufte Tickets behalten Gültigkeit.

Örtlicher Veranstalter Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

 

 

Ryan Sheridan

Fr 9 Okt VERSCHOBEN / RESCHEDULED

Verschoben / Rescheduled: Verlegt auf den 02.10.2021. Bereits gekaufte Tickets behalten Gültigkeit.

Örtlicher Veranstalter Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

„Dearest German fans.

I love playing live and going to live gigs. I love the electricity in a room, packed with energy and emotion. All your worries, thoughts and the outside world is on pause for that short time.

So It’s with a heavy heart, that I have to tell you, we are postponing this years ‘Love&War’ tour until 2021.

As much as I love playing live, my main priority is you guys being safe and well.

We will be back with new music and a new show, and we will have plenty of stories to tell.

But for now, Im sorry for this Scheisse news.

See you in 2021

 

Much Love

Ryan  X“

Devil’s Exorcist

Di 13 Okt 19:30 Einlass 18:30
Tickets Örtlicher Veranstalter Website Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

Ersatztermin für den 06.04.2020. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Die spektakuläre Horror-Experience – 2020 erneut auf Deutschlandtour!
Zu diesem Event
Bislang kennst du das Ritual des „Exorzismus“ nur aus Filmen, Mythen und Büchern. Erlebe dieses geheime Ritual jetzt auch in deiner Nähe hautnah. Erfahre, was sonst nur im Verborgenen geschieht, auch 2020 wieder auf großer Deutschlandtour!

DIE neue Horror-Show – Wie lange kannst du dich vor dem Teufel verstecken?

Pater Paolo Cerni heißt Dich Willkommen und wird das Ritual des Exorzismus an einem jungen Mädchen vollziehen. Doch seid gewarnt: Als Teil des Rituals sind die Augen des Teufels bald auch auf Euch gerichtet und Übergriffe ins Publikum sind nicht selten.

Wir übernehmen keine Gewähr oder Verantwortung für psychische und/oder physische Schäden jeglicher Art!

Erlebe die innovative Mischung aus Show, Horror-Film und Escape-Room-Event zum ersten Mal live!

Majan

WithTheMc Live 2020
Do 15 Okt 20:00 Einlass 19:00
Tickets Örtlicher Veranstalter Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

Das Konzert wird vom 03.04.20 auf den 15.10.2020 ins Columbia Theater verlegt. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit!

//

Der 20-jährige MAJAN zählt mit seinem musikalischen Potpourri aus Rap, Dancehall und Klavierballaden zu den vielversprechendsten Newcomern dieses Jahres.
Spätestens seit dem Song „1975“ mit Cro ist MAJAN nicht nur den Hip-Hop Fans ein Begriff. Mitte des Jahres gründeten der aus Schorndorf stammende Sänger und Rapper und sein Produzenten-Duo Kilian&Jo ihr gemeinsames Label „Schere Stein Papier“ in Kooperation mit Four Music. Im August veröffentlichten sie MAJANs erste eigene Single „Tag ein Tag aus“ , die mittlerweile weit über eine Million Mal gestreamt wurde.
MAJANs Live Shows sind ehrlich und mitreißend, wie er selbst: Ob Partystimmung bei Turn-Up Beats oder Gänsehaut bei einer seiner Balladen, keine Person im Publikum bleibt davon unberührt.

Levellers

Fr 16 Okt 20:00 Einlass 19:00
Tickets (VVK ab 21.02.) Örtlicher Veranstalter Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

LEVELLERS sind seit mehr als 30 Jahren dabei und mischen nach wie vor vorne mit. Sie waren – und sind – immer noch eine der besten Live Bands und man darf sich auf ein neues Studioalbum freuen, welches für 2020 geplant ist. Über die Jahre hinweg hat die Folk-Rock-Band aus Brighton viele Masken getragen; einige davon selbstgemacht, andere aufgezwungen. Doch obwohl ihr Status sich über Jahrzente entwickelt hat, gibt es eine Konstante in ihrer Musik: ein Fundament aus Menschlichkeit.

Gazpacho

Pure Reason Revolution
So 18 Okt 20:00 Einlass 19:0
Tickets Örtlicher Veranstalter Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

Gazpacho und Pure Reason Revolution gehen im Oktober gemeinsam auf Tour!

Die norwegische Art-Rock Band Gazpacho und die englische Progressive-Rock Band Pure Reason Revolution, die nach ihrer Trennung im Jahr 2011 wieder zurück sind, spielen im Oktober zwei Shows in Berlin und Köln. Beide Bands gehen mit neuer Musik auf Tour. Das lang ersehnte Comeback-Album von PRR „Eupnea“ erscheint am 3. April via Inside Out. Auch Gazpacho Fans dürfen sich auf neue Musik nach dem Sommer freuen, nachdem die Band zuletzt 2018 ihr insgesamt zehntes Studioalbum („Soyuz“) veröffentlichte.

Während Gazpacho seit ihrer Gründung 1996 in Oslo insgesamt zehn Alben veröffentlich haben, stehen auf Pure Reason Revolution Seite insgesamt vier Alben (inklusive „Eupnea“) seit der Gründung im Jahr 2004, wobei die englische Prog-Rock Band im August 2011 die Trennung bekannt gab und somit auch deutlich weniger Bandjahre vorweisen kann. Im November 2011 spielten Pure Reason Revolution ihre vorerst letzte Live-Show und veröffentlichten ihre letzte EP „Valour“. 2019 spielten Pure Reason Revolution eine überraschende Comeback-Show auf dem Midsummer Prog Festival. Kurz darauf kündigte die Band ihr neues Album „Eupnea“ an, welches am 3. April erscheint. Während es um Pure Reason Revolution in den letzten Jahren logischerweise etwas ruhiger wurde, spielten Gazpacho auf so ziemlich allen großen Bühnen dieser Welt. Zuletzt auf Tour in Deutschland waren Gazpacho im Jahr 2018 mit dem derzeit aktuellen Album „Soyuz“ (VÖ: 2018). Mit neuer Musik im Gepäck gehen beide Bands dann gemeinsam auf Tour, inklusive zwei Shows in Berlin und Köln!

Ghostpoet

Tony Njoku
Fr 23 Okt 20:00 Einlass 19:00
Tickets Örtlicher Veranstalter Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

Jenseits aller definierbaren Genres, irgendwo zwischen HipHop, TripHop, Ambient, Indierock, Electronica und LoFi bewegt sich die aufregende, häufig sehr dunkle Musik von Obaro Ejimiwe aka Ghostpoet. Der in England lebende gebürtige Nigerianer hat sich einen festen Platz gesichert in der britischen Musikszene, sein Sound gilt als eine Art akustische Umsetzung all der Schatten, die sich auf unseren Seelen befinden – ob als Individuum oder als Gesellschaft. Mit seinen bislang vier Alben, von denen zwei für den Mercury Prize nominiert wurden, hat er einen Korpus von Musik geschaffen, der seinesgleichen sucht. Nach einer längeren Pause erscheint nun am 1. Mai sein fünftes Album „I Grow Tired But Dare Not Fall Asleep“, im Anschluss geht er auf Europa-Tournee, die ihn zwischen dem 17. und 29 Oktober auch für drei Konzerte in Köln, Berlin und München nach Deutschland führen wird.

Einst in einem Interview darauf angesprochen, wie man seine Musik denn nennen könnte, antwortete Ghostpoet: „Ich finde nicht, dass man Musik mit einem Genre oder Label versehen sollte. Ich bin schlicht ein Künstler, der gern mit Sound experimentiert und Gitarren liebt. Nicht alles im Leben muss erklärbar sein.“ Diesem Credo folgend, spielt Ghostpoet seit Anbeginn seiner Karriere in einer eigenen Liga. Der heute in London lebende Künstler wächst irgendwo im Nirgendwo zwischen Nigeria, der Dominikanischen Republik und Coventry, UK auf. In der abgewirtschafteten Ex-Industrie-Metropole inmitten Englands kämpft er in der Jugend mit dem weit verbreiteten No-Future-Überdruss.

So handeln auch zahlreiche Songs seines 2011 erschienenen Debütalbums „Peanut Butter Blues And Melancholy Jam“, die er in seiner Studentenzeit zu schreiben beginnt, von unbestimmten dunklen Gefühlen und Orientierungslosigkeit. Ejimiwes von Angst getriebene Raps erzählen vom Kampf gegen Langeweile, von versoffenen Pub-Nächten und der folgenden Melancholie im Morgengrauen. Bereits dieses Debütalbum wird, wie später auch das dritte Werk „Shedding Skin“ (2015), für den Mercury Prize nominiert. Zu Recht, denn sein dunkler, an TripHop Marke Tricky wie auch an „jungen“ britischen Rap im Stil von Roots Manuva und Speech Debelle erinnernder Sound formuliert in einer völlig neuen Weise die Ängste und Zweifel junger Menschen.

Über eine Vielzahl an Kollaborationen – darunter mit Massive Attack, Nadine Shah, Melanie Di Biasio, Maximo Parks Paul Smith and Damon Albarns Africa Express – erweitert er seinen eigenen musikalischen Kosmos stetig. Eine andere wichtige Erfahrung findet er in dem Projekt „Mix the City“, für das Künstler im Auftrag der britischen Regierung bestimmte Regionen besuchen, dort mit lokalen Künstlern arbeiten, ihre Musik sampeln und daraus einen eigenen Mix erstellen. Ghostpoet entscheidet sich für den West-Balkan, und auch diese Einflüsse kann man in seiner Musik hören.

Sein nun anstehendes fünftes Album „I Grow Tired But Dare Not Fall Asleep“ wird bereits beschrieben als das „Musikalischste“ bisher. Mehr denn je verwendet er darauf analoge Instrumente und wendet sich ab von der rein digitalen Musikproduktion – was auch seinen Shows zugutekommt, bei denen er von einer kompletten Band begleitet wird. Und auch inhaltlich hat er sich enorm entwickelt – aus den anfänglich noch sehr persönlichen Introspektionen sind mittlerweile wortreiche Meditationen über die moderne Welt und unsere an vielen Krankheiten leidenden Gesellschaften geworden. All dies kann man nun im Oktober live erleben im Rahmen seiner drei Deutschland-Konzerte in Köln, Berlin und München.

257ers

Mehnersmoos Mit Kanonen auf Spasten Tour
Sa 24 Okt 20:00 Einlass 19:00
Tickets (Eventim ab 10.12.) Tickets (KoKa ab 16.12.) Örtlicher Veranstalter Facebook Event Website Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

Nachdem die 257ers vor Kurzem ihr Jubiläumsalbum „Abrakadabra“ rausgebracht haben, bei dem sogar Keule wieder mitgewirkt hat, geht die Essener Rap-Kombo im Herbst nächsten Jahres wieder auf Tour. Macht euch gefasst auf Konfettiregen, Moshpits der Liebe und natürlich ganz viel Mutantenpower

The Teens Core

Record Release LIVE KONZERT
Fr 30 Okt 20:00 Einlass 19:00
Tickets Örtlicher Veranstalter Website Soundcloud Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

Ein Teenager-Phänomen wird erwachsen. Ganz langsam. Was 1976 im damaligen West-Berliner Wilmersdorf beginnt, findet -vier Jahrzehnte später- seine Fortsetzung.

Alexander Möbius, Michael Uhlich und Uwe Schneider – aus der 4. Klasse der Halensee Grundschule gründen –eher zufällig- die jüngste Rockband Europas. THE TEENS. Wenige Monate später spielen sie auf Schulfesten und in Musikkneipen und lösen Begeisterung und gleichermaßen Schmunzeln wegen des Alters aus. 1977 verstärken sie sich mit Sänger Robert „Robby“ Bauer und Jörg Treptow an der Gitarre und nehmen 1978 ihre erste Platte auf. Nach dem ersten großen Auftritt in Wim Thoelkes „Der große Preis“ stürmt „Gimme Gimme Gimme Gimme Gimme Your Love“ über Nacht sämtliche Hitparaden. Bis 1983 sind die Berliner Dauergast in allen TV Shows von Disco bis Musikladen. Die Band ist mit 9 Singles und 5 LPs in den Top Positionen der Charts vertreten.

Über Fünf Millionen verkaufte Tonträger, zahlreiche Bravo Ottos, Pop/Rocky Hammer und Top Auszeichnungen im In- und Ausland sind die beeindruckende Bilanz.

1983 trennen sich die Jungs und starten eigene Projekte, bzw. ziehen sich ins Privatleben zurück. Gelegentlich treffen sie aufeinander für Interviews oder TV Shows, jeweils in verschiedenen Zusammensetzungen.

Nach vier Dekaden sind die drei Gründer der Band wieder vereint. „Wir wollten eigentlich nur mal versuchen, wie es sich nach so langer Zeit anfühlt wieder zusammen Musik zu machen“, erzählt Michael Uhlich, Schlagzeuger und im Privatleben Vertriebsmanager, „und haben uns nur aus Spaß einen Proberaum gemietet“.

Alexander Möbius, Bassist und Projektleiter ergänzt „Es war ein bisschen wie Magie. Plötzlich waren wir drei wieder im Probekeller wie früher, als wenn die 40 bewegten Jahre dazwischen nur ein Fingerschnipsen gedauert hätten. Derselbe Humor und Spaß an der Musik verbinden uns noch immer, wie alte Freunde eben”. „Kaum zu glauben, aber in dieser Konstellation haben wir schon 1976 als Kinder und zuletzt 1983 als Teenager gemeinsam auf der Bühne gestanden“, sinniert Gitarrist und Sänger Uwe Schneider, Medienmanager, „aber heute als Mit-50er, klingt und groovt es besser denn je“, schwärmt er weiter.
Nach einem fulminanten Testkonzert 2017 kommen Micha, Alex und Uwe auf den Geschmack und beginnen mit den Arbeiten an neuen Songs. Im legendären Hansa Studio entsteht ihr erstes Album als Trio, mit neuen und auch bewährten Songs früher Tage; im neuen Sound.

Alexander Möbius, Bass Uwe Schneider, Voc/Guit Michael Uhlich, Drums
©The Teens Core

Pressefoto: Mathias Knoppe