Zeitraum wählen Schließen
Zeitraum wählen
Monat wählen

BERLIN FASHION FILM FESTIVAL

12 Jul 2018

BERLIN FASHION FILM FESTIVAL

13 Jul 2018

Geschlossene Veranstaltung

17 Jul 2018
"GIVE THE MUSIC BACK" - Tour 2018

The Hooters

Joe D'Urso
18 Jul Mi 20:00
Konzert zum 100sten Geburtstag Nelson Mandelas

Ladysmith Black Mambazo

special guests: Dear Reader & DJ Floyd Lavine
20 Jul Fr 20:00

Geschlossene Gesellschaft

28 Jul

CombiChrist

Wednesday 13 + NIGHT CLUB
29 Jul So 20:00

BERLIN FASHION FILM FESTIVAL

Do 12 Jul 2018 Archiv

Das BFFF ist eine zweitägige Konferenz mit eigener Award Show und bringt so über 500 Filmschaffende und Opinion-Leader aus der Film-, Werbe- und Lifestylebranche in Berlin zusammen. Sie dient als Plattform, um die neuesten Trends und Talente im Bereich Bewegtbild-Marketing und Brand-Communication zu entdecken. Ein anspruchsvolles Programm aus Filmscreenings, Workshops und Talks bietet dabei einzigartige Gelegenheiten für neue Kontakte und einen Austausch aller Beteiligten auf Augenhöhe. In über 10 Kategorien prämiert die hochkarätig besetzte Festival-Jury die weltweit besten Filme, die im Rahmen einer großen Award-Show verliehen werden.

BERLIN FASHION FILM FESTIVAL

Fr 13 Jul 2018 Archiv
Das BFFF ist eine zweitägige Konferenz mit eigener Award Show und bringt so über 500 Filmschaffende und Opinion-Leader aus der Film-, Werbe- und Lifestylebranche in Berlin zusammen. Sie dient als Plattform, um die neuesten Trends und Talente im Bereich Bewegtbild-Marketing und Brand-Communication zu entdecken. Ein anspruchsvolles Programm aus Filmscreenings, Workshops und Talks bietet dabei einzigartige Gelegenheiten für neue Kontakte und einen Austausch aller Beteiligten auf Augenhöhe. In über 10 Kategorien prämiert die hochkarätig besetzte Festival-Jury die weltweit besten Filme, die im Rahmen einer großen Award-Show verliehen werden. 

Geschlossene Veranstaltung

Di 17 Jul 2018 Archiv

The Hooters

Joe D'Urso "GIVE THE MUSIC BACK" - Tour 2018
Mi 18 Jul 20:00 Einlass 19:00
Tickets Örtlicher Veranstalter Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

THE HOOTERS

1980 erstmals in der Musikszene von Philadelphia a

uftauchen, erobern sie

mit rasanter Geschwindigkeit die Ostküste. Angeführ

t vom Keyboarder Rob Hyman und dem

Gitarre spielenden Sänger Eric Bazilian veröffentli

chten sie ihr erstes Indie-Album 1983,

welches aus dem Stand 100.000 Schallplatten verkauf

te und welches zudem der Träger der

Original-Versionen mit künftigen Welthits wie „All

You Zombies“ und „Fightin On The Same

Side“ war.

Schon 1 Jahr später unterschrieben

THE HOOTERS

ihren ersten Major-Platten-Vertrag bei

Columbia Records und veröffentlichten schon kurz da

nach, 1985, ihr offizielles Debut “Nervous

Night” mit solch Klassikern wie “Day by Day“, “And

We Danced”, “Where Do The Children Go”

und natürlich “All You Zombies”.

Glück oder Bestimmung war die Auswahl für die Teiln

ahme von

THE HOOTERS

am LIVE AID-

Konzert im Juli 1985 in Philadelphia und bescherte

der Band schnell und weltweit Gold und

Platin-Status für “Nervous Night”. Darauf folgte au

ch gleich die Heiligsprechung durch das

damals wichtigste Musikmagazin, dem „Rolling Stone“

, als “Best New Band Of The Year” in

1985.

Angestachelt durch ihren grandiosen Erfolg legten

THE HOOTERS

entsprechend nach und

bescherten sowohl den Fans wie auch ihrer Plattenfi

rma noch mehr Hits. “Johnny B”, “Karla

With A K” und “Satellite” waren allesamt auf dem Lo

ngplayer “One Way Home” (Columbia

1987), gefolgt vom Gold und Platin-Album “Zig Zag”

(Columbia 1989), welches mit dem Song

“500 Miles”

die Aufmerksamkeit von keinem geringeren als Pink F

loyd’s Roger Waters

erregte.

Roger Waters

war es dann auch, der

THE HOOTERS

einlud, beim legendären Event, dem des

20. Jahrhunderts und ausklingenden Jahrtausends, da

bei zu sein. Die Rede ist vom

Multimedia-Event-Extravaganza “The Wall”

(Live aus Berlin), das 1990 zusammen mit den

Stars und Größen wie Joni Mitchell, Van Morrison, T

he Band, Bryan Adams und vielen anderen

stattfand.

Nicht genug, mit ihrer Band Erfolg auf Erfolg zu fe

iern, auch als Songwriter trieb es die

Bandleader Eric Bazilian und Rob Hyman, nun auch Hi

ts für andere Künstler zu schreiben. Und

wie könnte es anders sein, sie hatten Erfolg und er

schufen mit Produzent Rick Cherloff gleich

einen Alltime-Classic. Die Rede ist von Rob und Cyn

di Lauper’s Song “Time After Time”, der

neben “She’s So Unusual” auf Cyndi Laupers Debut-Al

bum war und für mehrere Grammys

nominiert wurde, unter anderem in der Kategorie „So

ng Of The Year“ und seit eh und je zu den

größten 80-Jahre-Hits überhaupt gehört.

Auch das Debut “Relish“ von Joan Osborne

war in großen Teilen von Eric und Rob

mitgeschrieben und bespielt worden, und der von Eri

c meisterlich geschriebene Hit “One of Us”

schoss in den USA für mehr als 8 Wochen in die Top

10. “Relish” und teilweise der Song “One

of Us”

waren 1996 für diverse Grammys in den Kategorien “S

ong Of The Year, Record Of The

Year und Best Female Pop Vocal Performance” nominie

rt.

Ladysmith Black Mambazo

special guests: Dear Reader & DJ Floyd Lavine Konzert zum 100sten Geburtstag Nelson Mandelas
Fr 20 Jul 20:00 Einlass 19:00
Tickets Örtlicher Veranstalter Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar

5 gewonnene Grammys und weitere 19 Grammy Nominierungen gehen auf das Konto von Ladysmith Black Mambazo, die ihr Publikum seit Jahrzehnten mit wundervollen Gesangsharmonien und beeindruckenden Tänzen auf höchstem Niveau unterhalten.

 

In den 70er Jahren etablierten sich Ladysmith Black Mambazo als die erfolgreichste
A Cappella Formation Südafrikas. Der internationale Durchbruch kam in den späten 80er Jahren durch ihre Aufnahmen auf Paul Simons berühmtem Graceland Album (bekanntester Titel „Homeless“), das sich weltweit über 16 Millionen mal verkaufte. Diese Aufnahmen waren bahnbrechend, denn mit „Graceland“ begann im Grunde das, was wir heute unter Weltmusik verstehen.

 

Für Nelson Mandela waren Ladysmith Black Mambazo eine kulturelle Institution. Er lud sie zur Verleihung des Friedensnobelpreises nach Oslo ein und zu seiner Vereidigung als Präsident Südafrikas im Jahre 1994.

 

Ende der 90er Jahre landeten Ladysmith Black Mambazo mit einer Single auf Platz zwei der britischen Pop-Charts. Mit der darauf folgenden Kompilation „The Best of Ladysmith Black Mambazo: The Star and the Wiseman“ erlangten sie dreimal Platin und verkauften allein in Großbritannien über eine Millionen Exemplare.

Noch größer wurde der Erfolg der Gruppe im neuen Millennium: 2004 erhielt die Band ihren zweiten Grammy und verkaufte ihr aktuelles Album über sechs Millionen mal in den USA. Weitere Erfolge waren „Long Walk to Freedom (2006), sowie die Alben „Llembe“ (2009) und „Singing For Peace Around The World“ (2013), die jeweils mit einem Grammy im folgenden Jahr ausgezeichnet wurden. 2016 wurden Mambazo für das Album „Walking In The Footsteps Of Our Fathers“ für einen weiteren Grammy nominiert und 2018 erhielten sie ihren fünften Grammy in der Kategorie „Best album World Music“

 

Der Erfolg des Ensembles ist ungebrochen: mit tiefem Respekt sowohl für ihre kulturelle, als auch persönliche Geschichte, entwickeln sich Ladysmith Black Mambazo immer weiter – über 30 Mitglieder hat der Chor seit seiner Entstehung gehabt. Im Laufe der Jahre haben die ursprünglichen Mitglieder (seit 2014 touren sie nicht mehr unter der Leitung ihres Gründers Joseph Shabalala) eine jüngere Generation in ihrer Mitte willkommen geheißen und die Tradition des Geschichtenerzählens an sie weitergegeben. Zum Line up 2018 gehören auch zwei Söhne Joseph Shabalala.

 

Neben Paul Simon und südafrikanischen Künstlern wie Lucky Dube, Vusi Mahlasela und Hugh Masekela arbeiteten Mambazo unter anderem mit Peter Gabriel, Stevie Wonder, Dolly Parton, Zap Mama, George Clinton, Taj Mahal und Michael Jackson zusammen und traten, außer für Nelson Mandela auch für Papst Johannes Paul II., sowie die Queen von England auf.

 

Durch die jüngeren Mitglieder haben Ladysmith Black Mambazo immer wieder neue Energie und Ideen bekommen. Nach wie vor reisen sie um die Welt und transportieren ihre Botschaft von Frieden, Liebe und Harmonie durch mitreißenden Gesang und Tanz. Im kommenden Jahr wäre Nelson Mandela 100 Jahre alt geworden – ein Ereignis, das Ladysmith Black Mambazo mit ihrem Publikum zusammen feiern möchten.

Geschlossene Gesellschaft

Sa 28 Jul

CombiChrist

Wednesday 13 + NIGHT CLUB
So 29 Jul 20:00 Einlass 19:00
Tickets Örtlicher Veranstalter Facebook Event Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar
Norwegian Industrial kings; Combichrist, are once again gearing up for the road. This time they are about to crush Europe with Wednesday 13 and Night Club. Combichrist is a purely visceral creature, driven by instinct and emotion; stripped of all pretension. It’s raw and uncompromising – it’s fueled by expressions of lust, anger, pain and hate. The live shows are pure energy. Two drummers ready for war, industrial chaos and aggression that only LaPlegua himself can orchestrate.

With the title “Everybody Still Hates You Tour”, you can expect the band to dig deep into their classic material: Don’t sleep, stay woke, don’t miss this band live.