Zeitraum wählen Schließen
Zeitraum wählen
Monat wählen

The Hunna

3 Dez
Verlegt / relocated
Festival of Bluegrass and Americana Music

Bluegrass Jamboree

4 Dez Di 20:00
Remix 3

Benjamin von Stuckrad-Barre

Lesung: Ich glaub, mir geht’s nicht so gut, ich muss mich mal irgendwo hinlegen
5 Dez Mi 20:00
Ausverkauft / sold out
METHÄMMER TOUR 2018

Feuerschwanz

Special Guest: Schattenmann
6 Dez Do 20:00
Born Again Tour 2018

Farmer Boys

7 Dez Fr 20:00

All That Remains

11 Dez Di 20:00
Ohne Chaos keine Lieder Tour 2018

Alexander Knappe

12 Dez Mi 20:00

Caliban & Lionheart

special guests
13 Dez Do 19:30

Wolf Alice

16 Dez So 20:00

The Hunna

Mo 3 Dez VERLEGT / RELOCATED

Verlegt / Relocated:

Tickets Örtlicher Veranstalter Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

Bluegrass Jamboree

Festival of Bluegrass and Americana Music
Di 4 Dez 20:00 Einlass 19:00
Tickets Örtlicher Veranstalter Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

The Brother Brothers – Moody Americana

Bill & The Belles – New Oldtime-Country

Jeff Scroggins & Colorado – Dynamic Bluegrass

Der legendäre „Banjo-Bus“ kehrt auf der Jubiläums-Tournee des Kult-Festivals zum zehnten Mal zurück in die Konzerthallen der Republik. An Bord sind neben den Banjos auch wieder Mandolinen, Geigen, Gitarren und Kontrabässe. Meisterlich gespielt begleiten sie die vielfältigen Sänger, die den drei Top-Bands aus den USA den jeweiligen unvergleichlichen Original-Sound geben.

Dem Jubiläum angemessen ist die speziell zusammengestellte exquisite Auswahl aus aktuell wichtigen Ensembles der amerikanischen Szene. Das Programm steht dieses Jahr unter dem Motto „Looking Back to the Future“: Die Künstler schöpfen die Inspiration für ihr eigenes kreatives Schaffen aus den ursprünglichen Wurzeln von Bluegrass, Folk und akustischem Oldtime Country und entwickeln daraus hautnahe, spannende und lebendige Roots-Musik.

Traditionell treffen sich zum großen Finale alle Musiker noch einmal auf der Bühne zur gemeinsamen Begegnung. Das Bluegrass Jamboree ist in Europa einmalig und wird sogar in den USA, dem Mutterland der Bluegrass- Musik, mit Lob und Interesse gepriesen. Dank bester Kontakte in die Zentren des Musikstils gelingt es Bluegrass Impresario Rainer Zellner (von der European Bluegrass Union als „Bluegrass Personality of the Year“ ausgezeichnet) immer wieder rechtzeitig die angesagtesten Künstler zu präsentieren. So finden sich etliche spätere Stars und Grammy ausgezeichnete Künstler im Programm der vergangenen Bluegrass Jamboree-Jahrgänge.

“Wer Bluegrass verpasst ist selber schuld!“ (Badische Neue Nachrichten) „Urform der Popmusik“  (Süddeutsche Zeitung)

Benjamin von Stuckrad-Barre

Lesung: Ich glaub, mir geht’s nicht so gut, ich muss mich mal irgendwo hinlegen Remix 3
Mi 5 Dez 20:00 Einlass 19:00
Ausverkauft / sold out

Warning: DOMDocument::loadHTML(): Tag article invalid in Entity, line: 2 in /homepages/19/d586508554/htdocs/columbia-theater/wp-content/plugins/lowermedia-iframes-on-demand-master/lowermedia-iframes-on-demand.php on line 87

„Panikherz“ war eine Reise ins Innere des Ichs.
Nun geht es in die andere Richtung: nach draußen, zu den anderen.
Mit Boris Becker schaut er in Wimbledon das berühmte Finale von Wimbledon. Mit Helmut Dietl scheitert er in Berlin wegen Berlin an Berlin. Dem Freund Christian Ulmen schaut er zu bei der Verwandlung in „Christian Ulmen“.

Mit Ferdinand von Schirach schweigt er in der Schreibklausur über das Schreiben. Bei Madonna live in L.A. entdeckt er wahrhaftige Künstlichkeit.
Mit Thomas Bernhard löscht er eine Redaktionskonferenz über Thomas Bernhard aus. Mit Axel Springer wandert er durch das Berlin von heute. Und Pharell Williams singt den Sommerhit zum Herbstanfang. Hinzu kommt: Die Welt sagt adieu zum Papier. Die Menschen beschriften ihre Körper. Geschichte wird gemacht – im Wechsel der Frisuren. Nach der Reise ans Ende der Nacht herrscht nun der helle Tag. Benjamin von Stuckrad-Barre öffnet weit die Augen und schaut, wie die anderen das hinkriegen, das Leben.

Eine Suche nach dem Wir. Das Ergebnis: Eine Familienaufstellung.
Eine Heldenparade. Eine Götzendämmerung. Am Ende ist der Autor erschöpft.

Sein kleiner Sohn sagte kürzlich:“Ich glaub, mir geht‘s nicht so gut, ich muss mich mal irgendwo hinlegen.“

Remix 1 war gut. Remix 2 war besser. Remix 3 toppt alles.

 

Feuerschwanz

Special Guest: Schattenmann METHÄMMER TOUR 2018
Do 6 Dez 20:00 Einlass 19:00
Tickets Örtlicher Veranstalter Abendkasse: 28,00 € Facebook Event Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

Bisher vor der Menschheit geheim gehalten, doch nun kommt die Wahrheit ans

Licht: Seit jeher wurden unser aller Geschicke von einem uralten Geheimbund

gelenkt. Illuminaten, Freimaurer, Templer: In jedem Geheimbund gab es noch

geheimere Mitglieder, die unter höchster Geheimhaltungsstufe als Schergen des

METHÄMMER-Kults operierten. Eine Verschwörung unter den Verschwörungen.

Biblische Urgewalt von zyklopischem Ausmaß und unfassbarer alkoholischer Energie,

die uns alle schon mal behämmert hat. Ob mit oder ohne Aluhut.

#Fakt!

Die FEUERSCHWANZ‘sche Antwort auf die „alternative“ Faktenlage im öffentlichen

Diskurs ist gewohnt bissig und unterhaltsamer denn je. Im Stil der Klassiker wie

„Metnotstand im Märchenland“ oder „Sex Is Muss“ verfrachten FEUERSCHWANZ

gesellschaftliche Themen in ihre eigene Bilderwelt. Spaß als kollektive Selbsttherapie

– Ja, es wirkt! Anders lässt sich der seit 15 Jahren andauernde Erfolg der Band nicht

erklären, die wie keine zweite hintergründige Satire in astrein Festival-tauglichen

Sauf-Humor verpackt. Mit METHÄMMER verneigt sich FEUERSCHWANZ vor den

Metal-Heroen der 80er bis heute und geben dem etwas angestaubten Genre des

Mittelalterrock einen neuen Anstrich.

Farmer Boys

Born Again Tour 2018
Fr 7 Dez 20:00 Einlass 19:00
Tickets Örtlicher Veranstalter Facebook Event Website Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

Der allgemeine Vorverkauf beginnt am Freitag, dem 18. Mai 2018. Tickets sind unter www.myticket.de/farmer-boys-tickets-796.html sowie telefonisch unter 01806 – 777 111 (20 Ct./Anruf – Mobilfunkpreise max. 60 Ct./Anruf) und bei den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Bereits ab Mittwoch, dem 16. Mai 2018, 10.00 Uhr bieten die Ticketanbieter Myticket und CTS Eventim exklusive Online Presales an.

 

Frankfurt, 16. Mai 2018 – Mit einem Paukenschlag kehrte in 2017 der schwäbische Powertrupp um die drei Bandgründer Matthias Sayer (Gesang), Alex Scholpp (Gitarre) und Ralf Botzenhart (Bass) samt den beiden Neuzugängen Timm Schreiner (Schlagzeug) und Richard Düe (Keyboard) auf die Bildfläche zurück. Einfach so füllten sie die ersten Konzerthallen, machten großen Eindruck bei neuen und ihren langjährigen Fans und kündigten dann die neue Vertragsabschließung mit Nuclear Blast-Ableger Arising Empire an. In 2018 folgt nun der große Knall, denn die Farmer Boys sind nun komplett aus dem Rock‘n‘Roll-Nirwana in unserer Mitte und live auf der Bühne angekommen, um erneut einen kometenhaften Aufstieg aufs Parkett zu legen und dieses Jahr zu ihrem erfolgreichsten zu machen.

Ganz klar: Er ist wieder da, der alte Zauber, der diese Band so unverwechselbar macht. Der große, triumphierende und die ganze Welt umarmende Gesang, das mal knackig harte, mal virtuose Gitarrenspiel, die dramatischen Keyboards, die pumpenden Drums. Der Farmer Boys Sänger, Matthias Sayer, kommentiert: „Dieses Album ist für uns viel mehr als ein Comeback: es ist ein Weg, unser Weg, Mission und Bestimmung zugleich. Die Jahre in der Ferne sind nun der Schlüssel für dieses große Kapitel. Wir freuen uns auf euch!“

Die Farmer Boys 2018 erscheinen als deutlich gereifte Songwriter, ihre Musik macht einen erwachsenen und ausgewogenen Eindruck, die Riffs und Melodien fließen viel mehr ineinander, ohne dass man Härte einbüßen oder zu viel Pop zulassen würde. Mal so unter uns: Wie haben wir es eigentlich so lange ohne diese Band ausgehalten?

Bereits in den Neunzigern schrieb die Band internationale Musikgeschichte. Und die Farmer Boys denken auch heute nicht daran, dem Schubladenwahn zu unterliegen und pusten die vielen Fragezeichen hinter ihrem explosiven Mix mit einem dicken, fetten Sound-Ausrufezeichen weg. Major-Label, die größten Festivals, Vans Warped Tour in den USA, Tourneen mit Rammstein, Deftones und Metallica. Einer ersten Ankündigung über die Wiederkehr der Farmer Boys folgte eine gewaltige Resonanz, die die Band ziemlich beeindruckt hat. „Nach langer, harter Arbeit im Studio ist das Album ‚Born Again‘ endlich fertig und wir können es kaum Abwarten wieder rauszugehen und live zu spielen! Natürlich mit neuen Songs und allen unseren alten Hits!“, freut sich Gitarrist Alex Scholpp: Here comes the pain!

All That Remains

Di 11 Dez 20:00 Einlass 19:00
Tickets Örtlicher Veranstalter Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

Warning: DOMDocument::loadHTML(): Tag article invalid in Entity, line: 7 in /homepages/19/d586508554/htdocs/columbia-theater/wp-content/plugins/lowermedia-iframes-on-demand-master/lowermedia-iframes-on-demand.php on line 87

Trotz ihres kompromisslosen Sounds und der Leidenschaft für kantige, druckvolle Produktionen gehören All That Remains aus Springfield/Massachusetts seit vielen Jahren zu den Top-Sellern des Metalcore. Ihr aktuelles achtes Album „Madness“ ist das fünfte in Folge, das in die Top 50 der Billboard Charts sowie in die Top 10 der US-Rock-Charts einstieg, begleitet von der gleichnamigen Single, die es bis auf Platz 11 der US-Mainstream-Rock-Charts brachte. Und so nähern sich All That Remains immer mehr der magischen Grenze von einer Million verkaufter Tonträger. Ein weiterer Beleg für die besondere Fähigkeit des Quintetts, einen intensiven Stil mit beachtlicher Breitenwirkung in Einklang zu bringen. Im Dezember kommen All That Remains für drei Konzerte nach Deutschland, um ihre kraftvolle Interpretation modernen Metals live zu präsentieren. Am 10. Dezember gastieren sie in Köln, am 11. Dezember in Berlin und am 17. Dezember in München.

 

Ein ausgeprägter Arbeitsethos, große Begeisterung für harten modernen Metal sowie ein immer wieder aufkeimender Mut zur stilistischen Weiterentwicklung: diese drei Attribute kennzeichnen den mittlerweile 20-jährigen Weg von All That Remains. Ursprünglich 1998 von Sänger und Frontmann Philip Labonte als Nebenprojekt zu seiner damaligen Hauptband Shadows Fall gegründet, geriet es bald in den Fokus seines Interesses. Labonte verließ seinen ‚Hauptjob’ und konzentrierte sich fortan ganz auf All That Remains.

 

2002 erschien das Debüt „Behind Silence And Solitude“, das soundmäßig noch recht eng mit Labontes ursprünglicher Band verwurzelt war. Das Album bot einen futuristischen Blick auf das Entwicklungspotenzial des Melodic Death Metal, spätere Kern-Stilistiken wie Hard- oder Metalcore ließen sich zunächst nur in Nuancen erkennen. Kurz nach Veröffentlichung wurden sie erstmals mit einem Phänomen konfrontiert, das sich lange wie einer roter Faden durch ihre Karriere zog: eine ungewöhnlich hohe Fluktuation der Mitglieder, insbesondere innerhalb der Rhythmusgruppe. Bisher standen je vier Bassisten und vier Schlagzeuger im Dienst von All That Remains.

 

Labonte sowie Leadgitarrist und Hauptsongwriter Oli Herbert machten aus der Not eine Tugend. Die ständigen Besetzungswechsel erlaubten es ihnen, ihren Sound stetig weiterzuentwickeln, indem sie die neuen Mitglieder in den Prozess des Songwritings einbezogen. So loteten sie mit den folgenden Werken „This Darkened Heart“ (2004), „The Fall Of Ideals“ (2006) und „Overcome“ (2008) immer wieder neue stilistische Elemente innerhalb des Metalcore aus. Insbesondere die abwechslungsreiche Verwendung des Gesangs – von Shouts über Growls bis hin zu klar gesungenen Linien – verhalf ihnen dabei zu wachsender Popularität.

 

Ab „Overcome“ blieb die Besetzung für die nächsten vier Alben einmal konstant und bestand neben Labonte und Herbert aus dem zweiten Gitarristen Mike Martin, Bassistin Jeanne Sagan und Drummer Jason Costa. In dieser Formation spielten sie die letzten vier höchst erfolgreichen Alben ein. 2010 erschien „For We Are Many“, das ihnen mit einem 10. Platz ihre bis dato höchste US-Chartnotierung einbrachte. Im Anschluss an eine ausgedehnte Welttournee nahmen sie im 2012 ihr sechstes Album „A War You Cannot Win“ auf, das von Killswitch Engage-Gitarrist Adam Dutkiewicz produziert wurde, gefolgt von dem ebenfalls sehr erfolgreichen Longplayer „The Order of Things“, der 2015 erschien. Nach der Fertigstellung dieses Albums folgte der erste Besetzungswechsel seit einem Jahrzehnt: Jeanne Sagan verließ die Band und wurde durch Aaron Patrick (ehemals Devildriver) ersetzt, mit dem sie ihr aktuelles Werk „Madness“ einspielten, das sich als ihr bislang herausforderndsten und brachialstes Album erwies. Die Fans sind begeistert, denn es gelingt All That Remains auf diesem Longplayer furios, Tradition und Progressivität harter Musik miteinander zu verschmelzen.

VVK Start:

Fr. 20.07. – 10:00

Alexander Knappe

Ohne Chaos keine Lieder Tour 2018
Mi 12 Dez 20:00 Einlass 19:00
Tickets Örtlicher Veranstalter Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

Nachdem Alexander Knappe bereits zwölf Zusatzkonzerte seiner „Ohne Chaos keine Lieder“ Tour veröffentlicht hat, folgt nun eine weitere Konzertankündigung: Am 12. Dezember wird der Pop-Musiker eine Zusatzshow im Berliner Columbia Theater spielen! Damit bildet das Konzert den Abschluss seiner „Ohne Chaos keine Lieder“ Tour, die Alexander Knappe neben Deutschland auch nach Österreich und in die Schweiz führt. Tickets für die Konzerte sind ab sofort im offiziellen Vorverkauf unter www.eventim.de sowie an allen autorisierten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Alexander Knappe hat in seinem Leben schon einiges mitgemacht. Mit 13 Jahren Fußballer in der Jugend bei Energie Cottbus, bis ihn Talentscouts nach Berlin zu Hertha BSC holen. Doch mit 18 Jahren platzt der Traum, Diagnose: Kreuzbandriss. Der Vertrag wird aufgelöst und eine Welt bricht zusammen. Die Schulnoten leiden, das Abitur wird vermasselt. 2010 Reset, Neuanfang. Mit seinem Debutalbum „Zweimal bis unendlich“ gelingt ihm auf Anhieb der Sprung in die Charts und sein zweites Album „Die Zweite“ etabliert den ausdrucksstarken Sänger endgültig in der Liga der deutschen Pop-Poeten. Zusammen mit einem philharmonischen Orchester interpretiert Alexander 2015 seine Songs neu, startet eine Konzertreihe und nimmt das Live Album „Musik an. Welt aus“ auf. Als Gäste wirkten unter anderem Künstler wie Johannes Oerding, Alexa Feser oder Fury in the Slaughterhouse mit. Nach diesen unvergesslichen Konzerten lässt sich Alexander erstmal Zeit, denn sein Credo lautet: „Schreibe niemals einen Song ohne Grund!“. Jede Note, jedes Wort, will gefühlt, gespürt und gelebt werden.

In seinem neuen, auf Platz 6 gecharteten Album „Ohne Chaos keine Lieder“ übersetzt Alexander persönliche Brüche in Songs und wirft dabei ein ironisches, autobiografisches Licht auf sich und seine Art das Leben in Musik zu verwandeln. Bei der kommenden Tour dürfen Fans nicht nur auf die beispiellose, mitreißende Energie des Ausnahmesängers gespannt sein, sondern können sich ebenso auf anrührende Balladen wie „Du“ oder „Heimweg“ freuen, die vom Leben erzählen, das man aushalten muss ohne die Spitzen abzukappen. „Mit all meinen Narben. Meinen Fehlern und Fragen. Nimmst du mich wie ich bin. Kleiner Gangster. Bolzplatzkind.“

Caliban & Lionheart

special guests
Do 13 Dez 19:30 Einlass 18:30
Tickets Örtlicher Veranstalter Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

Wolf Alice

So 16 Dez 20:00 Einlass 19:00
Tickets Örtlicher Veranstalter Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

Ellie Rowsell und ihre Londoner Jungs mögen zwar erst Anfang 20 sein, in ihrem Heimatland sind sie trotzdem längst absolute Role Models und Rockstars. Wolf Alice können wütend („Yuk Foo“) ebenso wie zärtlich („Don’t Delete The Kisses“), dazu wildern sie stilistisch bei den großen Gitarrenbands der späten Neunziger und klingen trotzdem dermaßen frisch, als hätten sie diesen Sound selbst erfunden.

Das Debütalbum „My Love Is Cool“ chartete in Großbritanien auf Platz 12, mischte die Billboard-Charts auf und brachte dem Quartett Nominierungen für den Mercury Prize, den Grammy und die Brits ein. Außerdem kührte der NME Wolf Alice zur besten Live Band 2015. Zwei Jahre lang tourten Wolf Alice durch die Welt, u.a. in Australien, in China, beim Melt und Lollapalooza Festival oder in den USA, wo sie ihr aktuelles Album „Visions of Life“ in LA aufnahmen. Das Album stieg direkt auf Platz zwei der UK Album Charts ein. „Wahrhaft visionär zeigt die Platte, was weiblicher Indie im Jahr 2017“, schreib der Musikexpress zur Album Veröffentlichung. Ende 2018 holen wir Wolf Alice dann endlich wieder auf Tour!