Zeitraum wählen Schließen
Zeitraum wählen
Monat wählen
Juni Juli August September Oktober November Dezember Februar März Mai Oktober

Pollux im Knast Live

Ein neuer Fall
9 Sep Mo 20:00
Verlegt vom 25.02.2024

Lime Cordiale

Coterie
10 Sep Di 20:00

Avi Kaplan

Feel Alright Tour
12 Sep Do 20:00

Ivo Martin

Endsommer Tour 2024
14 Sep Sa 19:30

Masood Boomgaard

19 Sep Do 20:00

LX & Maxwell

Obststand III Tour 2024
20 Sep Fr 19:30

Sonata Artica

Clear Cold Beyond
21 Sep Sa 20:00

Niels Frevert

Trio Live 2024
22 Sep So 20:00

Rikas

27 Sep Fr 20:00
Verschoben vom 30.11.

Northlane

Support Acts: + Novelists + Ten56 Mirror's Edge German Tour 2024
28 Sep Sa 20:00

Ivo Martin

Sonnenuntergang Tour 2024
29 Sep So 19:30
Zusatzshow

Pollux im Knast Live

Ein neuer Fall
Mo 9 Sep 20:00 Einlass 19:00

Verlegt vom 25.02.2024

Tickets (D2M.de) Örtlicher Veranstalter Facebook Event Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar
Kriminelle Karriere, Drogen, zwei Jahre Flucht im Ausland, fast zehn Jahre Gefängnis. Maximilian Pollux hat all das hinter sich. Er weiß, warum Menschen morden, kennt das Gefängnis wie seine Westentasche und kann Kriminalfälle aus seiner Perspektive erklären wie kein anderer. Im ersten True-Criminal-Podcast Deutschlands spricht der Ex-Gangster gemeinsam mit Moderatorin Claudia Kamieth darüber, warum Menschen morden und deckt auf.
Nach einer ersten erfolgreichen Tour kommen Claudia und Maximilian mit einem neuen Fall zurück.

Lime Cordiale

Coterie
Di 10 Sep 20:00 Einlass 19:00
Tickets (Eventim.de) Abendkasse: 35€ Örtlicher Veranstalter Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

Die australische Indie-Rock-Band Lime Cordiale hat sich seit ihrer Gründung 2009 immer mehr den Ruf als spannender Exportschlager aufgebaut und gibt einem mit ihren gutgelaunten Songs ordentlich Energie. Die in Sydney aufgewachsenen Brüder Oli und Louis wurden von ihrer musikalischen Familie stark geprägt. Schon als Jugendliche begannen sie gemeinsam Musik zu schreiben und aufzutreten, im Jahr 2009 gründeten sie dann schließlich Lime Cordiale. Ursprünglich startete die Band als Duo, bestehend aus Oli als Sänger und Louis am Keyboard. Mit der Zeit vergrößerte sich die Band aber mit Felix Bornholdt am Keyboard und Klavier, James Jennings am Schlagzeug und Nick Polovineo an der Posaune und Gitarre. Gemeinsam formen sie den unwiderstehlichen Sound von Lime Cordiale, indem sie verschiedene Genres wie Indie-Pop, Rock, Funk und Reggae zu einem einzigartigen Stil vermischen.

Ihre Debüt-EP „Faceless Cat“ aus dem Jahr 2012 brachte Lime Cordiale positive Kritiken und lokale Aufmerksamkeit ein. In den darauffolgenden Jahren veröffentlichten sie weitere EPs, die die Entwicklung ihres Sounds und ihre beeindruckenden Songwriting-Fähigkeiten widerspiegelten. Im Jahr 2017 veröffentlichte die Band ihr Debütalbum „Permanent Vacation“, welches ihnen zu bedeutender Radiopräsenz und einer stetig wachsenden Fangemeinde verhalf. Ihr Album „14 Steps to a Better You“ aus dem Jahr 2019 brachte ihnen nicht nur in Australien Anerkennung, sondern fand auch international großen Anklang. Die eingängigen Singles wie „Dirt Cheap“ und „Robbery“ sorgten für Ohrwürmer, die Fans begeisterten. Doch Lime Cordiale sind nicht nur auf Platte großartig – ihre Live-Auftritte sind berühmt für ihre mitreißende Energie und fesselnde Bühnenpräsenz. Mit Lime Cordiale erlebt man nicht nur Musik, sondern ein wahres musikalisches Abenteuer, welches man sich nicht entgehen lassen sollte. Im Sommer touren die Fünf wieder durch Europa!

 

Avi Kaplan

Feel Alright Tour
Do 12 Sep 20:00 Einlass 19:00
Tickets (DodoTickets.de) Tickets (KoKa36.de) Tickets (Eventim.de) Örtlicher Veranstalter Facebook Event Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

Mit Pentatonix feiert Avi Kaplan international riesige Erfolge, füllt weltweit Stadien und holt mit der A-capella-Band zwischen 2015 und 2017 drei Grammy-Awards. Doch Avi Kaplan wird das Tempo zu hoch. Er vermisst Familie und Freunde, findet keine Zeit mehr für sich und ausgedehnte Ruhephasen in der Natur, weshalb er sich 2017 für den Ausstieg entscheidet.

Der US-Amerikaner nimmt sich die dringend benötigte Auszeit und zieht tief in den Wald nahe Nashville. Am uralten Natchez Trace Trail lebt er in einer ländlichen Hütte und ist von Bauernhöfen sowie Natur umgeben. In der Einöde sammelt Avi Kaplan neue Kraft und findet künstlerisch wieder zu seinen Wurzeln. Auf der heimischen Veranda sitzt er fortan mit seiner Gitarre und die Songs sprudeln nur so aus ihm heraus.„Sage and Stone“ ist die erste EP, die Avi Kaplan als Solokünstler 2017 noch unter dem Namen „Avriel & the Sequoias“ veröffentlicht. Nach einer weiteren Single im selben Jahr wechselt der US-amerikanische Musiker seinen Künstlernamen zu Avi Kaplan.

Nach „Change on the Rise“, „Otherside“, „The Summit“, „Aberdeen“ und „Get Down“ (alle 2019) erscheint mit „I’ll Get By“ im November 2019 der erste Single-Vorbote zum gleichnamigen Debütalbum, das am 28. Februar 2020 erschienen ist. Besonders der Song „Born In California“entwickelte sich zum Megahit. Avi Kaplans Songs zeugen von einer tiefen Verbundenheit zum Folk, sind zeitlos, authentisch sowie vom Soul und Bluegrass geprägt – nicht verpassen!

Ivo Martin

Endsommer Tour 2024
Sa 14 Sep 19:30 Einlass 18:30
Tickets Örtlicher Veranstalter Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

“Wenn du verliebt bist,” so haucht es Ivo Martin im Falsetto auf seiner ersten Single, “braucht’s kein Wort”. Und tatsächlich brauchte es bloß ein paar Akkorde, ein paar Gesangsharmonien, schon flogen dem aufstrebenden Pop-Künstler die Herzen der TikTok-Community zu. Aus einzelnen Schlagworten, die ihm seine Fans senden, schreibt Ivo Martin mit Akustikgitarre und einem schier unerschöpflichen Ideenfundus im Gepäck ganze Geschichten, die er in Songs verpackt. Die kurzen Videos beweisen nicht bloß Gespür für Harmonie und Komposition, sondern auch Ivo Martins eindrucksvolle Fähigkeiten als cleverer Songwriter mit besonderem Talent für starke Bilder und nahbares Storytelling.

Eigentlich hatte der 20-Jährige ganz andere Pläne: Nach dem Abitur bewarb sich Ivo Martin auf den Studiengang Musikbusiness an der Mannheimer Pop-Akademie. Doch im Aufnahmegespräch hieß es: “Sie gehören hier nicht hin – Sie sind doch Künstler!” So entschloss sich Ivo Martin, die Herausforderung anzunehmen. Dabei standen für ihn schon seit jeher alle Zeichen auf Popstar. Aufgewachsen in der Nähe der alten Hauptstadt Bonn sorgte der Vater für musikalische Früherziehung, zuhause liefen die Beatles, im Auto Queens “A Night at the Opera” – bis heute Ivo Martins Lieblingsalbum. Mit sechs Jahren wurde er zum Gitarrenunterricht geschickt, elf Jahr später veröffentlichte der ambitionierte Newcomer erstmals eigene Kompositionen und zog bereits einige Aufmerksamkeit auf sich. Mit dem Signing bei Epic Records Germany strebt Ivo Martin einen Neustart an.

Die Gitarre im Spotlight, untermalt von organischer Instrumentierung mit fulminanten Pop-Momenten und grazilen Experimenten, so lässt sich der Sound charakterisieren, über den Ivo Martins Kopfstimme dahinschwebt. Und seine fesselnde Art, alltägliche Geschichten gepaart mit überwältigenden Emotionen zu erzählen, versetzt das Publikum unweigerlich in Ivo Martins ganz eigene Welt. Eine Welt, die von mächtigen Gefühlen und musikalischer Detailverliebtheit zusammengehalten wird. Dort ist Ivo Martin schon jetzt ein Star.

Masood Boomgaard

Do 19 Sep 20:00 Einlass 19:00
Tickets Örtlicher Veranstalter Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

Frankfurt, 10. April 2024 –Sie möchten einen Abend erleben, über den alle reden werden? Vielleicht bekommen Sie sogar lebensverändernde Ratschläge. Nach seiner ausverkauften Stippvisite in Berlin im vergangenen Herbst, bringt der international gefeierte Entertainer Masood Boomgaard sein Alter Ego Self-Help Singh im September 2024 für fünf Termine zurück nach Deutschland. Self-Help Singh ist einer der bekanntesten Selbsthilfe-Satire-Gurus im Internet.

Self-Help Singh erschien Boomgaard zum ersten Mal in einer Vision, nachdem er auf dem Weg zur Toilette gestürzt war und sich den Kopf angeschlagen hatte, um den Folgen eines schlechten Lamm-Vindaloo zu entgehen.

Seitdem hat Boomgaard die „Weisheiten des gesunden Menschenverstands“ und die demotivierenden Lehren von Self-help Singh an Millionen von Menschen im Internet weitergegeben. Die Live-Show von Self-help Singh ist eine urkomische aber auch zum Nachdenken anregende Mischung aus Stand-Up, Parodie und Motivationsrede. Während seiner zehnjährigen Karriere als Vollzeit-Comedian trat Boomgaard in New York, London, Dubai und während des Lockdowns in der Garage seines Vaters auf. Er lebt mit seiner Katze in Südafrika… noch.

Die Show ist in englischer Sprache.

 

Exklusiver CTS und myticket Presale

Donnerstag, 11.04.2024, 10.00 Uhr

Allgemeiner Vorverkaufsstart

Freitag, 12.04.2024, 10.00 Uhr

Tickets: www.myticket.de

Bestell-Hotline: 040-23 72 400 30

(Mo. – Fr.: 10 bis 18 Uhr / Sa.: 9 bis 13 Uhr)
und bei den bekannten Vorverkaufsstellen.

LX & Maxwell

Obststand III Tour 2024
Fr 20 Sep 19:30 Einlass 18:30
Tickets (Eventim.de) Tickets (KoKa36.de) Örtlicher Veranstalter Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

Der Markt wird wieder ordentlich aufgemischt: LX und Maxwell von den 187ern gehen in 2024 auf „Obststand 3“-Tour.

Sonata Artica

Clear Cold Beyond
Sa 21 Sep 20:00 Einlass 19:00
Tickets Örtlicher Veranstalter Website Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

SONATA ARCTICA waren schon vieles: Power-Metal-Heilsbringer, finnische Weltentdecker, Meister der erhabenen Melodie. Vor allem aber sind sie Botschafter dieser unerklärlichen Magie, die den Heavy Metal durchströmt. Seit ihrer Gründung im Jahr 1995 sind sie ein Spiegel der majestätischen nordischen Natur, haben sie die Welt mit zehn Alben, EPs und unzähligen Tourneen in ihren Bann gezogen. Das Geheimnis der Ausnahmeband? Ihre Musik wird im Winter vom Nordlicht und im Sommer von der Mitternachtssonne beschienen. Und das hört man. Ihr neuestes, elftes Werk »Clear Cold Beyond« nimmt dabei eine besondere Stellung in ihrer langen und erfolgreichen Karriere ein: Es trägt die Fackel ihres Vermächtnisses erhaben in die Zukunft und knallt uns ein weiteres Magnum Opus finnischer Power-Metal-Zauberei vor den Bug. Es ist locker ihr bestes Werk seit »Winterheart’s Guild«. Und sogar noch furioser.

Es müssen deswegen auch nur wenige Sekunden des stürmischen Openers ‚First In Line‘ vergehen, um eines klarzumachen: Das hier wird eine ganz besonders wilde Jagd. Ein donnerndes Schlagzeugintro, das für die Band typische, jubilierende Duell zwischen Gitarren und Keyboards und der erhabene, festliche Gesang sind alles, was es braucht, um den Hörer in diesen seltenen Zustand klanglicher Glückseligkeit zu versetzen: Den SONATA-Effekt. Ja, vielleicht ist dort oben in den endlosen Seen Finnlands wirklich was im Wasser. Vielleicht macht es etwas mit der kreativen Seele, sich von den Kräften der Natur, der Einsamkeit und den Legenden der Kalevala nähren zu lassen. »Clear Cold Beyond« bricht jedenfalls wie ein Sturm aus den verschneiten Bergen über die Hörerschaft herein, strotzend vor majestätischen Songs und einem ausgeprägten Gespür für unvergessliche Melodien, wie sie nur diese Band schreiben kann.

Dieser wilde Blick zurück auf vergangene Ruhmestaten folgt den beiden »Acoustic Adventures«-Alben aus dem Jahr 2022, die der Band einen „Reset“ ermöglichten, wie Frontmann, Leadsänger und Songwriter Tony Kakko es beschreibt: „Es war eine Chance, mal langsamer zu machen, über das nachzudenken, was wir in der Vergangenheit getan haben, und unseren langgehegten Traum von einem Akustikalbum nebst Tournee zu erfüllen.“ Aber so gut diese zurückgenommenen, intimen und berührenden Akustikversionen ihres geschichtsträchtigen Katalogs auch funktionierten: SONATA ARCTICA sehnten sich zunehmend danach, die Verstärker wieder auf 11 zu drehen. „Nach all dem fühlt es sich tatsächlich wie ein Neuanfang an, wieder zum Metal zurückzukehren“, freut sich der Fronter.

Und wie sie das tun: »Clear Cold Beyond« ist mit Abstand das bisher unerbittlichste SONATA- ARCTICA-Album, eine spektakuläre Wiederbelebung ihres blitzschnellen, weit, weit im Norden geschmiedeten Power Metal. „Wir hatten schon seit einiger Zeit das Gefühl, dass wir nach ein paar ungewollt sanfteren Alben wieder härter werden wollten“, sagt Tony. „Wir lieben diese Alben immer noch, aber wenn es darum geht, Eckpfeiler für eine melodische Wohlfühl-Metal- Show zu finden, hatte das vorherige Album nicht viel zu bieten. Das ist eine Sache, die wir ändern wollten: Mehr Tempo und mehr Songs, bei denen die Leute mitsingen können und wollen.“ Keine Sorge: Man kann sie förmlich schon singen hören.

»Clear Cold Beyond« wurde von Mikko Karmila, einer Schlüsselfigur ihrer frühen Tage, produziert und klingt massiv, schwer und hungrig. Die Platte ist eine Verbeugung vor ihren frühen Arbeiten, als alles noch von einem tiefen Gefühl der Magie und des Geheimnisses umgeben war. Diese Magie ist jetzt wieder da – aber in einer Band, die 25 Jahre auf dem Buckel hat und vor Erfahrung nur so strotzt. Eine grandiose Mischung. Dabei ist es übrigens kein Geheimnis, dass die Jubiläumstour zum 25. Geburtstag eine gewisse Rolle bei dieser wiedergefundenen Liebe zur Power-Metal-Hexerei gespielt hat. Tony Kakko bringt es auf den Punkt: „Wir hatten einen Haufen alter SONATA-Klassiker auf der Setlist und es hat so viel Spaß gemacht, diese wieder zu spielen, aber auch zu sehen, wie diese Oldies bei den Leuten ankommen.“ Das haben sie einfach mit ins Studio genommen: SONATA ARCTICA strotzen nur so vor Energie und liefern eine Stampede aus winterlichem Power Metal ab. „Es ist… verjüngend“, sagt Tony. „Es hat uns wirklich sehr viel Freude bereitet, die Songs zu schreiben und aufzunehmen. Wir können es kaum erwarten, mit diesem Album auf Tour zu gehen und zu sehen, wie die Leute wiederum darauf reagieren.“ Man muss kein Wahrsager sein, um das Ergebnis vorherzusagen. Rüstet euch, der Winter naht!

Niels Frevert

Trio Live 2024
So 22 Sep 20:00 Einlass 19:00
Tickets (Eventim.de) Tickets (Loft.de) Tickets (KoKa36.de) Örtlicher Veranstalter Facebook Event Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

Niels Freverts neues Album heißt Pseudopoesie, und davon abgesehen, wie halluzinogen dieses Wort aussieht, ist es natürlich bemerkenswert, dass gerade er, Frevert, Held aller Lieddichter/innen deutscher Sprache, sein siebtes und schon wieder überraschendes Album Pseodopoesie nennt. Ist das Koketterie oder hat der `ne Krise? Und warum haut er nach seinem Prä-Covid-Erfolgsalbum Putzlicht schon wieder so einen Hammer raus? Fragen, auf die wir wahrscheinlich mal wieder keine befriedigenden Antworten bekommen werden, denn N. Frevert ist nicht zu fassen.

„Ich sing ́ in einem Käfig, in dem der Algorithmus nicht greift“,Fremd in der Welt’

Es beginnt schon mit der Einordnung. Freverts Kollegen kriegt man alle easy zu greifen. Da ist Jochen, der Intellektuelle. Thees, der Kumpeltyp. Sven, der Romantiker mit den Romanen, und Gisbert, der aus der WG-Küche der Herzen. Bei Niels aber wird’s vage. Er war schon immer der, der nirgendwo so richtig dazugehörte. Ein Einzelgänger, geheimnisvoll und etwas unnahbar. Ein Flaneur, der alle paar Jahre mit zwei Händen voll Liedern aus der Versenkung erscheint, für Verzückung sorgt und wieder verschwindet in der Anonymität jener Großstadt, in der er seine Geschichten findet. Ein Meister der stolzen Melancholie, bei dem Worte wie Einwegfeuerzeugstichflamme zur Hook werden und jedes Lied der Welt einen Blick abgewinnt, einen Moment oder eine Formulierung, die man nicht mehr vergisst. Zu fein für’s Formatradio, zu verwirrend für den Algorithmus.

Der Bruch kam mit dem 2019 erschienenen Album Putzlicht. Mit dem erfand sich Frevert nach fünf Jahren Pause quasi neu, streifte das Korsett des Liedermachers ab. Plötzlich war alles größer und druckvoller, als hätten The War On Drugs seine Schreibklause gestürmt. Pseudopoesie knüpft da an und geht noch weiter – auch dank des neuen Frevert-Produzenten Tim Tautorat (Faber, Provinz, Tristan Brusch).

„Das Schwarze an deinem Handgelenk, ist das Kajal?“
‚Waschbeckenrand’

Bestes Beispiel für die Wandlung ist ‚Weite Landschaft’, der Opener und die erste Single. Es beginnt wie ein Frevert-Stück von früher, eine dieser aufrecht an der Liebe verzweifelnden Balladen – dann kippt’s, fällt auf die Füße und rennt los. ‚Fremd in der Welt’ (Frevert über Frevert?) ist ein Hit, ‚Waschbeckenrand’ eine Miniatur mit universeller Wucht, wie sie nur Frevert schreiben kann, das umwerfende ‚Träume hören nicht auf bei Tagesanbruch’ eine radioheadsche Elegie auf die Sehnsucht, das „Klappern von Geschirr’ die Fortsetzung von ‚Wind in deinem Haar’ von Putzlicht.

Mehr denn je richtet sich sein Blick auf das Weitermachen hinter den Fenstern der Großstadtwohnungen, in denen viele seiner Geschichten spielen – diese hochverdichteten Momentaufnahmen, in denen ganze Leben stecken. Freverts Lieder feuern nicht zum Durchhalten an, spenden keinen Trost und geben keinen Rat. Sie legen sanft den Finger auf die Wunde, da wo Träume verkümmern und Herzen verhärten,

schieben dich sachte zur Tür und lassen dich da stehen mit dem Schlüssel in der Hand. Das ist große, zuweilen fast schmerzhaft schöne Popmusik, die das Leben und die Menschen ernst nimmt, aus Alltäglichkeiten das Drama unserer Existenz schält und neuerdings immer einen Ausweg bereithält: den radikalen Neuanfang, die Flucht in ein neues Leben, so als Idee …

Warum jedoch das vielleicht schon wieder beste Niels-Frevert-Album aller Zeiten ausgerechnet Pseudopoesie heißt, ist eine dieser Frevert-Fragen, mit der wir uns einen Zopf drehen können. Ist es der dritte Teil einer P-Trilogie, die aus den Alben Paradies der gefälschten Dinge, Putzlicht und Pseudopoesie besteht? Meint das Pseudo die Zweifel des Dichters an seinen Texten? Oder ist es so eine Art Meta-Mittelfinger an den Mainstream? Wie auch immer: Dieses an sich interessante Wort wirkt etwas deplatziert auf diesem Album, schmälert den Genuss desselben aber in keiner Weise.

“Der Blick ist weit und die Sehnsucht groß / Und jeder Morgen ein neuer Versuch“ ‚Träume hören nicht auf bei Tagesanbruch’

Er sei „eigentlich auch ein ganz normaler alle dreieinhalb Jahre neues Album Typ“, sagt er selber. Es sei denn, es gibt eine harte Krise, dann dauert es schon mal eine halbe Dekade. Pseudopoesie erscheint 3,5 Jahre nach seinem Vorgänger – ein Hinweis. Außerdem wollte Frevert möglichst schnell wieder auf Tour. Und sein neuer Produzent Tim Tautorat ist auf Zack – verliert keine Zeit, liebt das Risiko und spielt Streicherarrangements einfach mal selbst ein. So kam es, dass Pseudopoesie in nur sechs Wochen entstand – die kürzeste Albumproduktionsphase seit dem Frevert-Debüt von 1997.

Aufgenommen hat er die zehn neuen Lieder mit der Live-Besetzung von Putzlicht – das erste Mal, dass seine Band zwischen zwei Alben komplett zusammenbleibt. Niels Frevert scheint angekommen zu sein: zwischen den Stühlen, auf der äußeren Umlaufbahn oder einfach nur auf dem Weg zum ewigen Weiter. Versuche, ihn zu fassen und er lässt los, macht nen zweieinhalbfachen Salto unter der Zirkuskuppel ohne Netz, landet in seinem Glitzertrikot, singt dir das Herz auf und ist wieder weg.

Diese Veranstaltung ist bestuhlt.

Rikas

Fr 27 Sep 20:00 Einlass 19:00

Hinweis: Das Konzert wurde vom 30.11.23 auf den 27.09.24 verschoben. Alle Tickets behalten auch für das neue Datum ihre Gültigkeit und sind weiterhin unter online sowie an allen bekannten VVK-Stellen erhältlich.

Tickets (eventim) Tickets (KoKa36 ) Örtlicher Veranstalter U14 / U16 Information + Teilnahmeerlaubnis Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

Rikas gehen wieder auf Tour! Nach ihrem, von der Kritik gefeierten, Soul-Pop Album „Showtime“ aus dem Jahr 2019, zwei ausverkauften Tourneen und Festivalaufritten beim MS Dockville, Puls Open Air oder dem Southside Festival, waren die Jungs weiter fleißig. Nach „Overthinking“ und der „Short Stories EP“ meldeten sich Rikas 2022 zurück mit neuer Musik, welche den Beginn einer neuen Ära für das Quartett einläutete.

„Goodbye Sunshine“ lautet der Titel der letzten EP. Und sie kommt genau zum richtigen Zeitpunkt. Denn endlich wird der Geist dieser für die Bühne geborenen Band wieder aktiviert, endlich darf sie Ihre fulminante Live Show wieder auf die Bühnen der Welt bringen. Und unter diesem Aspekt sind die neuen Stücke entstanden. Verglichen mit den bisherigen Veröffentlichungen der Band erscheint „Goodbye Sunshine“ in einer neuen Farbpalette, fast so als hätte die Band die Sättigung einmal bewusst gemindert. Man hört eine Melancholie und Weite, die auf schöne Art und Weise berührt. Vermutlich war es Ihre Reise nach Los Angeles im März 2022, die der Band neues Leben einhauchte. Hier fanden sie sich im Studio mit keinem geringeren als Produzent und Musiker Jonathan Rado wieder, der bereits mit Künstler*Innen wie Weyes Blood, The Killers, Whitney oder The Lemon Twigs gearbeitet hat.

Vier Kosmopoliten machen sich also auf den Weg sich jeden Acker der Welt zu erspielen. Denn bevor sie auf große Headline Tour durch Europa gehen, werden Sie im März Ihre ersten Auftritte in den USA spielen, unter anderem auf dem legendären SXSW in Austin, Texas. Mit zahlreichen Songs auf Rotation in ganz Europa sowie über 25 Millionen Streams auf Spotify etablieren sich Rikas langsam, aber sicher zu einem der gefragtesten Musikexporte aus Deutschland. Warum? Ganz einfach: die Musik von Rikas bewegt und macht glücklich!

Northlane

Support Acts: + Novelists + Ten56 Mirror's Edge German Tour 2024
Sa 28 Sep 20:00 Einlass 19:00
Tickets Örtlicher Veranstalter Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

Mit ihrem rhythmisch versierten und stets modernen Sound setzen Northlane bereits früh neue Maßstäbe im Metalcore-Genre und avancieren schnell zu einer der wichtigsten australischen Metalbands ihrer Generation. Nach Touren mit Architects, While She Sleeps und Being As An Ocean sowie Auftritten auf den relevantesten Metalfestivals der Welt gelang den Musikern schnell der Sprung, selber Touren zu headlinen. Seit der Veröffentlichung ihres Durchbruchalbums „Singularity“ erreichten Northlane ausnahmslos Platz 3 der australischen Albumcharts. Die Platte „Node“ sowie ihr aktueller Langspieler „Obsidian“ stiegen sogar auf Platz 1 der ARIA Charts ein. Während ab dem 2013 veröffentlichten „Singularity“ zudem alle Alben für den Aria Music Award als bestes Hard Rock oder Heavy Metal Album nominiert waren, konnten „Node“ (2015), „Mesmer“ (2017) und „Alien“ (2019) diesen gewinnen – letzteres wie auch „Obsidian“(2022) wurden zudem mit dem AIR Award als bestes Independent Heavy Album des Jahres ausgezeichnet. Am 12. April veröffentlichen Northlane ihre neue EP „Mirror’s Edge“, die sie auf ihrer kommenden Tour im Herbst erstmals auch in Deutschland auf die Bühne bringen werden. Unterstützt werden sie dann von Novelists und Ten56 als Support Acts.

2009 in Sydney gegründet, machten Northlane 2010 mit ihrer EP „Hollow Existence“ erstmals auf sich aufmerksam. Mit dem Debütalbum „Discoveries“, das 2011 via UNFD erschien, hat die Band das Progressive-Metalcore-Genre bereits mächtig aufgemischt. Eine Stellung, die sie auf ihrem zweiten Longplayer „Singularity“ 2013 weiter festigen. Mit ihrem atmosphärischen Sound zwischen Djent und Metalcore wird „Quantum Flux“ zum Hit und lässt Northlane über Kennerkreise hinaus zu einer der gehyptesten Metalcore-Bands der Stunde werden. Mit dem Ausstieg von Sänger Adrian Fitipaldes stehen sie 2014 jedoch gezwungenermaßen vor einer Zäsur.

Gemeinsam mit dem neuen Sänger Marcus Bridge entwickelt sich der musikalische Ansatz der Band in einen bodenständigeren, straighteren Sound. So erforschen Northlane 2015 auf „Node“ ihre progressive Seite weiter und präsentierten Songs, die in ihren Strukturen erkennbar reifer waren. Auch „Mesmer“ folgt 2017 diesem Weg mit Tracks wie dem groovigen „Citizen“, deutet aber bereits an, was 2019 auf „Alien“ weiter bestätigt wird: Northlane entwickeln einen modernen Sound, der bei „Bloodline“ und „4D“ primär von Synthesizern getrieben wird und sich mit Industrial-Elementen inmitten grooviger Gitarrenriffs und eingängiger Refrains schmückt. Folglich wird die Single „Clockwork“ zu einem Paradigma für den Northlane-Sound Post-2020, der mit der EP „5G“ (2021), dem sechsten Album „Obsidian“ (2022) sowie der kommenden EP „Mirror’s Edge“ weiter ausgebaut wird. Für ihre aktuellen Singles haben sie mit Parkway Drive-Sänger Winston McCall („Miasma“) sowie Karnivool-Sänger Ian Kenny („Afterimage“) spannende Features ins Boot geholt, die auf die Vielseitigkeit ihrer Einflüsse und Facetten deuten. Dabei machen Northlane klar, dass ihre Vision von modernem Metalcore noch längst nicht an die äußerste Grenze getrieben wurde. Die Trademarks der Band bleiben unberührt: Sie sind noch immer gewohnt eingängig, energetisch und explosiv.

Ivo Martin

Sonnenuntergang Tour 2024
So 29 Sep 19:30 Einlass 18:30

Tickets Örtlicher Veranstalter Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

“Wenn du verliebt bist,” so haucht es Ivo Martin im Falsetto auf seiner ersten Single, “braucht’s kein Wort”. Und tatsächlich brauchte es bloß ein paar Akkorde, ein paar Gesangsharmonien, schon flogen dem aufstrebenden Pop-Künstler die Herzen der TikTok-Community zu. Aus einzelnen Schlagworten, die ihm seine Fans senden, schreibt Ivo Martin mit Akustikgitarre und einem schier unerschöpflichen Ideenfundus im Gepäck ganze Geschichten, die er in Songs verpackt. Die kurzen Videos beweisen nicht bloß Gespür für Harmonie und Komposition, sondern auch Ivo Martins eindrucksvolle Fähigkeiten als cleverer Songwriter mit besonderem Talent für starke Bilder und nahbares Storytelling. Eigentlich hatte der 20-Jährige ganz andere Pläne: Nach dem Abitur bewarb sich Ivo Martin auf den Studiengang Musikbusiness an der Mannheimer Pop-Akademie. Doch im Aufnahmegespräch hieß es: “Sie gehören hier nicht hin – Sie sind doch Künstler!” So entschloss sich Ivo Martin, die Herausforderung anzunehmen. Dabei standen für ihn schon seit jeher alle Zeichen auf Popstar. Aufgewachsen in der Nähe der alten Hauptstadt Bonn sorgte der Vater für musikalische Früherziehung, zuhause liefen die Beatles, im Auto Queens “A Night at the Opera” – bis heute Ivo Martins Lieblingsalbum. Mit sechs Jahren wurde er zum Gitarrenunterricht geschickt, elf Jahr später veröffentlichte der ambitionierte Newcomer erstmals eigene Kompositionen und zog bereits einige Aufmerksamkeit auf sich. Mit dem Signing bei Epic Records Germany strebt Ivo Martin einen Neustart an.
Die Gitarre im Spotlight, untermalt von organischer Instrumentierung mit fulminanten Pop-Momenten und grazilen Experimenten, so lässt sich der Sound charakterisieren, über den Ivo Martins Kopfstimme dahinschwebt. Und seine fesselnde Art, alltägliche Geschichten gepaart mit überwältigenden Emotionen zu erzählen, versetzt das Publikum unweigerlich in Ivo Martins ganz eigene Welt. Eine Welt, die von mächtigen Gefühlen und musikalischer Detailverliebtheit zusammengehalten wird. Dort ist Ivo Martin schon jetzt ein Star.