Zeitraum wählen Schließen
Zeitraum wählen
Monat wählen

BRKN, Dicker! Die Show

mit Marteria & Vincent Pfäfflin
11 Jan 2018
Eine musikalische Lesung zu Kay Lutter's Buch "Bluessommer"

Kay Lutter feat. Monomann

12 Jan 2018
BRAVO & JamFM präsentieren:

Bars And Melody (UK)

20 Jan 2018
Na Und?!

Ben Zucker

26 Jan 2018
Ausverkauft / sold out
Na Und?!

Ben Zucker

27 Jan 2018
Ausverkauft / sold out
Cryptoriana World Tour

Cradle of Filth

+ Very special guest: Moonspell
28 Jan 2018

Dermot Kennedy

Sam Fender
29 Jan 2018
Ausverkauft / sold out

Kay Lutter feat. Monomann

Eine musikalische Lesung zu Kay Lutter's Buch "Bluessommer"
Fr 12 Jan 2018 Archiv

KAY LUTTER,
Bassist der Mittelalter-Rockband IN EXTREMO, veröffentlicht am 08. Mai 2017 sein Romandebüt:

BLUESSOMMER

Aus dem Inhalt:

Es sind die 80er-Jahre, Deutschland ist geteilt in BRD und DDR. In Potsdam lebt der musikverrückte Mike, der zusammen mit seinen Kumpels Floyd und Porni von einer Zukunft als erfolgreicher Musiker und von einem Leben in Freiheit träumt. Mikes Träume scheinen in greifbare Nähe zu rücken, als er die Zulassung für ein Musikstudium in Berlin erhält: Endlich weg aus der Provinz, ein neues Leben in der Metropole und die Musik soll jetzt endlich die Hauptrolle in seinem Leben spielen. Doch bald bekommt Mike zu spüren, was es heißt, als Freigeist im totalitären System der DDR überleben zu müssen. Dazu kommen die erste große Liebe und der Schmerz über ihren Verlust, die unstillbare Sehnsucht nach Freiheit, der Verlust eines guten Freundes, der in die BRD

flüchtet, und immer wieder die limitierenden Grenzen der DDR-Bürokratie, die Mike das Leben seines Traumes so schwer machen. Kay Lutter hat einen überwältigenden Coming- of-Age-Roman geschrieben, gespickt mit jeder Menge Details zur DDR-Musikszene und dem Leben als junger Mann in der DDR, das sich in so vieler Hinsicht vom Westen unterschied, aber dennoch dieselben Themen hatte wie überall auf der Welt: Liebe, Freiheit, Träume.

Die Lesereise:

Bassisten sind schon seltsame Wesen: Sie stehen selbst nicht gern im Mittelpunkt und genießen ihr Dasein stattdessen lieber im hinteren – und vor allem weniger ausgeleuchtetem – Bereich der Bühne. Sie sind schüchtern, stets in sich gekehrt und verstecken ihre Talente genau deshalb in der Regel hinter den 4- oder 5 Saiten ihres oftmals unbeachteten Instruments. Genau wie der Protagonist Mike Bergner aus meinem Roman, der seinen plötzlichen Ruhm im kurzen Bluessommer zwar sichtlich genießt, trotzdem aber stets an sich selbst zweifelt. Auf der Suche nach der Freiheit ist der Weg das Ziel, diese Erkenntnis von Mike lässt lange auf sich warten.

Doch da wir uns in gewisser Hinsicht ähnlich sind, habe ich mich dazu entschlossen, mir eine Band zur Verstärkung zu holen. Ich möchte aus dem Roman lesen und wir werden mit der Band – die natürlich nur aus purem Zufall mit Monomann denselben Namen wie die Band von Mike Bergner trägt – ein paar Songs aus den Bluessommern der wilden 80er in der ehemaligen DDR spielen. Mit dabei sind Brian Bosse, Gitarrist und Sänger der Freygangband, Albrecht Steinfort, seines Zeichens Schlagzeuger der Berliner Band

Illi noise und als eine Art Dauergast mein Freund und Bandkollege Michael Rhein von In Extremo.

Bars And Melody (UK)

BRAVO & JamFM präsentieren:
Sa 20 Jan 2018 Archiv
Bars And Melody – Leonard Dawis (16) and Charlie Lenehan (18) – sind 2 Musiker aus Großbritannien, welche Hip Hop und Pop eins werden lassen. Die Band schoss im Jahr 2014 zu Ruhm auf, als sie bei der britischen TV-Show „Britains Got Talent“ auftraten und Simon Cowell seinen goldenen Buzzer für die Jungs drückte! Das Video dazu hat auf Youtube bis jetzt über 180 Millionen Aufrufe erzielt. Bars And Melody’s erste Veröffentlichung war ein Track namens ‚Hopeful‘, welcher bis auf Platz 5 der offiziellen UK Charts gestiegen ist. 70 Millionen Aufrufe bei Youtube bislang bestätigen diesen Erfolg! Genau dieser Erfolg ließ die Band nicht
zur Ruhe kommen! Es folgten ausverkaufte Shows in Großbritannien und Europa, ein Auftritt in der „Ellen Show“ in Amerika und Japan und Australien wurde ebenso nicht ausgelassen.

Ben Zucker

Na Und?!
Fr 26 Jan 2018 Archiv
Ausverkauft / sold out

Ben Zucker – die neue Stimme Deutschlands. Noch während des allerersten TV-Auftritts im deutschen Fernsehen ist sofort klar: Das ist DER SchlagerNewcomer des Jahres 2017! Sein Debütalbum wandert Woche für Woche immer höher in den offiziellen deutschen Charts und seine Fangemeinde wächst rasant. Ab Januar 2018 wird Ben Zucker die Bühnen Deutschlands erobern, denn der charismatische Berliner geht auf seine erste Tournee. Dieser Mann will nur das eine: spielen – live, viel und laut! Mit 14 Jahren begann er mit Hilfe seines Vaters, einem großen Neil Young-Fan, Gitarre zu spielen. Schon bei seinem ersten Mal auf der Schulbühne infizierte er sich mit dieser Leidenschaft und brennt seitdem dafür, sein Publikum zu begeistern. Und es gelingt ihm mit einer charmanten Mühelosigkeit, als wäre er tatsächlich nur dafür geboren. Seine rauchig-markante Hammerstimme füllt den Raum und beherrscht sowohl Ballade als auch rockig-poppige Up-Tempo-Songs perfekt. Seine Texte berühren, verführen und erzählen schonungslos und direkt aus dem Leben. Diese Authentizität, entwaffnend und faszinierend zugleich, überträgt er auf der Bühne in wilde Energie, die sofort mitreißt. Ben Zucker ist dafür bereit Deutschland im Sturm zu erobern! Das haben schon seine Unterstützer erkannt, die ihm bei der Entstehung seines Erstlingswerks zur Seite standen: Ben Zucker ging mit Thorsten Brötzmann (Unheilig, Matthias Reim, Helene Fischer) und Philipp Klemz (Glasperlenspiel „Geiles Leben“) ins Studio und arbeitete mehrere Monate an seinem Debüt. Direkt mit seiner ersten Single „Na und?!“ hat Ben Zucker die Herzen des Publikums für sich erobert – denn wer diese herausragende raue Stimme hört, kriegt sie einfach nicht mehr aus dem Kopf. „Was für eine geile Zeit“ für den 34-Jährigen, der auf dem Weg an die Spitze ist.

Ben Zucker

Na Und?!
Sa 27 Jan 2018 Archiv
Ausverkauft / sold out

Ben Zucker – die neue Stimme Deutschlands. Noch während des allerersten TV-Auftritts im deutschen Fernsehen ist sofort klar: Das ist DER SchlagerNewcomer des Jahres 2017! Sein Debütalbum wandert Woche für Woche immer höher in den offiziellen deutschen Charts und seine Fangemeinde wächst rasant. Ab Januar 2018 wird Ben Zucker die Bühnen Deutschlands erobern, denn der charismatische Berliner geht auf seine erste Tournee. Dieser Mann will nur das eine: spielen – live, viel und laut! Mit 14 Jahren begann er mit Hilfe seines Vaters, einem großen Neil Young-Fan, Gitarre zu spielen. Schon bei seinem ersten Mal auf der Schulbühne infizierte er sich mit dieser Leidenschaft und brennt seitdem dafür, sein Publikum zu begeistern. Und es gelingt ihm mit einer charmanten Mühelosigkeit, als wäre er tatsächlich nur dafür geboren. Seine rauchig-markante Hammerstimme füllt den Raum und beherrscht sowohl Ballade als auch rockig-poppige Up-Tempo-Songs perfekt. Seine Texte berühren, verführen und erzählen schonungslos und direkt aus dem Leben. Diese Authentizität, entwaffnend und faszinierend zugleich, überträgt er auf der Bühne in wilde Energie, die sofort mitreißt. Ben Zucker ist dafür bereit Deutschland im Sturm zu erobern! Das haben schon seine Unterstützer erkannt, die ihm bei der Entstehung seines Erstlingswerks zur Seite standen: Ben Zucker ging mit Thorsten Brötzmann (Unheilig, Matthias Reim, Helene Fischer) und Philipp Klemz (Glasperlenspiel „Geiles Leben“) ins Studio und arbeitete mehrere Monate an seinem Debüt. Direkt mit seiner ersten Single „Na und?!“ hat Ben Zucker die Herzen des Publikums für sich erobert – denn wer diese herausragende raue Stimme hört, kriegt sie einfach nicht mehr aus dem Kopf. „Was für eine geile Zeit“ für den 34-Jährigen, der auf dem Weg an die Spitze ist.

Cradle of Filth

+ Very special guest: Moonspell Cryptoriana World Tour
So 28 Jan 2018 Archiv

Dermot Kennedy

Sam Fender
Mo 29 Jan 2018 Archiv
Ausverkauft / sold out

Als Dermot Kennedy Ende September hier in Berlin auftrat, konnte man während des Auftritts ein eher seltenes Phänomen erleben: Das Publikum war so fasziniert von der Intensität des Konzerts, dass während der Songs eine geradezu ehrfürchtige Stille im Frannz-Club herrschte. Da war es völlig egal, ob die Gänsehäute bei den eigenen Songs des Singer/Songwriters das Rückgrat rauf- und runterliefen, oder ob das bei Coverversionen (wie Frank Oceans „Swim Good“) passierte. Was übrigens auch die musikalische Bandbreite des Iren zeigt.

 

Obwohl bislang neben seiner EP „Doves & Ravens“ noch wenig Veröffentlichtes vorliegt (zuletzt erschien vor ein paar Tagen die Single „Moments Passed“), gehört Kennedy unzweifelhaft zu den ganz großen Talenten des Genres. Wenn er seine Stimme erhebt und sein „Glory“ hinausschreit, bleibt kein Auge trocken. Selten hört man eine so intensive und flehende Stimme zum Himmel schreien wie hier – das „seelenvolle Organ“ ist auch das Markenzeichen des 20-Jährigen. Und sein Selbstvertrauen ist wirklich außergewöhnlich.

 

Ein wenig erinnert er vom Stil her an Jack Garratt, James Vincent McMorrow oder Bon Iver. Zusammen mit dem Komponisten Charlie Hugall, der auch schon für Swim Deep und Florence + the Machine geschrieben hat, und dem Produzenten Stephen „Koz“ Kozmeniuk, der auch schon für Kendrick Lamar und DVSN gearbeitet hat, entwickelte er ein modernes Soundkonzept, das einerseits Kennedys hymnische Stücke unterstützt und dessen Songwriting besser zum Ausdruck bringt, andererseits aber auch die klangliche Vielfalt verstärkt. Ganz natürlich sind die elektronischen Elemente, die poppigen Parts, ja sogar Rap-Einlagen in die eher klassisch geschriebenen Stücke eingewoben. Damit hat Dermot Kennedy große Aufmerksamkeit (und ein dahinschmelzendes Publikum) erreicht. Im Januar kommt für eine Tour zurück nach Deutschland.

 

 

 

Sam Fender burst on to the scene with debut single ‘Play God’ in March 2017 and was hailed as one of Annie Mac’s New Names on Radio 1. Sam’s grit and fresh lyrical take on modern society stand him out from a busy genre and display an insight beyond his years.

He picked up the guitar at the age of 8 and the Newcastle native first made a name for himself on the live circuit some years later, securing support slots with some of the most well respected bands and songwriters on the planet (Catfish and the Bottlemen, Hozier, Willy Mason, Ben Howard, Daughter, Michael Kiwanuka). He’s toured with the likes of Nick Mulvey, Vant and George Ezra and this year went across Europe alongside both Bear’s Den and Declan McKenna.

Recording in a shed with good friend and producer Bramwell Bronte, Sam has demoed a plethora of material inspired by his life and the world he observed. In keeping with his anti-establishment rhetoric, capturing his first four singles DIY in a warehouse was only natural. The cherry on the cake was joining forces with the mixer’s behind the likes of QOTSA, Foals and Royal Blood.

His first four singles have been embraced by Spotify, Apple Music and national radio alike gaining Tracks Of the Week accolades and playlisting alongside behemoths of modern music. A hometown headline show at The Cluny (300 cap) celebrating the lauded single ‚Millennial‘ sold out within seconds, cementing the furore his earlier exposure had generated before continuing his ascent with Radio 1 Maida Vale sessions and headlining multiple BBC Introducing shows.

With cutting and insightful social commentary Sam is uniquely bringing the venom back into indie hook laden songwriting. It’s not only his lyrics that have grabbed the headlines but his beyond powerful vocal that’s drawn comparisons with Springsteen. He’s said to carry the indie spirit of The Maccabees, the live energy of Foals and the lyrical prowess of Arctic Monkeys, 2018 looks to be the year of Sam Fender.